Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Informarchiv => Verhalten => Thema gestartet von: Raupe am September 22, 2008, 19:11:21

Titel: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 22, 2008, 19:11:21
Hall0!

ich hab hier ein großes Problem und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

ich habe ein eigentlich gut funktionierende 4er Gruppe (2w,2m). Ohne das irgendwas vorgefallen wäre haben sich meine beiden Mädels gestern bis auf Übelste bekämpft.
Ich musste sie trennen. Seit gestern Nacht sind also 2 in meinem Zimmer und die anderen sind im Kaninchenzimmer.
Heut Morgen hab íchs dann nochmal versucht. Aber es hat nciht geklappt. Nachher werd ichs nochmal versuchen.

Von was kann den sowas kommen?
Am Do hab ich eh nen TA Termin, dann kann man ja abklären, obs ne medizinische Ursache hat.

Wenns nachher nicht klappt, werd ich wohl neu vergesellschaften müssen....
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Dreamflower am September 22, 2008, 19:14:17
Wie alt sind denn die beiden Mädels? Meine haben sich auch böse bekriegt, als die eine in die "Pubertät" kam und die andere ihre Machtposition nicht aufgeben wollte. Muste die beiden dann auch trennen.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Lilia am September 22, 2008, 19:31:36
Hm... deine Mädels sind aus der Pubertät eigentlich schon raus oder?

Als ich noch 2 Mädels hatte, gab´s immer wieder kleinen Stunk. Die haben sich gejagt wie die kaputten, ohne dass irgendwas vorgefallen wäre. Nur richtig gebissen haben sie sich, als ich wirklich mal die Umgebung verändert hab.

Ich drück dir die Daumen, dass sie sich doch wieder einkriegen. Wär ganz schön schade, wenn sie nie wieder zusammen leben könnten  :(
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 22, 2008, 19:58:28
Sind beide schon 2,5

Hab sie inmoment auf neutralem Boden. Das Problem is nur, dass ich morgen und übermoregn den ganzen Tag weg bin.
Son Mist!!

Villeicht war das jetzt überstürzt.....
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 22, 2008, 20:38:00
So, hab die Aktion wieder abgebrochen. Das geht einfach nicht, weil cih ja morgen und am Mit ncoht da bon.

Was haltet ihr davon. Am Do pack ich alle in die TB und fahr zum TA. Danach starte ich die neue Vergesellschaftung.
Oder muss ich jetzt wirklich 2 Wochen warten?
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Lilia am September 22, 2008, 20:42:50
Also ich hab das Gefühl, dass meine Gina recht schnell vergisst... da müsste ich wahrscheinlich keine 2 Wochen warten. Aber das musst du wohl selbst abschätzen :(

Kannst´s ja am Donnerstag nochmal probieren und wenn´s nich klappt, kannste immernoch die 2 Wochen warten.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 22, 2008, 21:16:58
Ja, ich probiers. Bin ja mittlerweile ZF erfahren ;)

Hab nur Angst das dann nach den 2 Tagen in der TB was passiert?!
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: primel am September 23, 2008, 07:34:47
Dadrin passiert nichts,da haben die andere Sorgen :).
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Lilia am September 23, 2008, 09:50:05
Dadrin passiert nichts,da haben die andere Sorgen :).

Denk ich auch... zumal deine Lilly ja eh ein kleiner TB-TA-Schissi is ne? ^^
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 23, 2008, 12:41:39
Ja Lilly schon, aber Pauline stresst ja rum.

Aber eigtl sind sie alle schisser was das angeht ;)
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am September 23, 2008, 15:48:10
Vielleicht hilft dir das ein bisschen: meine 2 Mädls zanken zur Zeit auch wieder rum. Jeden Tag fliegt Fell und eine ist wieder ziemlich zerkratzt. Aber dann kuscheln die auch wieder miteinander. Daher trenne ich sie auch nicht.
Leider haben die das immer wieder mal. Besonders im Früjahr und im Herbst kommt das gerne vor.
Sie haben allerdings ein großes Gehege und können sich auch aus dem Weg gehen - witzigerweise schlafen aber alle vier immer einträchtig zusammen  :)  - verstehe die einer ...

Ich denke mal, dass der TA Besuch sie auch wieder zusammenschweissen kann. Ich würde sie auf jeden Fall nicht zu lange trennen. Grade bei 2 Weibchen ist das oft nicht so unproblematisch. Haben sie sich denn gegenseitig verletzt?
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 26, 2008, 09:15:27
VG läuft...und ich glaube das wird ncoh ne längere Sache ;)

nunja, war ja gestern beim TA. Sie meinte, dass es durchaus sein könnte, dass Pauline Zysten an den Eisertöcken hätte und deshalb immer so zickig ist. Aber das ist wohl nicht gefährlich, solange die Dinger aufgehn.
Sie hat mir was homöopathisches mitgegeben, was dagegen hilft. Nachdem ich ihr das gegeben hab war sie absolut wesensverändert. Sie geht der Konfrontation mit Emily total aus dem Weg und verhält sich eher ängstlich. ich weiß jetzt natürlich nciht, ob ich das auf das Mittel zurückführen kann. Aber das ist ja auch nciht das, was ich will. ich werds jetzt erstmal weiter geben und gucken.

Die Gebärmutter hat die TÄ abgetastet und gesagt das alles absolut ok ist. Da Pauline so dünn ist, konnte sie das wunderbar tasten und brauchte keinen Ultraschall. ich vertrau ihr da auch.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am September 26, 2008, 09:18:39
Ja - das mit dem abtasten funktioniert tatsächlich - so hat unsere auch festgestellt, dass Chouchou schon Veränderungen hatte und deshalb haben wir sie dann kastrieren lassen. Die TÄ meinte, dass man das sehr gut so feststellen kann.

Wenn das Mittel hilft, das ist ja wunderbar! hoffe, die 2 kriegen sich wieder ein und es ist wieder Ruhe in der Truppe.
Meine beiden kuscheln ja auch wieder total viel. Ich denke mal, dieses Jahr war ja auch der Temperatursturz extrem, da reagieren die Tiere eben auch manchmal drauf.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am September 26, 2008, 09:37:57
ich bin eigtl zuversichtlich, dass das wieder wird. Bin ja mittlerweile auch ZF erfahren und kann das ganz gut abschätzen. ich sitz hier auch nciht den ganzen Tag dabei. Aber nem Anfänger würd ich das natürlich nciht raten!

Die Mädels gehen sich meist aus dem Weg und wenn sie sich zoffen greift Samson ein. Das is immer so witzig ;)
Lilly sitzt die  meiste Zeit unterm Karton oder guckt sich im Zimmer um. ich glaub, wenn sie reden könnte würd sie sagen: "Macht ihr mal. ich halt mich da raus"
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am September 26, 2008, 10:48:58
Bei mir packeln dann die beiden Kastraten - so nach dem Motto: laß die Zicken mal machen ...
Früher hatten sie auch mal eingegriffen. Jetzt haben sie´s endlich kapiert: Zeit für Stammtisch!  :kicher:
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 19, 2008, 19:21:32
Huhu!

Muss meinen thread leider nochmal aufwärmen.

Nachdem ich Pauline das homöopathische Zeug gegen die Zysten gegeben habe hatte sich die Situation ja beruhigt und sie ist sogar sehr unterwürfig geworden. Dann war es so das Emily sie eher gejagt hat. Jetzt hatten sich die Mädels eigentlich wieder gefangen und sogar wieder rumgeschmust und alles und eben hab ich gesehen, dass Pauline schon wieder angreift - und zwar sehr heftig.

Was soll ich denn jetzt machen. 2 Gruppen halten? nochmal nach der Gebährmutter schauen lassen, obwohl ja alles ok war. Kastra? Oder nochmal das homöopathische Zeug geben?

@ Djembe: vl. kannst du mir auch nochmal n Rat geben?
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: primel am Oktober 19, 2008, 22:52:31
Was war denn in dem Mittel drinn.
Vielleicht auc etwas beruhigendes?
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 20, 2008, 09:19:20
Die Ärztin erklärte mir, es sei was pflanzliches, dass dafür sorgt das die Zysten aufgehen (falls welche da sind)
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am Oktober 20, 2008, 12:18:34
Ja, leider helfen diese Mittel nur kurz- bis mittelfristig.
Ich denke mal, dass du doch nicht um eine Kastra rumkommst.  ;)
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 11:24:23
So, ich hab meine 4 jetzt getrennt. Nun sind sie absolut friedlich.

ich war vorgestern beim Ta und wollte eigentlich nen Ultraschall machen lassen aber das Wartezimmer war total voll und die Sprechstunde schon fast vorbei und sie meinte ich solle mit nen Termin geben lassen.
Sie meinte auch das so n Ultraschall ne aufwenidige Sache ist, weil sie sie rasieren muss und man nicht unbedingt was sieht. Und selbst wenn ne Zyste hat, muss das noch nix schlimmes heissen. Die Dinger sind ja nur gefährlich wenn sie hormonell aktiv sind.

ich überlege also inmoment ob ich n überhaupt n Ultraschall machen lasse. ich will ihr den Stress nicht zumuten.
Außerdem verhält sie sich ja nach der Trennung wieder ganz normal, ist ruhig und ausgeglichen.

Wie kann man denn überhaupt erkennen, ob wenn ne Zyste da ist, sie hormonell aktiv ist?

Was würdet ihr denn jetzt machen? Dauerhaft trennen? Oder doch nochmal Gebährmutter checken lassen?

Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: primel am Oktober 22, 2008, 11:51:38
Dein Kaninchen hat Dir die Frage doch schon selber beantwortet.
Was willst Du denn da noch untersuchen?
Ich glaube kaum das Zysten je nach Partnerwahl aktiv werden. :kicher:
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 12:01:24
Achso, du meinst das wenn es ne hormonell aktive Zyste wäre, ich das merken würde, insofern dass sie generell grantig wäre, nicht nur dem anderen Mädel gegenüber?!

So hab ich das noch nie gesehen. ich dachte dieser eine Tatbestand reicht schon aus dafür das evt. was nicht stimmt.

Wie handhabt ihr das denn mit dem Ultraschall? Lasst ihr das regelmäßig machen?
Ich hab bis jetzt immer nur tasten lassen und es war auch alles ok laut TÄ. Aber ich wusste gar nicht, dass Ultraschall so n Aufwand ist mit Rasieren und alles. Das muss ja n Rießenstress fürs Tier sein.
ich hab mal einen an der Blase machen lassen aber damals hat die TÄ (war ne andere) nciht rasiert
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: primel am Oktober 22, 2008, 12:07:27
Hast Du denn mal unter Dein Hasi geguckt?
Kann es sein,das sie nur diese eine Häsin in der Hitze verschmäht?

Ich finde es generell nicht gut,auf Krampf alle Tiere vergesellschaften zu wollen.
Einige können sich halt einfach nicht *riechen*.

Finde gut das Du ihnen erstmal den Stress nimmst indem Du nun 2 Gruppen hast.

Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 12:18:27
Ich stimme dir da voll und ganz zu!
Ich will sie auch nicht krampfhaft zu viert halten und ich würde sie auch nie nur wegen dem Verhalten operieren lassen.
ich hab mir nur Sorgen gemacht, ob vl. was medizinisches vorliegt, weil sie ja nun 2 Jahre lang eigentlich gut miteinander ausgekommen sind und sich plötzlich so heftig attackieren...

Das mit der Hitze könnte insofern hinkommen, als das sie nach dem Medikament was den Eisprung fördert ruhiger wurde und es nun nach 4 Wochen wieder losging. aber vorher hat sie Emily ja auch nicht in der Hitze attackiert!

Für mich wär das kein großes Drama, wenn ich dauerhaft 2 Gruppen halten würde, zumal ich merke das es allen damit besser geht. aber ich will halt einfach ausschließen, dass sie krank ist.
Andererseits müsste sich ne hormonell aktive Zyste wie du schon schreibst ja noch heftiger bemerkbar machen.
Sie war Anfang des Jahres 3 mal scheinschwanger und das andere Mädel auch. Aber das is ja nix ungewöhnliches. Seit Sommer waren sie beide nicht mehr ss. Hitzig ist sie ab und zu, dann berammelt sie ihr Böckchen und nach ein paar Tagen ist es wieder gut. Das ist für mich ncihts auffälliges.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: primel am Oktober 22, 2008, 12:25:09
Ich glaube Du hast ein gutes Händchen für Deine Tiere.

Warum auch immer verstehen sie sich jetzt jedenfalls nicht mehr.
Vielleicht ändert sich das irgentwann auch wieder.
Wenn es mit der Hitze ect. weniger wird,meist so ab 3-4 Jahre.

Im Frühjahr wird es sicher wieder zu Hitze und SS kommen,aber das liegt an der Jahreszeit und ist völlig normal.

Natürlich kannst Du jährlich trotzdem  gucken,ob die GB verändert ist.
Ich denke damit hast Du ein besseres Gefühl.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 13:23:58
ich werde ihr Verhalten auf jeden Fall weiter beobachten und wenn sie weiterhin zickig ist, auch dem Böckchen gegenüber dann werd ich wohl mal nen Ultraschall machen lassen. Momentan will ich ihr den Stress nicht zumuten.

Jedenfalls danke für deinen Einschätzung!
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Dodo am Oktober 22, 2008, 17:13:55
Wenn sich Tiere "plötzlich" nicht mehr "riechen" können, muss das nicht unbedingt hormonelle/krankheitsbedingte Ursachen haben.
Unsere Böckchen haben sich geliebt. Lange nach der Pubertät und der Kastration klappte es plötzlich überhaupt nicht mehr. Das kann dann ja keine hormonelle Ursache haben.
Ich weiß, dass es bei dir um Weiber geht. Aber ich hab das jetzt mal als Beispiel geschrieben, dass es auch ohne Hormone zu plötzlichen Unverträglichkeiten kommen kann.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 19:10:05
Danke für deine Antwort! Das beruhigt mich....Obwohl das natürlich generell blöd ist, wenn sich die Tiere plötzlich nicht mehr vertragen.
Aber es wäre natürlich noch viel schlimmer, wenn sie krank wäre.

ich lasse ein Päärchen jetzt erstmal die nächsten Wochen in meinem Zimmer und versuche dann nochmal sie zu vergesellschaften. Wenn das nicht funktioniert, wird das alte Zimmer von meinem Bruder leergeräumt.

Wie habt ihr das denn damals gemacht, als sich eure Böckchen nicht mehr verstanden haben?
ich meine es hat ja nciht jeder die Möglichkeit 2 Päärchen zu halten....
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: XxSichelmondxX am Oktober 22, 2008, 20:48:59
Ich hab in den letzten Wochen genau das gleiche Problem gehabt wie du.

Ich hab auch zwei Weibchen. Bisher war es so 2-3 mal im Jahr der Fall dass die Kleine die Größere angezickt hat und da wurde auch schon mal gebissen. Aber es hielt sich alles in Grenzen.

Vor ca. drei Wochen hörte ich dann immer öfter Kämpfe im Käfig und musste häufig dazwischengehen. Das ging so weit dass die Kleine die Tyra nicht mal mehr in den Käfig gelassen hat. Weder zum Fressen noch zum Klo gehen. Ich hab leider auch nicht die Möglichkeit die beiden dauerhaft zu trennen. Das will ich auch gar nicht, denn ich hab ja nicht zwei gekauft um sie dann doch einzeln zu halten.

Übergangsweise war die Elayne jetzt im Flur und Tyra im Käfig in der Küche.

Montag war ich mit Elayne dann zum Kastrieren, weil es bei ihr wohl wirklich von Zysten und ähnlichem kommt. Ich werde die beiden in ca. 2 Wochen das erste mal wieder zusammen setzen. Ich hoffe das klappt. Drückt die Daumen
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 22, 2008, 21:40:14
Also 2 Weibchen alleine klappt ja auch wirklich in den seltensten Fällen. Als ich am Anfang 2 Weiber hatte hab ich ein Böckchen dazugesetzt und dann war Ruhe.

Für mich ist das immer der erste Schritt vor der Kastra! Es sei denn es gibt wirklich medizinische Probleme!

Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: XxSichelmondxX am Oktober 22, 2008, 23:13:01
Das Problem ist dass ich für drei Ninis keinen Platz habe.

Es war auch nie so geplant dass es zwei Weibsen sind  :( Leider hatten die in der Zoohandlung nicht so die Ahnung und das eine Böckchen entpuppte sich kurze Zeit später beim TA als Weibchen :weissnich:

Und abgeben wollte ich dann auch keine von beiden mehr.

So war die Kastra die letzte Lösung.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 25, 2008, 14:17:25
Pauline baut ein Nest!

Sprich sie ist scheinschwanger. Das würde natürlich ihr Verhalten erklären. Das letzte mal war sie scheinschwanger Anfang Juli.
Davor auch schon 2 mal in diesem Jagr. Aber im Frühjahr kommt das wohl sowieso öfter vor.
Früher war es aber nei so, dass sie dann so aggressiv gegenüber Emily war.Nunja wenn der ganze Spuck vorbei ist, werd ichs wohl nochmal mit ner Vergesellschafung versuchen.

Ich werd das Ganze mal weiter beobachten. Wenn sie irgendwann zu häufig scheinschanger ist, werd ich sie wohl kastrieren lassen müssen.
Oder ist das in euren augen schon zu oft?!

Ich frag mich dann nur, was das vor 4 Wochen war? War sie da vl. auch schon scheinschwanger und das wurde quasi nur herausgeschoben wegen dem Medikament? Dieses Ovaria was ich ihr gegeben habe führt ja dazu, dass es zum Eisprung kommt?!
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Dodo am Oktober 27, 2008, 12:44:10
4 (oder 5) mal und das Jahr ist noch nicht vorbei.... zusammen mit den anderen "Symptomen" (Verhalten) finde ich das schon recht grenzwertig.  :rolleyes:
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am Oktober 27, 2008, 16:07:13
Da ich sehr positive Erfahrungen mit der Weiberkastra habe, würde ich dir das in diesem Fall auf jeden Fall empfehlen. Es wird dann einfach weniger gezickt und die Spannungen, die durch die ss aufgebaut werden, fallen dann auch weg.
Ingesamt habe ich wie gesagt sehr positive Erfahrungen damit gemacht.  ;)
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 27, 2008, 21:05:17
Ok, ich erd das mit der Kastra auf alle Fälle mal im Hinterkopf behalten.
Vorerst beobachte ich sie noch weiter und werd am Wochenende nochmal neu vergesellschaften.
Da ich ja jetzt weiß, dass die Agression von der ss kam, hab cih ein gutes Gefühl, dass es auch wieder klappt.

Vielleicht lass ich dann mal nen Ultraschall machen, wenn sich die Lage wieder beruhigt hat. Inmoment gab e sso viele Veränderungen für die Tierchen.....Das muss sich ertsmal wieder alles stabilisieren.
Ich denke so ne Veränderung der Gebährmutter kommt ja auich nciht von heute auf morgen. Vom Tastbefund her war ja auch alles ok, muss man wahrscheinlich einfach beobachten....
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am Oktober 29, 2008, 13:47:58
Ja, ich würde es auch mal eine Zeit beobachten und auch einen geeigneten TA suchen. Nicht alle machen Weiber-Kastras. Dann kannst du dich in aller Ruhe darauf vorbereiten.
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Raupe am Oktober 29, 2008, 15:19:15
hier in der Umgebung is ja niemand...wenn müsste ich wahrscheionlich bis Dortmund oder Köln fahren (Das sind so 1-2 Stunden pro Fahrt)
Titel: Re: kämpfe
Beitrag von: Djembe am Oktober 29, 2008, 15:22:57
Das ist ja ganz schön weit weg ... gibts da wirklich nichts näheres?