Autor Thema: Und plötzlich hat ein Hase Angst vor dem anderen  (Gelesen 4605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cobold

  • Gast
Und plötzlich hat ein Hase Angst vor dem anderen
« am: Mai 14, 2010, 16:37:44 »
Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

Ich habe 2 Kaninchen: Hermine und Klopfer (kastriert). Nachdem ich Klopfer im Januar aus dem Tierheim geholte hatte, wohnen die beiden seit Februar zusammen in einem Käfig und laufen Tagsüber frei umher (nur Nachts müssen sie im Käfig sein). Bis vor 3 Tagen klappte das mehr als gut, sie waren quasi unzertrennlich, aber dann krachte es Nachts gewaltig. Sie hatten sich ab und an mal für 20 Minuten in den Haaren, aber das waren eher Rangangelegenheiten und hielten nicht lang an. Nur seit dieser einen Nacht läuft Hermine vor Klopfer immer weg. Er beißt nicht nach ihr, er sucht eher ihre Nähe, aber sie rennt Panisch weg. Nunja, kurzum wohnen sie derzeit getrennt. Ich dachte mir: Okay nach so einer Nacht mit Hetzjadt durch den Käfig könnten beide ein gemütliches Frühstück allein mal gut vertragen, so dass sich beide wieder etwas sammeln können. Aber wenn ich nun versuche die beiden wieder zusammen zu lassen, ergreift Hermine panisch die Flucht, was ich wirklich nicht vestehe, da die beiden sich durch die Gitterstäbe das Köpfchen lecken.
Falls jemand Tipps hat, wie man die beiden wieder an einander gewöhnen kann, wäre ich sehr sehr Dankbar!

Viele Grüße
Cobold

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Und plötzlich hat ein Hase Angst vor dem anderen
« Antwort #1 am: Mai 14, 2010, 17:55:41 »
Huhu Cobold
Am besten ist du trennst die beiden jetzt erstmal für eine Zeit, also nicht nur ein paar Tage, ich würde sagen schon so 2 Wochen.
In dieser Zeit dürfen sie sich weder sehen, noch riechen.

Und dann startest du eine neue Zusammenführung, die so aussehen sollte:
Beide Tiere werden gleichzeitig in einen neutralen Raum(Sprich keines der Tiere war dort jemals) gesetzt. Im Raum verstreust du Futter zum ablenken und verteilst Unterschlüpfe. Wichtig: Die Unterschlüpfe müssen alle mindestens 2 Eingänge haben, damit nicht ein Tier rein flüchtet und dann fest sitzt.

Die Tiere werden sich jagen, knurren, rammeln und voreinander flüchten. Das ist nichts schlimmes, sondern völlig normal, denn so klären sie ihre Rangordnung. Also Ruhe bewahren und zusammen lassen.

Was dann wichtig ist, damit nicht das selbe wieder passiert wie jetzt:
Kaninchen sind sehr bewegungsfreudige Tiere, die dauerhaft Platz brauchen. Man rechnet pro Kaninchen 2m² Platz, sprich du bräuchtest ein Gehege von 4m² für deine beiden in dem sie 24Stunden am Tag sein können.
Denn dadurch dass du sie zu zweit in einen Käfig sperrst sind solche Kämpfe schon fast vorprogrammiert. Sie können sich dort drin kaum bewegen und vor allem können sie sich nicht aus dem Weg gehen oder voreinander flüchten, was u.a. auch zu schweren Kämpfen und Beißereien führen kann.

Also am besten:
Eine zeitlang trennen, dann eine ordentliche Zusammenführung(auch mit genügend Platz) und in der Zeit genug Platz für die beiden schaffen den sie dann dauerhaft bewohnen können, damit das nicht nochmal passiert.

Alles Gute

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Und plötzlich hat ein Hase Angst vor dem anderen
« Antwort #1 am: Mai 14, 2010, 17:55:41 »

Offline ute

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teddy, Lilly & Emely

  • Meine Fotos
Re: Und plötzlich hat ein Hase Angst vor dem anderen
« Antwort #2 am: Mai 14, 2010, 19:47:01 »
Hallo Cobold :wink2:

Ich schließ mich Muckel voll und ganz an ;)

Ich stell dir mal 2 Links ein, kannste dir ja gerne mal durchlesen

Regeln für die Zusammenführung

Threads über Gehege

Sollten noch Fragen bestehen, einfach her damit ;)


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf