Autor Thema: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?  (Gelesen 9978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« am: September 10, 2011, 10:40:06 »
Hallo,

ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich wieder was neues eröffne, aber ich finde das hier passte nicht mehr wirklich unter dieses Thema http://board.wackelnasen.net/narkose_und_naehen_wegen_kaempfen-t11961.0.html

Dort geht es eher um die Vorgeschichte..nun um die Auswirkungen :(

Ganz kurz: meine beiden Weiber Momo und MIlli (bei meiner Mutter +Schwester lebend), die schon seit ihrer Geburt zusammen sind, haben sich nun innerhalb von nicht mal einem Jahr zweimal unglaublich zugerichtet, wobei Milli immer das meiste abkriegt, allerdings sind beide sehr agressiv. Milli hatte schon eine (wirklich durch-)gepiercte Nase, inklusive folgender Entzündung und alles, ein Loch im Ohr, und nun eine riesige genähte Wunde auf dem Rücken und auch sonst eine Menge Bisse. An ihrer Nase fühlt sie vermutlich kaum noch was laut TÄ, nach den ganzen Bissen.
Momo ist auch ordentlich zerbissen, nur zum Glück nicht so schlimm.

Zur Zeit sind die beiden seit MIllis OP getrennt. Wir hatten überlegt, es nochmal zu versuchen, eine VG noch (haben da schon mehrere hinter uns..) und diesmal mit HIlfe von Bachblüten/Homöopathie oä.
Unsere TÄ hatte versprochen, sich mal ztu erkundigen.
Eben rief meine Mutter mich an...unsere TÄ hat mit einer Kollegin telefoniert, die wohl irgendwas mit Verhaltenstherapie macht mit Tieren, ach ich bin gerade so aufgeregt dass ich nichtmal mehr weiß was sie genau beruflich macht...jedenfalls schon ein Profi und alles.
Die meinte, sie würde die beiden bei so starken Verletzungen nicht mehr zusammenlassen, das wäre zuriskant und irgendwelche Mittel dagegen würden bei so großen Hormonschwankungen auch nicht helfen.
Sie glaubt nicht, dass sich das ändert und wieder legt und würde vorschlagen, sie in Gruppen abzugeben oder jeweils mit einem Böckchen zusammenzubringen, da dort die Wahrscheinlichkeit des Vertragens höher ist...


Ich bin total fertig, die beiden wohnen zwar nicht bei mir aber es sind trotzdem auch noch meine Ninchen und ich muss mitentscheiden. Kastration kommt für meine Mutter+Schwester nicht in Frage und ich hab auch ziemlich Angst davor...
Den beiden geht es iegnetlich so gut dort, die TÄ meinte auch sie kennt keinen der seinen Ninchen soviel Platz gibt und dass es einfach Pech ist, dass es trotzdem nicht klappt....
Jetzt gibt es die Möglichkeit, beide abzugeben..oder nur eins...bei allem denk ich nur "Nein Nein Nein!!!" ich will das nicht =(
Theoretisch wär ich ja für noch einen Versuch (wenn ich sie wie lieb sie sich zwischendurch haben können), aber wenn dann wieder solche Kämpfe vorkommen...ich könnte dann schuld sein, wenn es mal tödlich ausgeht. Und das hätte beim letzten mal schon passieren können..

Kennt jemand hier so eine Situation? Habt ihr irgendeinen Rat? Bin geradfe so durcheinander...

Danke


Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #1 am: September 10, 2011, 14:13:24 »
Und weil sie Schwestern sind einander ihr leben lang zusammen waren
bleibe ich der Meinung eine Kastra wäre das beste...
Mit dem richtigen Doc einer passenden Narkose etc ist das kein allzu großes Ding.
Damit umgeht ihr auch Eventuell die Abgabe =(
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #1 am: September 10, 2011, 14:13:24 »

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #2 am: September 10, 2011, 16:37:28 »
Hallo,

ist es denn sicher, dass das nach der Kastra auf jeden Fall aufhört?
Und wie ist das, bei siebenjährigen Kaninchen? Ich hab so Ansgt dass sie nicht mehr aufwachen...die Kleine ist eh so dünn und schwächlich zur zeit...
Da ja beide an den Kämpfen beteiligt sind, denke ichm, man müsste wohl beide kastrieren lassen oder würdet ihr das anders machen? Ich bin so unsicher, ich kenn mich mit dem Thema garnicht aus...

Danke trotzdem zinra!

Offline Steffi_D

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Feb 2010
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #3 am: September 10, 2011, 19:10:20 »
ich stand vor kurzem vor dem gleichen problem... und ich hab keine 2 mädels sondern ein pärchen!
es is also net gesagt, dass es nur an den weiber untereinander liegt.

danchdem die erste wiedervergesellschaftung absolut net funktioniert hat, hab ich bei der 2. vorher bachblüten-globuli gegen aggressionen gegeben und siehe da, es flog net mal fell o.ä. die beiden hatten sich wieder lieb.

jetz is im moment des mädel wieder bissl aggro drauf... ich bin mir da auch net sicher, was ich machen soll.
ich dachte auch, dass ne kastra bei mädels und vorallem in dem alter recht riskant is...
aber wenns so is, wie zini schreibt, is des ja echt ne überlegung wert.
hört sich zumindest nach einer vernünftigen, dauerhaften lösung an.
man kann seine nins ja net ein leben lang unter drogen setzten damit sie sich verstehen.
nach der kastra sind die hormone schon mal kein thema mehr und die sind ja eig der auslöser für dieses aggro-verhalten.


ich werd wahrscheinlich dann auch führer oder später vor dieser entscheidung stehen  :(
falls es nochmal so schlimm wird wie es schon mal war, dann muss rosi unters messer...

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #4 am: September 10, 2011, 19:47:56 »
Unsere Mädels sind ja alle kastriert und zwischen Ninú und Thili hat es trotzdem ganz plötzlich nicht mehr harmoniert  :( Auch mit schlimmen verletzungen (zwei wunden die geklammert werden musste, einmal 3cm vom Ohr abgerissen), aber nur einem versuch einer Re-ZF, aber als nach ner Stunde schon wieder Blut floss haben wir beschlossen sie zu trennen.

Also ich würde nicht sicher sagen, dass es mit ner Kastra besser werden kann...leider...

klar wenn sie jetzt jung wären würde ich sagen probier es, aber in dem Fall, puuuh, da weiß ich gar nicht was ich raten soll

noch nen schlichter dazu setzen KANN auch funktionieren, muss aber nicht...

Mir kam folgende Idee in den Sinn, wie wäre es denn, wenn du eine zu dir holst und nen Männchen dazu holst und die andere bleibt bei deiner Mama und kriegt nen Männchen dazu?

Wir haben es am Ende auch so gelöst und halten nun zwei 2er-Gruppen, denn ich denke bei aller Liebe, dass man irgendwann auch sehen sollte wann gut ist und die verletzungsgefahr zu hoch.

zumindest die gebissene blüht nun in der 2er-Haltung mit ihrem Männchen total auf, sie harmonieren super und ich bin für sie sehr froh es so gelöst zu haben, denn es geht nicht nur um die verletzungen, sondern wenn es ständig zu nem knall kommen kann stehen die Tiere ja auch immer unter stress...

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #5 am: September 11, 2011, 15:55:11 »
Aber wenn die 7 Jahre lang miteinander bisher lebten?? Das kann doch nicht
allein an den Charakteren liegen, dass sie einander nicht mehr akzeptieren?!
Da finde ich schon, dass es den Unterschied macht.

ABER eine Kastra ist selbstverständlich keine Garantie und es kommt auf jedes
einzelne Tier und seinen Charakter an. Ich bin durch die lange bisherige Zeit
die die beiden schon teilten eben so verunsichert.
Da meine ich nicht, dass es ein Charakterproblem ist.

Muckels Idee wäre auch eine Überlegung wert. So musst du niemanden abgeben?
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #6 am: September 11, 2011, 21:24:36 »
Danke an alle.

Da Milli nun eh erstmal gesund werden muss, hab ich noch etwas Zeit für die Entscheidung.
Allerdings sollten sie ja auch nicht zu lange allein bleiben =/

Dass ich eine zu mir hole und die andere drt bleibt und beide neue Partner bekommen hab ich auch schonmal angedacht, das iat allerdings auch etwas kompliziert, da wir meiner Meinung nach zu wenig Platz haben (mindestmaße schon, aber sie haben viiiel mehr bisher und sind eben Randaleweiber) und wenns dann mit den Männchen auch schief geht, dann haben wir ein echtes Problem....meine Mutter will auch auf keinen Fall noch mehr Kaninchen haben.

Über eine Kastra werde ich mic weiter informieren und nochmal mit der TÄ beraten. Am meisten verunsichert mich,m dass es eben keine Garantie für Frieden ist.

@zinra: ich denke ja eigentlich auch so, meiner Meinung nacxh wäre es am besten wenn sie zusammen und in gewohnter Umgebung bleiben könnten. Wenn das durch die Kastra möglich wäre, würde ichs schon riskieren...aber wenn es danach doch nicht gut geht...oh mann =/

Danke nochmal für alle Ratschläge!
glöckchen

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #7 am: September 12, 2011, 07:04:21 »
Also nen absoluten Geheimtip hab ich für eure Situation leider auch nich :(
Mein erster Gedanke war allerdings auch eine Kastra. Die beiden sind 7 und ich meine mal gelesen zu haben, dass die Mädels ab nem gewissen Alter fast alle Veränderungen an der Gebärmutter haben, die allerdings nicht bei allen erkannt und behandelt werden.
Wenn sie jetzt 7 Jahre überwiegend ein Herz und eine Seele waren, dann muss es für den plötzlich so heftigen Streit ja irgendeine Erklärung geben :weissnich:
Deshalb war auch mein Gedanke, dass sich da hormonell irgendwas verändert hat.

Zweiter Gedanke war auch der übliche Kastrat, der Ruhe in die Gruppe bringt :weissnich:
Aber wenn für deine Mam kein weiteres Kaninchen in Frage kommt, fällt die Variante ja eh schonmal weg.

Wenn alle Stricke reißen, würd ich lieber eine der beiden mit einem Kastraten auf Mindestmaß halten, als weitere (heftige) Kämpfe zu riskieren.
Blöde Situation :(
Aber ich denke, dass die Tiere sich schon schnell umgewöhnen und mit der neuen Situation anfreunden. Frodi hat sich auch schnell daran gewöhnt, dass er hier weniger Platz hat, als er in meiner Studentenbude hatte. Er nutzt dafür halt ausgiebig den Auslauf und stellt da seinen Blödsinn an :lala:


Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #8 am: September 12, 2011, 22:18:50 »
Huhu,

ich muss sagen, inwzischen tendiere ich auch eher zur Kastra. Habe eben nochmal ganz ausführlich mit Mama+Schwester geredet am Telefon und alles erzählt was ich weiß...wir haben aber noch nicht entschieden, am MI sind sie wieder mit MIlli bei der TÄ und reden nochmal mit der darüber.

Ich denke auch, dass sie sich (im Fall trennen und Kastrat dazu) an weniger Platz gewöhnen KÖNNTEN, allerdings hatten wir sie ja schonmal aus anderen Gründen in der Wohnung mit etwas weniger Platz (aber mehr als sie hier hätten) und da gabs nur Terror, allein schon aus Langeweile. Ich finde, wenn sie "draußen" erstmal kennen, sollte man ihnen das nur im Notfall wieder wegnehmen.
Klar, wenn es garnicht besser wird, müssten wir sie trennen, ich will auch nicht noch mehr riskieren. Aber ich glaube schon, dass es am besten wär sie bleiben zusammen...nur halt ohne solche Kämpfe *seufz* ach wenn die nur sprechen könnten....

Es heißt ja, wenn sehr oft Scheinschwangerschaften austreten, sollte man auch kastrieren lassen, auch wegen gesundheitlichen Gründen (Veränderungen an der Gebärmutter). Scheinscwangerschaften treten bei den beiden zwar nur sehr selten auf, aber ich frag mich, ob die Agressionen (Revier verteidigen usw.) nicht den geichen Ursprung haben...
Zumal MOmo auch schonmal eine angeschwollene Zitze hatte, was auch durch hormonelle Veränderungen kommen kann.

Ich hab einfach Angst, dass, selbst wenn sie neue Partner bekommen (egal ob bei uns oder woanders), es ihnen trotzdem nicht gut geht, weil sie einfach diese hormonell bedingten Aggressionen haben oder im schlimmsten Fall dadurch auch körperlich krank werden =(

Liebe Grüße
glöckchen

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Kaninchenkämpfe:trennen?abgeben!?
« Antwort #9 am: September 13, 2011, 20:33:09 »
Das mit deiner TÄ zu besprechen find ich ganz super. :jo:
Aber auch dass ihr euch so viele Gedanken macht um die richtige bzw beste Lösung :troest:
Das ist sicher nicht leicht =( Die Erkrankungen an den inneren Organen stellt man
meist nicht sehr frühzeitig, oft gar nicht fest. Bin gespannt was bei dem Termin raus kommt!
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf