Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Unsere Tiere => Verhalten => Thema gestartet von: Roberta30 am Januar 30, 2012, 16:48:55

Titel: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Roberta30 am Januar 30, 2012, 16:48:55
Hallo zusammen,

nach langer Zeit bin ich mal wieder online mit einem Problem.

HAbe bei meiner Lily die letzten 3 Tage beobachtet, dass sie sich sehr wenig und teilweise sehr unsicher bewegt. Wenn sie irgendwo wieder zum Sitzen kommt, dann tut sie mehrmals die Füße wie "Zurechtrücken" bevor sie richtig sitzt. Wenn sie draußen ist, bewegt sie sich sehr wenig. Ich habe auch den Eindruck, dass sie öfter ihre Fußsohlen leckt.

Fressen tut sie meines erachtens nach normal. Das Fell ist auch seidig glänzend. Das einzige ist, dass sie leichter geworden ist nach meinem Gefühl, aber bisher hab ich das eher darauf zurückgeführt, dass meine Nasen fast vollkommen Getreidefrei ernährt wurden bis auf ein paar Leckerli. JEtzt bin ich mir da nicht mehr so ganz sicher.

Bis vor einer Woche ist sie auch noch ziemlich oft durch die Gegend gehoppelt, wenn es Freilauf ins Wohnzimmer gab.

HAbt ihr eine Idee, was mit Lily los sein könnte?

Viele Grüße

Roberta
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Tessa am Januar 30, 2012, 16:59:45
Hast du denn ihre Füsschen mal angeschaut? Manchmal bekommen sie durch falschen Untergrund ja schon mal wunde Stellen.

Bezügl. des Gewichtes: Wiegst du sie denn nicht schon mal? Ich mache es zwar nicht jede Woche, jedoch so alle paar Wochen schon.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Roberta30 am Januar 30, 2012, 17:07:54
Gewicht ist im normalen Bereich, konnte Lily gerade doch überreden, beim wiegen stillzzusitzen, was sie sonst nicht macht.

Aber du hattest recht, mit den Füßen, die sind etwas wund. Gibt es da eventuell eine Hausmedizin oder muss ich damit zum arzt gehen?
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: mirimimi am Januar 30, 2012, 17:49:05
wär vor allem wichtig rauszufinden. Wovon sie wund ist, damit man das ändern kann.
Vielleicht entdeckst du ja auch beim Freilauf wo sie nicht so gerne hingeht.

Die füßchen kannst du vielleicht ein bisschen mit Kamille beruhigen wenn sie ein kleines Fußbad über sich ergehen ließe.
Ob eincremen so viel bringt weiß ich jetzt nicht, ist sicher gleich überall verteilt oder abgeleckt.  :weissnich:

Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Tessa am Januar 30, 2012, 20:58:04
Hm, so wirklich weiss ich nichts was man da drauf tun könnte, denn wie miri schon schrieb, beim Laufen ist Salbe überall nur nicht mehr auf dem Füsschen, oder es wir abgeleckt.

Vielleicht hat ja sonst noch jemand einen Tipp.

Wenn Mickey Fell weg hatte am Hals durch Sabbern wenn er wieder was an den Zähnchen hatte, habe ich Babycreme mit Panthenol drauf gemacht. Aber ob dies hier was ist  :weissnich:
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Kaddy am Januar 30, 2012, 21:15:27
wenn die stellen nicht offen sind, vielleicht mal mit ballistol animal versuchen. das ist verträglich bei aufnahme.

allerdings hab ich das bei nins noch nicht verwendet nur hund und pferd. aber ist für alle haustiere.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Tessa am Januar 30, 2012, 21:40:55
Müffelt das auch so penetrant   >:D

Desinfizierend wirkt ja octenisept spray. Tut auch nicht weh, wenn etwas auf ist. Benutzt meine Mutter bei unserem Kater, wenn er wiedermal "zerfleddert" aus der Schlacht kommt.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Roberta30 am Januar 30, 2012, 22:40:04
Vielen Dank erst mal für die vielen Antworten.

Bin heute doch noch zur Ärztin gefahren. Wollte die Kleine nicht länger leiden lassen.

Die Ärztin hat die Wunden Desinfiziert und eine Salbe draufgemacht und Lily eine Halskrause verpasst, damit sie nicht weiter an den Wunden lecken kann. Woher das gekommen ist, weiß ich nicht. Sie hat auch an den Vorderpfoten  kleine Wunden. Die Vermutungen der Ärztin mit Verbrennen oder in Reinigungsmittel treten können nicht sein, da diese Sachen nur im Bad stehen und da dürfen die Nasen nicht hin beziehungsweise HErd usw. für die kleinen Pfoten unerreichbar sind. Leo ist hingegen gesund und weißt keine solchen Aufschürfungen auf. In der Hinsicht bin ich also völlig ratlos, was die Ursache ist.

JEdenfalls soll ich jetzt bis Donnerstag die Pfoten 3 täglich mit Bepanthen oder einer anderen panthenolhaltigen Creme einschmieren und vorher desinfizieren. Sie sitzt auch bis Donnerstag auf weichen Tüchern, damit Streu nicht das ganze noch mehr reizen kann. Hab von meiner Mutter alle alten Babytücher bekommen dafür. (Leo meint natürlich, das lässt sich gut zusammenruscheln, der Frechdachs  :kicher:)

Die Kleine tut mir total leid, da sie durch die Halskrause total behindert wird. Und natürlich ist sie jetzt total stinkig, kann ich aber auch voll nachvollziehen.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Zinra am Januar 30, 2012, 23:13:01
Es gibt auch "Sohlengeschwüre", da sind Viren die Auslöser....
Bei Immungeschwächten Tieren kann es ausbrechen bei robusten Tieren teils nicht.
Aber wenn die Füße nicht esser werden muss die Behandlung verändert und auch
daraufhin getestet werden.

Aber auch die Frage nach dem Untergrund in dem Gehege muss geklärt werden.
Hast du vielleicht einen neuen Teppich der ggf. chemisch behandelt wurde?
Die TÄ hat keine plausible Erklärung finden können?
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Roberta30 am Januar 31, 2012, 15:17:56
Ich bin am Donnerstag wieder bestellt, da will die Ärztin schauen, ob es besser geworden ist oder ob die Behandlung umgestellt werden muss.

Einen neuen Teppich hab ich nicht. Hatte auch vermutet, dass der Plasteboden in ihrem 3 stöckigen Käfig die URsache sein könnte, aber dann hätte sie es schon eher bekommen müssen, weil sie den von anfang an haben. Die Ärztin ist bei den Vermutungen erstmal wie gesagt von einer verätzung oder verbrennung ausgegangen, weil es sowohl an den Hinterläufen als auch an den Vorderpfoten ist.

Hatte mir jetzt überlegt, vielleicht liegt es am zu kalten Küchenboden, wenn sie die ausgelegten Handtücher zu sehr zusammengeruschelt haben beim Freilauf. In der Küche heize ich nicht und das Fenster steht auch meist offen.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Zinra am Januar 31, 2012, 16:48:54
Sehr merkwürdig und wegen der Beteiligung aller Pfoten dachte ich eben an den Infekt... :gruebel:
Vielleicht verträgt sie auch etwas an der Einstreu nicht?
Manche nins sind empfindlich und brauchen über den Pellets noch Stroh.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: Roberta30 am Januar 31, 2012, 18:04:16
Vielleicht liegt es wirklich an dem Einstreu. Pellets verwende ich zwar nicht, weil lily darauf nicht gut laufen kann, aber meine groben Tischlerspäne sind vor etwa einem Monat ausgegangen und seit dem verwende ich im der untersten Etage des Käfigs normales Einstreu vom Fressnapf. Das habe ich bisher immer nur bei den Toilleten benutzt. Leider habe ich noch keine neue Quelle für die groben Tischlerspäne aufgetan, sonst würde ich die weiter benutzen als Einstreu.
Titel: Re: Lily bewegt sich sehr unsicher
Beitrag von: mirimimi am Januar 31, 2012, 20:32:38
Also ich hab das hier in der buddelkiste
http://www.madabo.de/kleintiere-zubehoer/kaefigzubehoer-kleintiere/kleintierstreu/aroma-ueberstreu-red-cedar/ (http://www.madabo.de/kleintiere-zubehoer/kaefigzubehoer-kleintiere/kleintierstreu/aroma-ueberstreu-red-cedar/)