Autor Thema: mein Großer und ein Babykaninchen  (Gelesen 1576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Flitzi

  • Gast
mein Großer und ein Babykaninchen
« am: Juni 10, 2012, 21:40:30 »
Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Problemchen wie ich finde und ich hoffe jemand kann mir einen guten Rat geben.

Vor einem Monat starb mein geliebtes Widderchen "Flow" und mein armer "Flubby" war alleine. Es gab zum Glück keine Probleme, das er nicht mehr gefressen hat et
c. Dennoch fand ich er brauchte wieder eine Gesellschaft. Also habe ich gewartet, bis ich von einer Bekannten ein Jungtier nun 8 Wochen alt bekam. Auf neutralem Boden setzte ich beide zusammen. Zunächst war alles kein Problem, doch wenn das Babykaninchen anfängt zu hoppeln, so rennt Flubby hinterher. Das mag das Kleine "Peggy" natürlich gar nicht. Beißen tut er sie nicht, doch Fell ist schon ausgerupft worden. Was kann ich noch tun, damit die Vergesellschaftung besser funktioniert. Mein Flubby ist vom Wesen her ein gaaaaanz ruhiger. Und damals, als meine Flow Nachwuchs hatte, so hat er sich immer als guter Onkel dargestellt und hat mit den Kleinen gekuschelt, doch nun kann er anscheindend nichts mit seiner neuen Freundin anfangen.  :o

Danke für Hilfe und Tipps.

Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #1 am: Juni 10, 2012, 21:52:19 »
Hallo flizi,
Wie alt ist flubby denn? 8 wochen ist natürlich auch die untergrenze für so ein baby.

Wie leben die beiden denn, wie lange hast du sie denn schon beieinander? Gejage ist ja erstmal normal und solange kein Blut fließt solltest du sie das austragen lassen.
Es sei denn die kleine Peggy fängt an zu schreien aus angst.
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:


Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #1 am: Juni 10, 2012, 21:52:19 »

Offline Flitziblitzi

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 17

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #2 am: Juni 10, 2012, 22:30:58 »
Hallo Mirimini,

danke für die schnelle Antwort. Flubby ist 4 Jahre alt. Peggy schreit nicht, aber quickt leise.Fast wie ein Meerschweinchen. Ich hab sie heute schon bekommen, da sie für ihr Alter schon sehr groß und kräftig ist. Dennoch habe ich Angst Flubby könnte sie im falschen Augenblick zu sehr verletzen.Aus Vorsicht hab ich sie über Nacht getrennt. Ich würde es morgen wieder versuchen.

Offline Siena_Dyne

  • Punker-Bunny
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 1.058
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #3 am: Juni 10, 2012, 22:35:39 »
Herzlich Willkommen hier erstmal.

Es ist schön dass du Flubby direkt einen neuen Partner geholt hast. Kaninchen sollten nämlich nicht alleine gehalten werden.  :jo:
Mein Beileid um deine Flow. Weswegen ist sie gestorben, weißt du das?

Aber nun mal zur Vergesselschaftung.
Solange kein Blut fließt trenne die beiden bitte nicht. Das verursacht nur unnötige Aufregung und fördert Agressionen nur.
Wie hast du die beiden denn jetzt getrennt? Können sie sich sehen und riechen?
Wenn ja, trenne die beiden bitte so, dass sie sich weder sehen, noch hören, noch riechen können.

Ich persönlich finde 8 Wochen für eine Vergesselschaftung mit einem 4 jährigen Kaninchen zu jung...

Edit:
Ich sehe gerade du bist ja seit 2008 dabei ;) Tut mir Leid war etwas verwundert wegen dem Gast-Post :D
Kämpfer für die richtige Portion Möhren sind nun; SpecialAgent Light und Sergeant Spot.

SuperShadow kämpft nun im Regenbogenland für die richtige Portion!

http://www.derwesten.de/nrz/Sein-Name-war-Bond-id810311.html

Offline Flitziblitzi

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 17

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #4 am: Juni 10, 2012, 22:48:02 »
Dankeschön fürs Willkommen heißen!!!

Flow hatte eine Stoffwechselkrankheit. War zum Schluss Blind und ein Beinchen gelähmt.Wir haben lange gekämpft, doch zum Schluss ging es leider nicht mehr. Also ich habe einen großen 2 Stöckigen Stall mit Auslauf. Es gibt nach unten hin eine Klappe. Also habe ich Peggy jetzt oben und Flubby unten sitzen. Ich habe heute auch schon überlegt ob Peggy noch ein bisschen wachsen sollte, bis sie auf Flubby treffen sollte. Sie kann sich ja noch nicht wehren. Ich hätte aber auch nicht mit Flubbys Reaktion gerechnet, denn er kommt mt allen zurecht. Auch mit meinem Hund.  ;) Eigentlich ist er immer derjenige der sich unterordnet. Drum hab ich auch ein junges Kaninchen geholt.

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #5 am: Juni 10, 2012, 23:04:21 »
Hallo Flitzibitzi! :wink2:

Also erstmal zu deiner Beruhigung: Das Geschiderte klingt für mich erstmal nach einer
völlig normalen Vergesellschaftung. :jo:
Die beiden Tiere müssen sich erstmal kennenlernen und aufeinander einlassen, da ist sowohl
Gejage, Rammeln, Fellflug und auch Knurren an der Tagesordnung und völlig normal.

Nun zu deinem aktuellen Problem: Acht Wochen sind natürlich noch sehr jung für so
ein Kaninchen, in diesem Alter sollte es im Idealfall noch bei der Mama und den
Geschwistern sein, gesäugt werden und ausgiebig das Nestleben genießen.
War sie denn bis zum Zeitpunkt des Umzugs noch bei Mama und Geschwistern?

Der Kleinen noch ein wenig Zeit zu geben ist sicherlich keine schlechte Idee, auch wenn in
diesem Fall dein älterer Herr ein wenig darunter leiden muss.
Trotzdem sollte die Kleine ein Eingewöhnungsphase bekommen, ihr Fressverhalten
an das des "Altkaninchens" anpassen, denn bestimmt muss noch einiges an Frischfutter
vorsichtig angefüttert werden, und sich an die neuen Geräusche, neue Umgebung
etc. gewöhnen.

Leider muss ich dir dazu sagen, dass die Haltungsbedingungen, in denen die beiden im
Moment sind, dafür nicht ideal sind und rate dir sehr an, eventuell etwas umzudisponieren.
Kaninchen sollten in der Trennungsphase sowohl räumlich voneinander getrennt sein,
als auch ohne Geruchs- und Sichtkontakt. Sind die Tiere sehr nah beieinander,
sind aber durch Gitter oder andere Abtrennungen nicht in der Lage ihre Rangordnung
in typischer Kaninchenmanier zu klären, bauen sich Aggressionen und Spannungen
auf, die sich mitunter sehr heftig während der anschließenden Vergesellschaftung
entladen.
Es wäre also wichtig, dass du schaust, wie du die junge Dame für die Zeit der
Eingewöhngung, am besten platzierst: ein anderer Raum, ein Gehege in Flur,
Wohnzimmer oder ähnlichem wäre dafür geeignet.

Außerdem wäre es schön, wenn du dich in unseren Boards nochmal zum
Platzbedarf deiner Kaninchen informierst und dich anschließend eventuell gegen den viel zu
kleinen Käfig und für ein ausreichend großes Gehege von mindestens 4m² entscheidest.
Denn deine Tierchen sind Renner und Springer und auch ein doppelstöckiger
Käfig bietet ihnen keine Alternative zum Rennen, Toben und Springen auf
freier, ebener Fläche.
Auch ist eine Vergesellschaftung in solch engen Verhältnissen von vornherein
konfliktbeladen und kann mitunter zu schweren Verletzungen führen.

Liebe Grüße, mist.ii


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Flitziblitzi

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 17

  • Meine Fotos
Re: mein Großer und ein Babykaninchen
« Antwort #6 am: Juni 11, 2012, 18:28:23 »
Hallo Zusammen,

also ich habe soeben die 2 Hübschen noch mal zusammen gesetzt. Das Gerenne geht weiter, aber ich halte sie schön im Auge. Ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, das am Stall noch ein zusätzliches Freigehege angeschlossen ist. Und drüber hinaus dürfen meine 2 auch im Garten rum laufen mit einer Fläche von 200 qm. Natürlich nur wenn es nicht regnet.  ;) Das Problem ist wirklich nur der Geruch. Riechen über 2 Etagen tun sie sich bestimmt, nur nicht sehen. Aber ich hoffe das ich sie heute schon die erste Nacht zusammen lassen kann und das ich mit dem Gefühl schlafen kann. Ich mach mir um Peggy schon Sorgen. Aber da muss ich und sie wohl durch. Futtertechnisch ist Peggy schon absolut fit. Sie kommt von einem Bauernhof und hat seit ihrer 4. Lebenswoche schon alles gefuttert. Ohne Durchfall. Deshalb ist sie mit 8 Wochen auch schon sehr fit.  ^^


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf