Autor Thema: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?  (Gelesen 6615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kim

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #10 am: Juli 23, 2009, 10:28:59 »
Hallo Snooki,
wir sind ja "ungefähr" in einem Alter und daher kann Ich mir ganz gut vorstellen wie deine Mutter reagiert, wenn Du eine solche Bitte hast.

Erstmal würde Ich ihr halt wirklich ein paar Internetseiten und ein paar Kuschelbilder von Kaninchen zeigen (Wenn Du welche brauchst: Ich kann dir gerne auch welche per E-Mail schicken, mein Computer ist damit überfüllt). Dann kannst Du ihr dabei auch ein paar Dinge über die artgerechte Kaninchenhaltung erzählen (Platz, Futter, Partner)um ihr damit zu zeigen, dass es Dir ernst ist und Du es eben nicht aus einem "Kindlichen Reflex" heraus möchtest, weil Du da momentan Lust zu hast.

Vorher könntest Du ihr auch zeigen, dass Du in der Lage bist, dich um die Tiere zu kümmern, ohne dass sie dir ständig im Nacken sitzen müsste. Sprich halt selber alles sauber im Kaninchenstall, geh Du das Futter einkaufen und merk Dir, wann dein Kaninchen das nächste mal zum Impfen oder zum Check-Up müsste.

Die Situation mit der Einzelhaltung kenne Ich persönlich nun nicht, hatte noch nie ein Kaninchen in Einzelhaltung und Ich glaub auf ein Kaninchen werden wir uns auch nicht mehr runter geschraubt bekommen  :o Aber vor so Situationen, dass man ein weiteres Kaninchen zur guten Haltung bräuchte stand Ich vor ein paar Tagen auch schon. Wir haben momentan eine 6er Gruppe, eine 3er Gruppe und ein Kaninchen, was auf Grund vom Alter leider noch allein sitzt. Nun gibt es bei unserer 3er Gruppe momentan ein paar Komplikationen (kleinere), da die Weibchen beginnen sich ein wenig zu zoffen. Da, dass Kaninchen was momentan allein sitzt, ebenfalls ein Weibchen ist, stand fest: Hier muss ein Kastrat einziehen, sonst fließt hier irgendwann noch Blut. Aber wo kommt der Kastrat her? Ich hab erstmal ein bisschen im Internet gesucht und mich ein wenig in Bekanntenkreisen (alles kleinere und größere Kaninchenfreunde) umgehört. Ein kleiner Kaninchenbock (noch unkastriert, wird aber bei der Beiszterin noch frühkastriert) sucht ein neues zu Hause. Wenn er kein neues zu Hause findet, würde Er geschlachtet werden. Er hat aber einen so großten Lebenswillen (er überlebte in den ersten 7 Lebenstagen einen Biss in sein Ohr, was nun zur Folge hat, dass er nur noch eines hat  :( ) , dass man dem unbedingt helfen sollte. Nun gut: Ich erzählte meinen Eltern die rührseelige Geschichte und allein von seinem Schicksahl, was der kleine in seinen ersten 6 Lebenswochen, die er jetzt alt ist, schon erleben musste, hat meinen Vater sehr gerührt und dann stand fest: Der kleine darf einziehen. Nun gut: In 4 Wochen zieht also das kleine "Ein-Ohr-Hasi" bei uns ein. Sprich auch ein kleines Kaninchen in privaten Anzeigen etc. kann meist helfen um doch noch einen Partner für sein Kaninchen zu bekommen. Den meistens haben die Eltern doch ein zu großes Herz um dann noch Nein zu sagen  :lala:


Aber ganz wichtig: Du darfst nicht anfangen in irgendeiner Weise quengelich, unfreundlich, pampig oder ähnliches zu werden, denn das zeigt deiner Mutter nur, dass es Dir nicht so ernst ist und es wohl nur ein "Kindlicher-Willenszug" ist, der sich in ein paar Tagen wieder legen würde.

Liebe Grüße,
Kim

Offline snooki

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt...

  • Meine Fotos
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #11 am: Juli 26, 2009, 22:41:05 »
hallo kim,
ich habe schon ein eigenes kaninchenbuch hergestellt mitunteranderem die themen:einzelhatung, körpersprache, käfiggrungausstattung, wie man das kaninchen beschäftigen kan usw. (insgesamt 9 seiten)
das problem ist wenn ich ihr das zeigen will dann sagt sie schon von vorne rein aus du bekommst kein 2. kaninchen und liest sich nochnicht mal den artikel über einzelhaltung durch...
es treten ja jetzt auch schon langsam die sympthome wegen des einzelhaten auf
wegen den namen bräuchte ich mir keine sorgen machen ich hab da schon so an die 30 speziell ausgedachten namen ^^
ich würde auch mal im tierheim nachschauen aber ich weiß leider nicht wo wir in der nähe eins haben
wenn in der zeitung eins angeboten wird weise ich meine mum ja auch immer darauf hin,
aber sie bleibt ihrer meinung fest entschlossen.
es ist rundum den stall steh sauber(es liegt kein stroh unten auf dem boden) und es stinkt auch nicht(miste oft aus) der platzt wäre vorhanden(sogar für höchstens 4)
aber eine frage hab ich nun noch: wie soll ich nicht quengel?
ich weise sie einen tag darauf hin sie sagt nein wenn ich aber denn doch den nächsten tag sie darauf hin weise...ist das denn nicht quengel???
Liebe Grüße von mir, Alii und meinen beiden Nasen Snookii und Sweety

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #11 am: Juli 26, 2009, 22:41:05 »

Kim

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #12 am: Juli 27, 2009, 09:45:31 »
Quengeln ist das meiner Meinung nach nicht, ehr ein ständiges Nerven bis sie ja sagen muss  :D Quengeln wäre, wenn Du den ganzen Tag durch die Gegend läufst und nervst, weil Du doch so gerne eines haben möchtest.

Offline snooki

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt...

  • Meine Fotos
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #13 am: Juli 27, 2009, 10:09:47 »
meistens sagt sie denn ja:

"und was ist, wenn du die Kaninchen nicht mehr willst?!"
Liebe Grüße von mir, Alii und meinen beiden Nasen Snookii und Sweety

Kim

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #14 am: Juli 27, 2009, 10:27:51 »
Naja, dann musst Du argumentieren, dass dir bewusst ist, das Kaninchen alt werden können und dass Du dir auch bewusst bist, dass Du dafür verantwortlich bist und dass Du dich dann auch die jahrelang darum kümmern wirst!

Offline snooki

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt...

  • Meine Fotos
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #15 am: Juli 27, 2009, 11:07:37 »
Also mein kaninche ist etwa 9 monate alt dann müsste das 2. kaninchen auch so etwa 9 monate sein.
mein nin ist ein weibchen, dann ist ein männchen am besten um blutige rangkämpfe zu vermeiden, oder?
geld hab ich angespart d.h. kastrieren könnte ich es lassen!wie teuerwird denn so eine kastra?
[/b][/i][/font]
Liebe Grüße von mir, Alii und meinen beiden Nasen Snookii und Sweety

Gisela

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #16 am: Juli 27, 2009, 11:27:29 »
Da ich auch Mutter von 3 fast Erwachsenen Kindern bin weiß ich was deine Mutter davon abhält ein zweites Kaninchen anzuschaffen. Leider muss ich ihr auch recht geben.
Du kannst deine Mama nur davon überzeugen in dem du deine Arbeit zu 100 % machst. Aber die meisten Eltern machen halt die Erfahrung dass die Kinder sich Tiere anschaffen und dann die Lust daran verlieren und die "Arbeit" an den Eltern, meistens an der Mutter hängen bleibt.

Also lass deiner Mutter die Berichte hier im Forum lesen. Das Thema ist ein Dauerthema und es wurden schon sehr viele schöne Bericht drüber geschrieben. 2 Kaninchen machen nicht mehr Arbeit als eines. Da ist kein Unterschied. Also zeig erst mal Verantwortung dann wird auch deine Mutter mit sich Reden lassen.

Ich kenne das. Ein Sohn hat ein Terrarium mit 2 Bartagamen. Ein anderer hat Ratten. Der dritte hat Degus. Die einzigen die vom Halter versorgt weden sind die Degus. Die anderen muss ich machen. Auch die Kaninchen sind zu 100 % meine Arbeit. Gut die habe ich mir angeschafft. Aber alle waren Begeistert und wollten Kaninchen haben.

Zur Zeit sollte es ein Hund sein. Ich hätte damit ja keine Arbeit. Die gehen mit dem Spazieren. Die machen die Haufen im Garten weg. Die Füttern den. Ja Ja. Die ersten 5 Tage streiten wie wahrscheinlich drum wer mit dem Spazieren gehen darf. Dann ist es vorbei. Dann habe ich die Vernatwortung zu 100 %. Der Hund lebt zur Zeit im TH. Da fahre ich hin wenn ich Zeit habe und Spiele mit der und geh mit der Spazieren. Habe die auch in mein Herz geschlossen. ABer man muss es sich halt immer gut Überlegen.

Darum kann ich deine Mutter voll und ganz verstehen. Du musst sie durch eigene Leistung und Bereitschaft die Verantwortung zu übernehmen davon zu Überzeuge, dass du Reif und Erwachsen genug bist um die Verantwortung selber zu Übernehmen. Dann klappt das auch.

Kim

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #17 am: Juli 27, 2009, 11:42:57 »
Das es immer wieder so Kinder / Jugendliche gibt, die sich der Verantwortung die sie haben, wenn sie ein Tier möchten, nicht bewusst sind finde Ich um erlich zu sein immer wieder traurig  :rolleyes:
Ich bin selber erst 12 und Ich weiß, wie schwer es manchmal sein kann, den Tieren immer gerecht zu werden, aber es sind nun einmal meine Tiere und nicht die Tiere meiner Eltern und somit habe Ich nunmal auch die Pflicht mich selber um sie zu kümmern.
Und Ich glaube, genau diese Einstellung fehlt den meisten einfach und daher müssen die Mütter / Väter das bei ihnen alles erledigen. Und Ich finde an genau dieser Einstellung muss mann arbeiten  :( Irgendwie muss es doch möglich sein, dass die Jugendlichen ein wenig mehr an Reife zulegen und sich im Klaren darüber werden, dass sie selber für ihre Tiere verantwortlich sind  :(

Liebe Grüße,
Kim

Gisela

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #18 am: Juli 27, 2009, 11:58:52 »
ja Kim genau so ist es. Wenn die Eltern wissen, dass die Kinder auf Dauer die Verantwortung übernehmen haben die auch nichts gegen ein zweites Kaninchen.
Aus dem Grund finde ich es auch gut wenn Kinder Haustiere haben denn da lernen die früh Verantwortung zu übernehmen und Pflichten zu übernehmen.


Kim

  • Gast
Re: Mein Kaninchen ist allein, wie überzeugt man die Eltern?
« Antwort #19 am: Juli 27, 2009, 12:05:05 »
Was mich nur so traurig macht, ist dass es doch noch so viele gibt, die die Verantwortung nicht übernehmen wollen aber natürlich die schönen Seiten eines Tieres haben möchten  :( Und sich dann Kaninchen holen und dann enden sie irgendwann doch entweder in den Händen der Eltern oder schlimmsten Falls in irgendwelchen Tierheimen  :(

Ich kann mir soetwas eigentlich immer nur schwer vorstellen, wie Jugendliche in meinem Alter bzw. auch Älter so "Unreif" sein können, dass sie soetwas so sehen. Generell verstehe Ich auch nicht, wie man das Interesse an seinem Tier verlieren kann  :rolleyes:


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf