Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 ... 10
11
Gästeforum / Re: Regenbogen Brücke
« Letzter Beitrag von Tessa am März 14, 2017, 16:19:41  »
Das tut mir sehr leid   :snief:. 10,5 J. ist ein tolles Alter.

Hier ist es leider seeeeeeeehr still geworden. Ich denke es sind alle zu Facebook gewechselt. Ich bin da übrigens auch nur noch. Da gibt es einige sehr schöne Kaninchengruppen, wo man sich austauschen kann.

LG
12
Gästeforum / Regenbogen Brücke
« Letzter Beitrag von Steffi Mitgefühl am Februar 02, 2017, 12:16:19  »
Vor einigen Jahren war ich aktiv auf eurer Seite,leider weiß ich meine kompletten Daten nicht Mehr.Heute hat unsere Lucy im stolzen Alter von 10,5jahren ihren Weg über die Regenbogen Brücke begonnen sie wird dort auf ihren geliebten Mann Benni und ihre Tochter Schneeball treffen und mit ihnen um die Wette hüpfen. R.i.p.wir vermissen euch
13
Gästeforum / Zwergkaninchen haben Befall von Haarlingen
« Letzter Beitrag von flecki05 am Januar 07, 2017, 18:01:18  »
Hallo  ^^

habe 2 Zwerghasen, männlich und weiblich, und sind beide 5 Jahre alt und Geschwister. Seit Sommer 2016 haben sie kleine bräunliche Tierchen im Fell. Ich war bereits beim TA haben eine Entwurmung bekommen und ein natürliches Mittel, dass man auf ein Tuch gegen das Fell auftragen muss, täglich. Und sie sagte, das es Haarlinge wären. Die Haarlinge sind kurzzeitig ein bisschen weniger geworden, aber ganz weg waren sie nie, bei beiden Tieren. Jetzt ist es kalt und meine Hasen leben draußen, deswegen möchte ich das Mittel jetzt noch nicht anwenden, wenn dann erst wieder, wenn es wärmer wird.
Heute hab ich das männliche Kaninchen nochmal angeschaut und festgestellt, dass er am Po etwas Fell verliert, wie bei einem Fellwechsel am Anfang. Offene Wunden haben beide keine. Ich streue mit Heu und Stroh ein. Liegt es vllt. daran?


Meine Frage ist, haben das Kaninchen öfters diese Haarlinge und wie kann ich die Viecher los werden?

Also ich bitte um jede Antwort, die mir hoffentlich weiter hilft. Vielen dank schon mal.  ;)
14
Gästeforum / Rammler verstehen sich nicht mehr, was tun???
« Letzter Beitrag von Julia81 am November 02, 2016, 10:55:04  »
Hallo Ihr Lieben,

ich habe einige Probleme mit meinen beiden Rammlern und hoffe ich finde hier Hilfe.
Ich habe zwei Rammler, geboren an Ostern 2016 von einem Bauern bekommen. Damals wusste ich nicht dass der Bauer nur die Männchen abgibt, sonst hätte ich gleich ein Pärchen geholt. Auf jedenfall haben sich die beiden super verstanden, bis vor 4 Wochen. Momentan leben sie noch bei uns in der Wohnung, in einem dreistöckigen Holzstall mit Auslauf den ganzen Tag im Schlafzimmer, Balkon und Flur. Im Frühjahr sollten sie dann auf den Balkon ziehen. Vor 4 Wochen fing es dann an, dass der eine (beide zu dem Zeitpunkt unkastriert) den anderen ständig rammeln wollte, daher hab ich beschlossen denjenigen kastrieren zu lassen. Gesagt getan, aber ab dem Zeitpunkt hatte ich des Gefühl es wurde eher schlimmer mit dem Rammeln als besser. Ich weiß dass sie die Hormone erst mal umstellen müssen und das seine Zeit braucht, daher hab ich erst mal abgewartet. Dann kam der Tag an dem sie sich ineinander regelrecht verbissen hatten. Der Kastrierte hat sich in das Unterlied des Auges des nicht kastrierten verbissen und daraufhin musste der Unkastrierte am Auge operiert werden. Zum Glück geht´s ihm wieder besser. Bis zu dem Zeitpunkt waren beide ein Herz und eine Seele. Nach dem Vorfall hab ich den Stall in zwei getrennte Etagen unterteilt, jeder wohnt jetzt auf einer und raus dürfen sie natürlich nicht mehr gemeinsam.
Auf Dauer ist das natürlich nicht Sinn der Sache und mir bricht es fast das Herz wenn ich sehe, dass sie sich nicht mehr zusammen leben können.
Ich habe ein bisschen im Internet geschaut und gelesen, dass es die Möglichkeit gibt, noch ein Weibchen zu den Beiden zu tun. Jetzt meine Fragen.
Muss ich sowohl den Rammler als auch das Weibchen (würde im Tierheim ect. nach einem schauen) kastrieren lassen?
Wenn das in der Dreierkonstelation aber nicht funktioniert, muss ich einen abgeben.
Kann es sein, dass wenn ich den anderen Rammler auch kastrieren lasse, dass sie sich wieder verstehen oder ist das eher ausgeschlossen?
Was sind Eure Erfahrungen oder Tipps?
Dürfen die beiden Rammler überhaupt grade getrennt voneinander aber im gleichen Stall leben? Oder ist das vollkommen verkehrt weil sie sich ja riechen und sehen können? Kommt da dann keine Ruhe rein?
Leider ist unsere Wohnung nicht so groß, dass ich beide in getrennte Zimmer tun könnte und sie getrennt voneinander in der Wohnung hoppeln könnten. Der Platz ist einfach begrenzt.
Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Grüße Julia
15
Kimmy hat ein neues Zuhause gefunden.  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
16
Name: Kimmy
Geschlecht: weiblich
Alter: 10 Jahre
Kastriert: nein
Impfungen: ungeimpft
Derzeitiger Wohnort mit PLZ: 13051 Berlin
Vermittlungsregion: Berlin
Innen- oder Außenhaltung: zurzeit Innenhaltung
Besonderheiten/Erkrankungen: auf einem Auge blind
Vorstellung vom neuen Zuhause: Kimmy lebt derzeit in Einzelhaltung. Es wäre schön, wenn sie zu Artgenossen kommt, die ihr Handicap tolerieren werden. Mit artgerechter Ernährung und Haltung sowie viel Platz zum Erkunden und Hoppeln. Kimmy wünscht sich ganz bald sehr liebevolle Möhrchengeber.
Beschreibung/Charakter des Tieres: Etwas zurückhaltend, aber mit viel Geduld und Liebe wird Kimmy schnell zutraulich.
Vermittelt wird nur gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag.

Bei Interesse bitte direkt an Mandy Probst wenden!

Kontaktinformationen:

Mandy Probst
13051 Berlin
Mail: Kimmy21@web.de
Telefon: 030/81303016






17
Möhrenspender gesucht / 49453 Dickel(Tierheim): Baily, 3 Jahre, unkastriert, derzeit IH
« Letzter Beitrag von Franny am September 24, 2016, 12:37:55  »
Vermittlung für den Tierschutzhof Dickel:

•Name: Baily
•Geschlecht: weiblich
•Alter: 2013 geboren, 3 Jahre
•Rasse (wenn bekannt): Zwergkaninchen
•Kastriert: nein
•Impfungen: (nicht bekannt)
•Derzeitiger Wohnort mit PLZ: 49453 Dickel
•Vermittlungsregion: Deutschlandweit
•Innen- oder Außenhaltung: derzeit IH, ab Frühling dann sicherlich auch AH möglich
•Besonderheiten/Erkrankungen: keine Erkrankungen bekannt
•Vorstellung vom neuen Zuhause: mindestens 1 Partnertier, 2-3m² pro Tier Platz, gesichertes Gehege, artnahe Ernährung
•Kontakt:Tierschutzhof Dickel · Strothestraße 3 · 49453 Dickel, Tel: 05445/761
http://www.tierschutzhof.de/


Angaben zum Charakter:
Baily ist eine starke Persönlichkeit und zeigt einem sehr deutlich, wo es langgeht. Für Kinder ist Baily leider nicht geeignet, da sie lautstark auf einen zugeschossen kommt, um mitzuteilen, dass sie der Boss ist. Aber wer Baily so mag, wie sie ist, und ein großes Gehege mit Schutzhütte zur Verfügung stellt, hat sicher auch Freude an ihr.
Im Kontakt mit den anderen Kaninchen im Tierheim war Baily bisher schwierig, weshalb sie dort alleine sitzt.
Passend ist vermutlich ein etwas devoteres Böckchen, welches ihren Chefposten akzeptiert, ohne sich dabei völlig zur Schnecke machen zu lassen.

Baily würde sich freuen, bald ordentlich Platz zum Toben zu haben und ein Partnertier, was zu ihr passt!



18
Gästeforum / Re: Häsin mit Schnupfen und EC
« Letzter Beitrag von Tessa am Mai 19, 2016, 14:14:36  »
Hallo, das tut mir sehr leid mit deinem Kaninchen  :(

m.W. können EC-Kaninchen bei gesunden Kaninchen leben. Das wäre kein Hinderungsgrund.
Weiss du denn welchen Schnupfen-Erreger dein Weibchen hat? Dann könntest du mal beim Kaninchenschutz und in Tierheimen mal nachfragen, wo sie Tiere mit dem gleichen Erreger haben.
Bei Facebook gibt es auch Vermittlungsgruppen.

19
Gesundheitsfragen& Krankheiten / Re: Trennen oder zusammenlassen?
« Letzter Beitrag von Tessa am Mai 19, 2016, 14:10:20  »
Hallo,
nur Heu ist nicht gut. Da er durch den Durchfall ja schon Flüssigkeit verliert, kommt ja kaum was nach bei dem trockenen Heu. Eigentlich sollte man bei Durchfall normal weiterfüttern, also auch Grünfutter.
Gib auf alle Fälle mal eine Kotprobe ab. Schnell hat man Würmer erwischt und/oder Hefen können sich vermehrt haben.

Vor dem Päppeln unbedingt beim TA durch Röntgenbild abklären lassen, wie der Magen aussieht. Leer oder voll. Päppeln ohne den Magenzustand zu wissen, kann gefährlich sein.

Alles Gute für den Kleinen. Er wird sich bestimmt besser fühlen, wenn seine Partnerin bei ihm ist.
20
Gästeforum / Häsin mit Schnupfen und EC
« Letzter Beitrag von SabineV am Mai 19, 2016, 10:11:45  »
Hallo
Habe o g Häsin, die seit gestern alleine ist, da ihr Partner verstorben ist. Bin ziemlich verzweifelt, weil sie nicht alleine bleiben soll. Aber wer hat schon einen kastrierten Rammler, der beide Krankheiten hat und diesen noch abgibt. Vom Stress der Vergesellschaftung mal ganz abgesehen.
Was soll ich denn jetzt machen? Habt ihr eine Idee? Vielen Dank.
LG Sabine
Seiten: 1 [2] 3 ... 10