Autor Thema: Emma läß sich nicht mehr anfassen  (Gelesen 2374 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sonja77

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 30

  • Meine Fotos
Emma läß sich nicht mehr anfassen
« am: April 06, 2012, 18:52:53 »
Hallo,
ich habe seit ca einem dreiviertel Jahr zwei Zwergkaninchen, Hannibal (ca 18 Monate) und Emma (ca 12 Monate).
Hannibal ist der ruhige, genügsame Kerl, Emma die dominante, verspielte. Sie ist auch sehr neugierig. Leider war sie von Anfang an sehr scheu, läßt sich nur ungern streicheln, aber ansonsten ist sie aufgeweckt und von daher hat mich das auch nicht so sehr gestört, zum Käfig machen habe ich sie dann immer vorübergehend in die Transportbox gesetzt.
Und genau da liegt auf einmal das Problem. Sie läßt sich absolut nicht mehr anfassen, drückt sich in die Ecke wenn ich nach ihr greifen will und fängt manchmal an "zu knurren", das heißt sie hat große Angst.
Sie ist dann auch furchtbar aufgeregt.
Nun ist es natürlich problematisch wenn sie sich überhaupt nicht anfassen läßt, sei es wegen Käfig machen, Tierarztbesuche ect..
Zur Zeit reinigen wir den Käfig immer, wenn die beiden Freilauf haben, sie springen alleine aus dem Käfig und auch wieder rein, es ist also relativ stressfrei für sie.
Aber gibt es Tricks und Möglichkeiten, Emma wieder etwas zutraulicher zu machen?

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #1 am: April 06, 2012, 19:20:44 »
Hallo Sonja,  :wink2:

da Kaninchen Fluchttiere sind und es einfach nicht zu ihrer Lebensweise gehört,
dass ein Mensch sie von oben greift und hochnimmt, ist es nicht verwunderlich, wenn
sie schreckhaft sind und sich sehr dagegen wehren und/oder ängstlich sind.
Das eine Kaninchen mehr, das andere weniger.

Es gibt mehrere Gründe, die aber auch noch eine Rolle dabei spielen können, dass sich
das Verhalten von Emma jetzt geändert hat (so wie ich es herauslese, war sie zwar
schon immer scheu, aber Du konntest sie unproblematischer hochnehmen als es jetzt der
Fall ist).
Als erstes fällt mir ein, dass das Platzangebot zu wenig ist. Kaninchen brauchen rund um
die Uhr Freiraum, d.h. Auslauf. Wenn sie auch nur stundenweise im Käfig eingesperrt sind,
stauen sich Aggressionen und auch Langeweile auf.. die Kaninchen sind nicht glücklich und
auch nicht ausgeglichen. Sie möchten selbst bestimmen, wann sie laufen und rennen wollen und
wann sie schlafen möchten.
Nur weil der Mensch um eine bestimmte Uhrzeit meint, die Kaninchen
dürfen jetzt ins Freigehege, dann heißt das ja noch lange nicht, dass auch die Tiere gerade
dazu Lust haben.  ;)
Das wichtigste wäre also erstmal, dass Du den beiden ein käfigfreies Leben ermöglichst. Du wirst
sehen, Du hast dann viel ausgeglichenere Tiere. Darfst aber nicht vergessen, dass es keine
Kuscheltiere sind.

Das zweite was mir einfällt sind Frühlingsgefühle.
Viele Weiber sind momentan zickig und wollen ihre Ruhe. Das kann auch ein Grund sein, weshalb
Emma sich im Moment anders verhält. Sie möchte vielleicht sogar Hannibal aus dem Weg gehen,
weil sie zickig ist und dazu hat sie nicht die Möglichkeit, weil sie stundenweise mit ihm auf 1,20m
eingesperrt ist.

Wenn Du beispielsweise ein paar Gehegegitter kaufst und diese zusammenstellst, hast Du ein super
Dauergehege für die beiden. Bilder, Ideen und Beispiele findest Du hier viele bei uns im Forum  :D
Und wenn Du dann mal zum TA musst, dann kannst Du sie ziemlich
einfach mit einem kleinen Brett z.B. in die Ecke "drängen" und schwups kannst Du sie in die TB
reinschieben.

Wenn noch Fragen sind, nur zu!!  ^^
LG Mel

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #1 am: April 06, 2012, 19:20:44 »

Offline Sonja77

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 30

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #2 am: April 06, 2012, 19:49:30 »
Für Riesengehege hab ich nicht so den Platz..der Käfig ist schon recht groß, irgendein Sondermaß, aber auf jeden Fall größer als die "handelsüblichen". Deswegen lasse ich sie ja so oft wie möglich laufen.
Und ich glaube kaum das sie Hannibal aus dem Weg gehen will, eher im Gegenteil. SIE will IHN immer besteigen :lala:
Aber du hast recht, früher konnte ich sie aus dem Käfig nehmen. ja, sie ist auch weggelaufen, aber sie war nicht so panisch wie es jetzt momentan der Fall ist.
Und das könnte echt eine zickige Phase sein?

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #3 am: April 06, 2012, 20:03:11 »
Hey!

Ja, das kann schon eine sehr zickige, hormonell bedingte Phase sein -  allerdings denke ich wirklich,
dass du es nur effektiv erforschen kannst, wenn das Platzproblem eine dauerhafte Lösung findet! :jo:
Denn ein Käfig, der nicht das Mindestmaß an 4m² für 2 Tiere an Platz bietet, ist einfach
definitiv zu klein und tut deinen Kleinen nicht gut.

Gerne können wir dir helfen, denn gerade einige der jüngeren User hier sind Spezialisten
darin, auch aus dem kleinsten Zimmerchen ein Maximum an Platz für die Schnuffels herauszuholen! :kicher:

Vielleicht magst du uns ja mal einen Grundriss deines Zimmers/Unterbringungsort zeichnen,
dann finden wir vielleicht gemeinsam eine Lösung, die für dich und deine Tierchen ein
entspanntes und artgerechtes Zusammenleben garantiert? :jo:

Liebe Grüße


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #4 am: April 06, 2012, 20:13:03 »

Vielleicht magst du uns ja mal einen Grundriss deines Zimmers/Unterbringungsort zeichnen,
dann finden wir vielleicht gemeinsam eine Lösung, die für dich und deine Tierchen ein
entspanntes und artgerechtes Zusammenleben garantiert? :jo:

Liebe Grüße

seeehr gute Idee!! Helfe gerne mit, wir finden eine Lösung  :jo:

Offline Sonja77

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 30

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #5 am: April 06, 2012, 20:30:57 »
Hm könnte ich machen..aber wie kann ich euch den Grundriß zukommen lassen? Ich kann doch hier nicht zeichnen :o

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #6 am: April 06, 2012, 21:20:54 »
Hihi  :kicher:

Einfach nur ein großes Rechteck malen und dann vielleicht an die Seiten dranschreiben, wie lang die sind.
Dann einen Kasten malen, wo Dein Schreibtisch steht, Dein Bett etc.
Kennzeichnen, wo die Türe ist...
Das reicht ja dann schon  :D

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #7 am: April 09, 2012, 11:43:18 »
Da ist Paint z.b. gut geeignet für, das hat jeder windows-Rechner rauf :jo:

Gerade Weibchen unterliegen hormonellen Schwankungen ausgelöst durch
Jahreszeiten, Nackengriff, Stress, andere Gruppentiere usw. Da ist es wirklich
ratsam genug Platz zu haben um nicht die anderen Tiere deren Stimmung
ungebremst auszusetzen :kicher: Es kann durchaus auch sein, dass sich
das Ganze umkehrt und er aus Frust sie dann berammelt und auf kaninisch
"vermöbelt" weil er genug davon hat ihre Laune zu ertragen. Das kann auch passieren.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Sonja77

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 30

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #8 am: April 18, 2012, 21:23:40 »
Eigentlich ist es bei den beiden so, das sie ihn berammelt und nicht umgekehrt.  :eek: am Anfang hab ich blöd geguckt, aber er läßt es sich gefallen, Hannibal ist sehr genügsam.
Aber sie verhält sich immer noch so, es ist eigentlich alles ok, sie kommt sogar und schnuppert an meiner Hand wenn ich Futter reinstelle, nur greifen kann ich nicht nach ihr :rolleyes:

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Emma läß sich nicht mehr anfassen
« Antwort #9 am: April 19, 2012, 10:39:44 »
Rammelt sie ihn immer noch? So langsam sollte sie sich aber doch beruhigen...
Mit vermöbeln meinte, ich wenn er mal genug haben solte von ihrem Gehabe
dass er sich mal wehrt ;) Wenn aber er ruhig bleibt und das Ganze erträgt, ok.
Solang er auch mal weg kann wenn sie ihn nervt, ist das aber noch zu ertragen.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf