Autor Thema: Kaninchen, allein glücklich?  (Gelesen 43984 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bommi

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 254
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #10 am: Juni 30, 2006, 09:42:42 »
Aso, Kastration macht ihn nicht so verweichlicht wie bei Hunden  (=
Ich werd auf jeden Fall drüber nachdenken und meinem Freund mal etwas auf die Nerven gehen. Mit nem Rammler würde er sich wohl ganz sicher nich verstehen, denn der iss ne  kleine Zicke. Ich muss mal sehen, wie wir das mit dem Zusammenführen hinbekommen...

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #11 am: Juni 30, 2006, 09:49:49 »
Zitat
Aso, Kastration macht ihn nicht so verweichlicht wie bei Hunden
Nein sie nimmt die Hormone und er hört auf zu rammeln ausserdem werden Hunde die Kastriert sind ned verweichlicht sondern nur ruhiger ....

Zitat
Mit nem Rammler würde er sich wohl ganz sicher nich verstehen, denn der iss ne kleine Zicke.
Wenn der andere Rammler auch kastriert ist (was sein muss) dann eventuell schon ... viele haben Kastratenhaltung weil da dann keine hitzige Zicke dabei is .. soll sehr harmonisch sein bei zwei Kastraten.

Wenn du richtig zusammenführst dann is es sowieso kein Problem


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #11 am: Juni 30, 2006, 09:49:49 »

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #12 am: Juni 30, 2006, 09:51:45 »
Also, wenn Du Glück hast, wird sich dein Kaninchen nach der Kastration sehr verändern und beruhigen. (das geht den meisten so)

verweichlichen?
Naja, ich weiß nicht, wie gesagt er wird seinen ständigen Paarungstrieb los und steht nicht mehr unter Dauerstrom. Wenn sich seine Hormone (und alle Spermien) nach 6 Wochen abgebaut haben, kann er dann eine Dame bekommen
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline cas

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Weiblich
  • später...

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #13 am: Juni 30, 2006, 09:52:26 »
*hihi*

da kann ich nun auch was zu sagen...

also ich habe bisher auch nur einen mümmel, aber heute wird er entmannt und in vier b is sechs wochen gibts die belohnung - eine frau an schnuffys seite...
nach relativ langen positiven argumenten hab ich dann eingesehen, dass hasis mind zu zweit sein sollen - ich meine, wir menschen wollen ja auch nich unser ganzes leben allein verbringen...  ^^

ich war im tierheim und hab mir die tiere dort angeschaut...und zu dem thema - nicht miteinander klarkommen - ich hab zu denen gesagt, dass ich mir die allergrößte mühe geben werde mit der zf, aber wenn ich sehe, dass sie sich über einen längeren zeitraum nur beißen oder sonstiges, kann ich nich garantieren, dass ich den zweiten behalte...umso mehr hoffe ich dass es mit der zf klappt, aber ich bin da guter dinge....

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #14 am: Juni 30, 2006, 09:55:36 »
Ja eben mit nen TH kann man da schon reden .. sie wissen ja auch das es ned immer einfach ist ... vorallem aber kennen diei hre Tiere und wissen um ihren Charakter


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #15 am: Juni 30, 2006, 10:10:04 »
Nee, mit ner Kastration tust du jedem Rammler, der nicht zur Zucht eingesetzt werden soll, einen großen Gefallen, sogar wenn er ganz allein lebt. Denn er leidet sonst unter seinem Trieb. Und eine Rammler-Kastra ist wirklich keine große Sache.
Zwei kastrierte Rammler (ja, es müssen immer beide kastriert werden) vertragen sich in aller Regel super. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar höher als bei "heterosexuellen" Paaren, und um einiges höher als bei zwei Weibchen.

Ich weiß ja nicht, wo du das her hast, mit den Meinungen, dass man sie auch alleine halten kann. Aber allzu seriös kann das nicht sein. Geh mal in ein x-beliebiges Tierheim oder guck dir Sendungen wie "Hund, Katze, Maus" oder "Tiere suchen ein Zuhause" an oder geh zu einem guten TA oder lies "Ein Herz für Tiere" oder oder oder..... Da wirst du überall hören, dass Ninis und Meeris einen Partner brauchen! In Österreich ist man sogar so weit, dass das mittlerweile im Tierschutzgesetz steht.
Ich hatte früher auch (aus Unwissenheit) einen Eizelhasen. Der ist auch alt geworden. Trotzdem ist das kein Indiz dafür, dass er glücklich war. Ich denke, wir müssen das einfach akzeptieren, dass sich die Wissenschaftler heute sicher sind, dass ein Kaninchen für ein glückliches Leben Artgenossen braucht.

Hier wohnt längst nicht jeder ländlich oder hat ne große Wohnung (*zu Biggi zwinker*), aber wie heißt es so schön: "Platz ist in der kleinsten Hütte". Also irgendwie geht es immer. Dein Käfig ist für zwei allerdings etwas klein. Platzsparendste Lösung wäre ein weiterer Käfig oben drauf (mit "Treppe" verbunden). Wenn sie viel (am besten natürlich 24h) Auslauf haben, dann wäre das ausreichend groß.
Wenn du schon einen stubenreinen Hasen hast, dann wird sich der zweite sehr wahrscheinlich daran orientieren. Zumindest was die Pullerei betrifft und so'n Böbbelchen ist ja nicht wirklich schlimm. ;)

Guck mal in die Mitgliederliste. Hier sind doch einige aus Berlin. Ihr könnt euch ja mal per PN austauschen, in welcher "Ecke" von Berlin ihr wohnt und euch dann vielleicht mal zum Erfahrungsaustausch treffen :]

Wir machen dir keinen Vorwurf und wir stempeln dich auch nicht ab. Aber auf diesem Gebiet Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit zu leisten, ist quasi unsere "Berufung". Das ist aber niemals böse gemeint! :sweet:

LG Dodo
LG von Thorsten

Offline Bommi

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 254
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #16 am: Juni 30, 2006, 10:12:58 »
Also im Tierheim habe ich mich da auch schonmal umgesehen und ich muss sagen, dass die Tiere da alle so riesig sind. Ich würde natürlich lieber bei nem Zwerg bleiben und da hatte ich bisher kein Glück.
Geht man davon aus, dass es etwa gleichaltrige Tiere sein müssen? Denn dann bleibt mir ja nicht viel anderes als ein Tierheim - oder ich finde jemanden, der sein Tier abgeben will.
Ich sehe eure Argumente auch ein und versuche mein Bestes  (=
Vielleicht gibt es ja bald Bilder von einem glücklichen Paar *g*

@ Dodo

also mein Schatz geht hier immer so um 22-23Uhr schlafen und steht dann in der Regel morgens um 6 Uhr wieder auf. Das heißt, dass er etwa 7Stunden im Käfig ist... finde schon, dass der Auslauf reichen müsste.
Zu dem Käfig: ich habe ganz ehrlich in noch keinem Zooladden einen größerden Käfig gesehen, wüsste garnicht, wie ich das machen sollte, aber ich mache mich mal schlau.Danke dir

Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #17 am: Juni 30, 2006, 10:21:44 »
Hm, sagen wir's mal so: In den meisten Tierheimen ist es so, dass die kleinen Ninis schneller vermittelt werden, die ganz großen sind meist "Ladenhüter". Mit etwas Geduld findest du aber auch Zwerge. Sie sollten schon in etwa gleich alt sein, oder es sollte zumindest ein erwachsenes Tier zu einem erwachsenen dazu kommen.

Aber du kannst auch beim
Kaninchenschutz,
der Kaninchenhilfe
oder derartigen Organisationen gucken.
Die haben neben eigenen Pflegetieren auch Privatvermittlungen auf ihren Seiten.
Bei den Pflegetieren der Organisationen kannst du sie meistens zurückgeben, wenn es gar nicht klappen sollte, ebenso wie bei den meisten Tierheimen; bei den Privatvermittlungen ist das natürlich Verhandlungssache.

Edit:
Also er hat den ganzen Tag Auslauf und ist nur im Käfig, wenn dein Freund schläft? Das ist doch schonmal super.
Größere Käfige gibt es auch kaum. Dann kann man entweder mehrere zusammenstellen (aufeinander, nebeneinander) oder selbst was bauen. Das ist meistens billiger, flexibler an die Wohnung anzupassen und auch schöner zu gestalten. Guck dich mal im Forum ein bisschen um, da findest du gewiss Anregungen oder auch Links zu Seiten mit Bauvorschlägen.

LG Dodo
LG von Thorsten

Offline Bommi

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 254
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #18 am: Juni 30, 2006, 10:34:12 »
Hihi, naja, er geht schlafen, wenn wir schalfen gehen - mit Schatz meinte ich Bommel *g*
Ja, er läuft den ganzen Tag in in der Wohnung rum und geht nur in der Nacht in den Käfig.
Danke aber für die Hilfe - ich bemüh mich doch eine gute Hasenmutti zu sein  :sweet:

Loucy

  • Gast
Kaninchen, allein glücklich?
« Antwort #19 am: Juni 30, 2006, 12:16:20 »
hallo Bommel
weiter oben schriebst du mir das du dich sehr wohl genau erkundigt hast was ein Kaninchen alles zum gesunden und artgerechten Leben braucht. Dann´schriebst du das du deinen Bommel nicht kastrieren lassen willst und dafür babys in kauf nimmst. Sorry wenn ich sowas lese krieg ich nen Hals!  X( Falls die Häsin oder eins der babys dabei stirbt nimmste das dann auch in Kauf ja? und falls du Glück hast nimmste auch in kauf wie Nina sagte das es bald vor Kaninchen bei dir wimmelt? Fein dann hat die KH und der KS oder die Berkliner TH ja irgendwann wieder genug zu tun  :(

Du sagst du bemühst dich eine gute Hasenmutti zu sein und verstehst auch alle Argumente hier, hast aber für jedes wieder was gegen zu setzen. Sowas hatten wir hier in den letzten Wochen oft und langsam nervt es einen dann noch ruhig antworten zu müssen. Wenn du dich persönlich angegriffen fühlst tut es mir leid, aber solche Dinge wie mit den babys die du äußerst zeugen keinesfalls von reifem Menschenverstand.

Zum thema Weichei bei kastrierten Hunden....wenn dem so wäre dann erkläre mir mal warum noch viele viele Listenhunde, Schäferhunde tec. aus den Tierheimen die alle kastriert sind, derartig aggressiv sind. Die TH müssten doch dann vor Weicheiern nur so wimmeln ;) ich kenne sehr viele kastraten die alles andere als Weicheier sind. Und bei Kaninchen ist der Eingriff eine 10 min Geschichte die in 3 - 4 Tagen abgeheilt ist. Aber die Rammler führen danach ein entspannteres Leben.

du schriebst weiter du gehst mit ihm überall hin und nimmst ihn auch mit in die Gärten. geiimpft gegen Myxo und RHD ist er doch wohl hoffentlich?

Achja und wie Dodo sagte nicht alle hier haben gartenhaltung da sind wir Aussenhasenhalter sogar in der Minderheit. Die meisten Hoppels sind Wohnungshoppels.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf