Umfrage

Geflügelgrippe

Ich mache mir keine Sorgen
15 (50%)
Es ist mir egal
1 (3.3%)
Ich bin besorgt
14 (46.7%)

Stimmen insgesamt: 21


Autor Thema: Geflügelgrippe  (Gelesen 7648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Böenchen

  • Das bin ich =)
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Nov 2004
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« am: Oktober 16, 2005, 23:27:15 »
Zinra bat mich um diese Umfrage  ;)

Habt Ihr davon gehört?
Macht Ihr Euch Sorgen, beschäftigt Euch das Thema vielleicht gar nicht?
Esst ihr kein Geflügel mehr?
Was denkt Ihr darüber?

Ich schaue gerade RTL, Spiegel TV.
Was im Falle einer Pandemie unternommen wird.
Das gesamte normale Leben würde zum Erliegen kommen, Kinos, Theater,...
Normales Einkaufen, wäre dann nur mit Schutzmasken möglich.
Die Kranken müssten abgeschirmt werden, also in Quarantäne.
Forscher meinen, es wird definitiv zu einer Pandemie kommen, nur wann, ist die Frage, die zur Zeit nicht geklärt werden kann.

In Italien sinken die Geflügelpreise bereits in den Keller und die Zahlen von gelauftem Geflügel ebenso.
LG, Böenchen[/B][/FONT]

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #1 am: Oktober 16, 2005, 23:37:29 »
Ich bin allerdings besorgt.

Das Problem sind für Deutschland noch nicht die Zugvögel.
Jetzt sind sie ja weg, aber was ist, wenn sie im Frühjahr zurückkommen?


Es werden bestimmt auch noch illegal gefährliche Tiere/ Tierprodukte eingeführt. Gut, dass bereits verstärkte Kontrollen an Flughäfen angesetzt wurden.

Was passiert, wenn sich nicht alle Bauern an die Verordnungen halten und ihre Hühner/ Gänse/ ... weiterhin in Außenhaltung haben?
Noch nicht so viel, so lange das Virus nicht den Sprung auf den Menschen schafft.
Aber wenn es soweit ist...
Panik.

Möglich auch, dass ich übertreibe, aber eine gewisse Vorsicht ist angebracht.
Ich ess auch kein Fleisch mehr. Habe ich eh noch nie viel, aber noch weniger, bis nichts idt dann nicht schwer.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Geflügelgrippe
« Antwort #1 am: Oktober 16, 2005, 23:37:29 »

Offline Böenchen

  • Das bin ich =)
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Nov 2004
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #2 am: Oktober 16, 2005, 23:50:37 »
Zitat
Original von Zinra
Ich bin allerdings besorgt.
Das Problem sind für Deutschland noch nicht die Zugvögel.
Jetzt sind sie ja weg, aber was ist, wenn sie im Frühjahr zurückkommen?

Oh stimmt 8o darüber hab ich garnich nachgedacht das sie mit der Krankheit eventuell wiederkommen  8o uupss....

Zitat
Original von Zinra
Was passiert, wenn sich nicht alle Bauern an die Verordnungen halten und ihre Hühner/ Gänse/ ... weiterhin in Außenhaltung haben?
Noch nicht so viel, so lange das Virus nicht den Sprung auf den Menschen schafft.
Aber wenn es soweit ist...
Panik.

Ja die Bauern werden hoffentlich schlau genug sein!
 und wenn es auf die Menschen "überspringt" ...genau das wäre sehr schlimm 8o dann gibt es wirklich Panik  :(

Zitat
Original von Zinra
Möglich auch, dass ich übertreibe, aber eine gewisse Vorsicht ist angebracht.
Ich ess auch kein Fleisch mehr. Habe ich eh noch nie viel, aber noch weniger, bis nichts idt dann nicht schwer.

Naja mal schauen wie es weitergeht, esse auch wenig Fleisch, denke ich werde das auch bleiben lassen
LG, Böenchen[/B][/FONT]

Offline Dieney

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Sep 2005
  • Beiträge: 883
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #3 am: Oktober 17, 2005, 08:31:48 »
Hallo...
 zu diesem thema möchte ich mich gerne mit großer besorgnis auch äußern.ich meine wir haben im moment ja auch diesen skandal mit dem verdorbenen fleisch das wieder in den lebensmittelkonsum gebracht wurde... :sauer:
ich meine wer sagt uns und gibt uns die sicherheit, das das "kranke" geflügelfleisch nicht auch wieder unter die leute gemischt wird?mit dem fleisch das schon als hundefutter gekennzeichnet war hat es ja auch geklappt... :motzt:
ich habe angst das diese schlimme und vor allen dingen gefährliche  grippewelle zu uns rüber schwappt...in der türkei und in rumänien soll sie ja schon sein...
die bauern die sich nicht an die verordnung der "innenhaltung" halten sind in meinen augen verantwortungslos und gefärden damit uns alle...denn man weiß ja nie an wen sie liefern... 8o
@zinra: in solch einem thema kann man nicht über treiben!! :]
tschüü an alle...
 dinchen :baby:
Tschu Tschu und Bye von Dinchen

Offline Böenchen

  • Das bin ich =)
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Nov 2004
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #4 am: Oktober 17, 2005, 20:37:49 »
Die 14 wichtigsten Informationen zur Voglegrippe – basierend auf den aktuellen Erkenntnissen:

1. Wie wird die Krankheit übertragen?
Wasservögel übertragen das Virus auf Zugvögel, die es dann verbreiten, zum Beispiel auf Hühner. Das Virus sitzt in Kotpartikeln und gelangt so auch ins Gefieder. Über die Atmung nimmt es der Mensch dann auf.

2. Stecken sich Menschen gegenseitig an?
Untereinander bisher nicht. Menschen stecken sich an, wenn sie engen Kontakt mit Tieren haben.

3. Warum verändert sich das Virus?
Bei der Übertragung auf andere Wirte können durch so genannte Mischinfektion sehr gefährliche Virenstämme entstehen. So tauchte vor acht Jahren plötzlich in Hongkong das Vogelgrippevirus H5N1 auf.

4. Stirbt jeder Infizierte?
Nein, aber das Virus ist sehr aggressiv. Infizierte Hühner gehen zum Beispiel nach ein bis zwei Tagen zu Grunde. Auch für Menschen ist das Virus hochgefährlich. Von bislang etwa 120 Erkrankten ist die Hälfte gestorben.

5. Was sind die Symptome?
Sehr starke, typische Grippesymptome wie hohes Fieber und Husten.

6. Helfen Medikamente?
In der Frühphase der Erkrankung helfen Tabletten und Rachensprays, die die Vermehrung der Viren hemmen. Sie sind verschreibungspflichtig. Die Bundesländer haben für zehn Prozent der Bevölkerung Medikamente bestellt.

7. Gibt es Impfstoffe für Menschen?
Erst wenn die aktuellen Stämme bekannt sind, kann man Impfstoffe herstellen. Die Entwicklung dauert einige Zeit, etwa zwei bis sechs Monate.

8. Helfen herkömmliche Grippeimpfstoffe?
Direkt nicht, aber eine Impfung ist trotzdem sinnvoll. Je häufiger man sich impfen lässt, desto umfassender ist der Schutz gegen Viren, die Teil einer neuen Influenza sein könnten.

9. Was muss die Bundesregierung tun?
Die Bundesregierung will Geflügel vorerst in Ställe verbannen. Alle Tiere müssen intensiv kontrolliert werden, Todesfälle sind auf Influenza zu untersuchen. Sinnvoll sind auch Importverbote – nicht nur für Geflügel, sondern auch für Ziervögel.

10. Darf man Vögel anfassen?
Heimische Hühner oder Tauben sind mit dem Virus noch nicht in Kontakt gekommen, aber bereits heute sollte man Vögel nicht mehr anfassen. Erkrankte Tiere müssen untersucht werden.

11. Sind auch Haustiere gefährlich?
Viele Haustiere, wie Wellensittiche, leben nicht im Freien, sie können sich also nicht infizieren. Zoovögel werden im Notfall geimpft. Geflügel darf bisher in den Ländern der Europäischen Union nicht geimpft werden, damit sich das Virus von gesunden, aber bereits infizierten Tieren nicht weiterverbreiten kann. Diese Regelung wird allerdings gerade neu diskutiert.

12. Ist Geflügelfleisch tabu?
Gekocht oder gebraten ist das Fleisch völlig unproblematisch.

13. Darf man rohe Eier essen?
Bislang ja. Besonders Vorsichtige meiden schon jetzt den Verzehr von Lebensmitteln mit rohen Eiern.

14. Was ist bei Reisen zu beachten?
Asien-Touristen sollten keine Tiermärkte besuchen. Außerdem empfiehlt es sich, alle Informationen zum örtlichen Infektionsgeschehen zu beachten.

 ;)
LG, Böenchen[/B][/FONT]

Offline Dieney

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Sep 2005
  • Beiträge: 883
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #5 am: Oktober 17, 2005, 21:19:09 »
huhu...
jetzt weiß man wenigstens ein wenig...danke böenchen!!!! ;) :] :)
Tschu Tschu und Bye von Dinchen

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #6 am: Oktober 17, 2005, 22:02:55 »
Zitat
Original von Böenchen
2. Stecken sich Menschen gegenseitig an?
Untereinander bisher nicht. Menschen stecken sich an, wenn sie engen Kontakt mit Tieren haben.
Sobald das Virus derart mutiert, hat sich auch das erledigt.

Zitat
Original von Böenchen
6. Helfen Medikamente?
In der Frühphase der Erkrankung helfen Tabletten und Rachensprays, die die Vermehrung der Viren hemmen. Sie sind verschreibungspflichtig. Die Bundesländer haben für zehn Prozent der Bevölkerung Medikamente bestellt.
Schön, aber was ist mit den restlichen 90%?
Wenn es sich irgendwann von Mensch zu Mensch ausbreitet, über die Luft, werden innerhalb kürzester Zeit Millionen Menschen infiziert.
Bei SARS war eine Tröpfcheninfektion (Speichel, Niesen, Husten...) nötig!

Zitat
Original von Böenchen
7. Gibt es Impfstoffe für Menschen?
Erst wenn die aktuellen Stämme bekannt sind, kann man Impfstoffe herstellen. Die Entwicklung dauert einige Zeit, etwa zwei bis sechs Monate.
Viel zu lange...

Zitat
Original von Böenchen
8. Helfen herkömmliche Grippeimpfstoffe?
Direkt nicht, aber eine Impfung ist trotzdem sinnvoll. Je häufiger man sich impfen lässt, desto umfassender ist der Schutz gegen Viren, die Teil einer neuen Influenza sein könnten.
Es wird in letzter Zeit berichtet, dass auch bereits der herkömmliche Grippe-Impfstoff knapp wird, da sich schon knapp 3 Millionen Menschen mehr haben impfen lassen.
Es sollen bald nur noch Risikogruppen (Alte, Schwache, Kinder, chronisch Kranke)  die Impfung erhalten können.

Zitat
Original von Böenchen
12. Ist Geflügelfleisch tabu?
Gekocht oder gebraten ist das Fleisch völlig unproblematisch.
Ob aber die Wurst in den Kühlregalen ok ist, bezweifel ich noch...
Nach dem Fleisch-Abfallskandal glaube ich bestimmt nicht, dass die Industrie sich Mühe (nötige Hitze bei der Herstellung einhalten bspw.)  bei der Herstellung gibt.

Es gibt also durchaus Gründe sich zu sorgen...  :(
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Böenchen

  • Das bin ich =)
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Nov 2004
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #7 am: Oktober 17, 2005, 22:55:07 »
Oh ja das glaub ich auch Zini, habe das nur im Internet gefunden und dachte ich stelle es mal rein  ;)... ich bin ja gegen Grippe geimpft..hui hab echt Schiss  :(
LG, Böenchen[/B][/FONT]

Offline Dieney

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Sep 2005
  • Beiträge: 883
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #8 am: Oktober 17, 2005, 22:57:47 »
ich bin noch nicht geimpft...leider..aber ich will es baldigst tun...ich achte aber so sehr auf mein tun und meine gesundheit... :]
Tschu Tschu und Bye von Dinchen

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Geflügelgrippe
« Antwort #9 am: Oktober 17, 2005, 23:09:00 »
Ich werde mich auch impfen lassen, da ich im Handel arbeite/ zur Uni gehe= Kontakt mit vielen Menschen und zusätzlich relativ starkes Asthma habe.


Aber wie gesagt, diese Schutzimpfung hilft nicht gegen das Virus H5N1 (oder andere Mutationen).
siehe oben:

8. Helfen herkömmliche Grippeimpfstoffe?
Direkt nicht, aber eine Impfung ist trotzdem sinnvoll. Je häufiger man sich impfen lässt, desto umfassender ist der Schutz gegen Viren, die Teil einer neuen Influenza sein könnten.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf