Autor Thema: Hormonchaos bei Hasendame?!  (Gelesen 721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Glossi3

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Jun 2014
  • Beiträge: 1

  • Meine Fotos
Hormonchaos bei Hasendame?!
« am: Juni 11, 2014, 19:40:23 »
Hallo liebe Kaninchenfreunde,
ich habe ein problem was mir den letzten nerv raubt und mich kostbare schlafstunden kostet :/ es wäre toll wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
darum geht es:
wir haben einen 7 jahre alten kastrierten teddyzwerg - RUDI. er hatte bis november letzten jahres eine freundin, die allerdings mit erst 4 jahren über die brücke hinterm regenbogen gehoppelt ist. er war seitdem allein und weil er nicht vereinsamen sollte, habe ich lange sämtliche züchter nach einer geeigneten häsin abgeklappert. nun hat es endlich geklappt...antonia, 4 jahre, bereits 6x getragen aus einzelhandlung in minibox mit wenig menschenkontakt..........ich finde das spricht für sich :( am mittwoch vor 2 wochen ist sie dann also bei uns eingezogen. vergesellschaftungsversuch (VGV) 1 (neutraler boden, alles neu und frisch, genügend platz, versteckmöglichkeiten da): sie markiert ALLES, es stinkt, sie fietscht und sie greift unseren rammler an, obwohl der sich schon unterwürfig zeigt und nur noch die flucht ergreift. dachte ich mir: kein problem..karzinomprophylaxe und um das niedliche tierchen ein bisschen von seinen hormonen zu befreien habe ich es also letzte woche montag zur kastration geschleppt. alles gut verlaufen, seither wohnt sie in ihrem eigenen stall, immernoch mit bettlacken ausgelegt. am letzten samstag dachte ich mir dann, versuchen wir VGV2. Gesagt getan..wieder alles desinfiziert und hübsch gemacht an einem anderen neutralen ort und anfangs klappte das auch ganz gut, bis sie dann am nächsten tag in ihren eigentlichen stall umgezogen sind und dann fing sie wieder an....sie besteigt ihn und rennt ihm ununterbrochen hinterher und er flüchtet und hat angst.er traut sich noch nicht mal mehr vom obergeschoss ins erdgeschoss an sein klo und zur tränke weil sie ihn direkt wieder attakiert. ich habe sie daraufhin wieder getrennt..und bin ratlos. mache ich was falsch? oder ist die dame einfach so dominant und unsozial aufgrund ihrer vergangenheit? habt ihr vllt tipps wie ich die beiden zusammenführen kann ohne das sie so hormongesteuert ist?

Offline Tessa

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.837
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Hormonchaos bei Hasendame?!
« Antwort #1 am: Juni 12, 2014, 15:10:07 »
Wenn ich das richtig verstehe, ist die Kastra Montag vor einer Woche gewesen, nicht?
Ich denke mal da sind immer noch die Hormone am Arbeiten. Sooo schnell stellt sich ja der Körper auch nicht um, denke ich mal.

Ich würde noch mind. 1-2 Wochen warten mit einem neuen VG-Versuch.

Die Arme muss sich ja überhaupt mal auf alles neue einstellen. Neuer Platz, neue Menschen um sich, dann überhaupt mal Kontakt zu einem anderen Kaninchen. Sie kannte ein zweites ja wohl nur vom Decken :(

mein geliebter Schatz Mickey  *2001 +11.08.2009
IN EWIGER ERINNERUNG

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Hormonchaos bei Hasendame?!
« Antwort #1 am: Juni 12, 2014, 15:10:07 »


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf