Autor Thema: Chiva und ihre Hormone  (Gelesen 13190 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Molle

  • Die wilde Hummel
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2006
  • Beiträge: 1.484
  • Geschlecht: Weiblich
    • Rabbits on tour

  • Meine Fotos
Chiva und ihre Hormone
« am: April 11, 2011, 06:28:44 »
Hej,
ich muss euch mal fragen. Meine Chiva hat bisher einmal ein Nest gebaut in diesem Frühjahr.

Wenn sie hitzig bzw. scheinschwanger ist, dann muss mein armes Zickchen furchbar leiden. Sie hat kleine Bisswunden am Hinterteil, wird nur gejagt und traut sich überhaupt nicht mehr sich zu bewegen oder in die Nähe von Chiva u. Manni.

Manni lässt sich von Chiva nix gefallen. Der jagt sie so lange quer durch's Zimmer und knurrt sie an bis sie erschöpft in der Ecke liegt. Er geht auch sehr oft da zwischen, wenn Chiva wieder auf Zickchen los geht.

Nun denke ich darüber nach auch Chiva kastrieren zu lassen, denn aus Zickchen, die noch schlimmer drauf war, ist das liebste Tierchen der Welt geworden nach der Kastra.

Was denkt ihr.
G L G  v o n  M o l l e,  m e i n e n  S c h n u f f e l s  u.  Ö k e n


Es ist nicht die Frage, ob Tiere intelligent sind,
sondern was sie dafür anstellen müssen,
damit wir es ihnen glauben.

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #1 am: April 11, 2011, 09:08:50 »
einschätzen, wie schlimm es ist, kannst nur du
allerdings scheint sie ja doch durch ihre hitze usw unruhe in die gruppe zu bringen

wie oft ist sie denn hitzig/scheinschwanger? und wie alt ist sie jetzt?

Ich würde mal mit dem TÄ sprechen, dein Zickchen ist ja auch kastriert, also hast du da ja einen an der hand, der sich auskennt, oder?

diese Jagerein und Zickerein sind dann wirklich nur während der Hitze/Scheinschwangerschaft und sonst verstehen sie sich?

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #1 am: April 11, 2011, 09:08:50 »

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #2 am: April 11, 2011, 11:30:27 »
ich würde es auch in jedem falle mit einem erfahrenen TA besprechen!! :jo:

und wenn es ansonsten gut funktionier, außerhalb der SSS, dann würde ich den
einriff doch überlegen - immerhin ist es ja kein kleiner!!
ich denke halt, dass eine kastra nicht die lösung aller probleme sein sollte, sondern
eher die ausnahme bleiben sollte.. in der natur bei den wildies kastriert ja auch keiner..
.. [aber die haben ja auch mehr platz, also ich seh schon, blödes argument!! ;D]


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Molle

  • Die wilde Hummel
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2006
  • Beiträge: 1.484
  • Geschlecht: Weiblich
    • Rabbits on tour

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #3 am: April 12, 2011, 12:28:28 »
Hej,
einschätzen, wie schlimm es ist, kannst nur du
allerdings scheint sie ja doch durch ihre hitze usw unruhe in die gruppe zu bringen

wie oft ist sie denn hitzig/scheinschwanger? und wie alt ist sie jetzt?

Ich würde mal mit dem TÄ sprechen, dein Zickchen ist ja auch kastriert, also hast du da ja einen an der hand, der sich auskennt, oder?

diese Jagerein und Zickerein sind dann wirklich nur während der Hitze/Scheinschwangerschaft und sonst verstehen sie sich?
Außerhalb von Hitze und SSS haben sich die beiden Weiber gut verstanden, wie man hier sieht:

Allerdings seit ein paar Monaten ist es Zickchen auch außerhalb von Chivas Hitze o. SSS nicht so angenehm, wenn Chiva z.B. schnell auf sie zuhoppelt oder wenn Chiva eigentlich nur toben will, dann drückt sich Zickchen ängstl. in eine Ecke. Hier auf diesem Bild sieht man das sehr gut, dass Zickchen Chivas Nähe nicht angenehm ist:

Immerhin beißen sie sich außerhalb von Hitze u. SSS wenigstens nicht, fressen friedl. nebeneinander und sitzen, mit oder ohne Manni, auch manchmal zusammen und pennen.

Wenn sie hitzig ist, dann darf Zickchen erst zeitverzögert nach Chiva fressen, provoziert sie Manni sie zu berammelt, was er nicht tut,  jagt sie viel zu oft hinter Zickchen her und beißt sie auch, randaliert richtig und Manni ist dann der Ringrichter. Wenn's Manni reicht, dann, wie schon erwähnt, jagt er solange hinter Chiva her, muss dabei auch einiges einstehen, bis sie erschöpft in einer Ecke liegen bleibt. Mich hat Chiva zwar noch nie richtig gebissen, aber schon nen paar mal recht ordentlich gezwickt u.a. weil ich den Futternapf haben wollte. Ist sie scheinschwanger, dann ist das schon Beschriebene noch einen Ticken extremer und zusätzl. lässt Chiva Manni und Zickchen nicht ins Häuschen, randaliert noch mehr, ist recht hibblig, ist nur am knurren und trägt manchmal Heu und Stroh herum.

Ich seh schon Parallelen zu Zickchen, wo sie noch nicht kastriert war und immer den armen Manni terrorisiert und in schöner Regelmäßigkeit meine Finger zerbissen hat. Zickchen war nen richtiges olles Biest.

Häsinnen sind ja in der Regel alle 14 Tage hitzig und das ist auch Chiva, im Winter sind die Abstände länger, aber sonst stimmt das. Wenn dieser Rhythmus nicht stimmt und ihre anderen Verhaltensweisen dazu kommen, weiß ich bescheid. Scheinschwanger sein können Häsinnen ja auch ohne Nestbau. Bisher hat sie nur einmal ein Nest gebaut und seitdem ich Chiva habe (Februar 2010) war sie 3x scheinschwanger.

ich würde es auch in jedem falle mit einem erfahrenen TA besprechen!! :jo:

und wenn es ansonsten gut funktionier, außerhalb der SSS, dann würde ich den einriff doch überlegen - immerhin ist es ja kein kleiner!!
ich denke halt, dass eine kastra nicht die lösung aller probleme sein sollte, sondern eher die ausnahme bleiben sollte.. in der natur bei den wildies kastriert ja auch keiner....aber die haben ja auch mehr platz, also ich seh schon, blödes argument!! ;D
Mit meiner TÄ werd ich das auf jedes Fall besprechen, gerade weil das ja eine zieml. große OP für so'n kleines Tierchen ist. Ich würde das am liebsten mal mit so einer Spritze oder Chip probieren, die die Eierstöcke bzw. Hormonproduktion für eine Gewisse Zeit ausschalten, um zu schauen, ob sich ihr Verhalten und die Gruppendynamik verbessert. Wenn das der Fall ist, dann möchte ich sie kastrieren lassen, auch weil die Ursache für ihr Verhalten auch eine krankhafte Veränderung der GB sein kann.

Chiva wird zwar erst im August 3 Jahre alt, aber Zickchen hatte damals schon an ihrer GB Veränderungen (verstärkte Durchblutung und beginnende Füllung mit Blut), obwohl sie erst gute 2 Jahre alt war. Zickchen war damals definitiv krasser drauf als Chiva jetzt. Aber ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass es nicht besser wird, je länger man wartet.
G L G  v o n  M o l l e,  m e i n e n  S c h n u f f e l s  u.  Ö k e n


Es ist nicht die Frage, ob Tiere intelligent sind,
sondern was sie dafür anstellen müssen,
damit wir es ihnen glauben.

Offline ConnyK

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.132
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lotta & Samson & Conny aus Trier

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #4 am: April 12, 2011, 18:06:43 »
Chiva wird zwar erst im August 3 Jahre alt, aber Zickchen hatte damals schon an ihrer GB Veränderungen (verstärkte Durchblutung und beginnende Füllung mit Blut), obwohl sie erst gute 2 Jahre alt war. Zickchen war damals definitiv krasser drauf als Chiva jetzt. Aber ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass es nicht besser wird, je länger man wartet.

Bei solchen Auffälligkeiten wie bei Chiva, würde ich kastrieren. Wie Du schon schreibst: GB Veränderungen sind nicht zu unterschätzen und es wird nicht besser und ist häufig nicht per US zu sehen.

Alles Gute!
Liebe Grüße von Conny und Lotta & Samson
Für immer im Herzen: Ronja (~2005 -18.09.10) und Fine (05/06-28.06.09)  und Moorle (2003-16.06.08)

Offline Molle

  • Die wilde Hummel
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2006
  • Beiträge: 1.484
  • Geschlecht: Weiblich
    • Rabbits on tour

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #5 am: April 17, 2011, 17:40:47 »
Hej,
ich neige auch zur Kastration, aber ich werde es morgen mit meine TÄ besprechen.

Denn es war wieder so weit. Am Freitag baute Chiva wieder ein Nest, das zweite in zwei Monaten und heute morgen hab ich es zerstört vorgefunden. Sie ist wieder grauslig drauf. Als Zickchen eine SSS hatte, war sie völlig nackt am Bauch, aber Chiva scheint sich nicht so viel Fell ausgerissen zu haben, denn sie hat noch gut Fell am Bauch. Wie ist/war das bei euren Damen?


Das zerstörte Nest



G L G  v o n  M o l l e,  m e i n e n  S c h n u f f e l s  u.  Ö k e n


Es ist nicht die Frage, ob Tiere intelligent sind,
sondern was sie dafür anstellen müssen,
damit wir es ihnen glauben.

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #6 am: April 17, 2011, 18:46:39 »
so ungefähr schauen ophelis nestchen auch immer aus - nur halt mir grauem fell!! :kicher:
einen kahlen bauch hatte sie noch nicht, auch wenn sie immer sehr fleißig am rupfen ist.. oO"

halt uns auf dem laufenden, was bei dem gespräch mit dem TA rauskam, ja?!

liebes grüßli. :wink2:


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #7 am: April 17, 2011, 19:06:34 »
2 mal in 2 monaten ist schon viel finde ich, da würde ich auch mal mit dem TA beraten

bei usn hatten wir das beratungsgespräch ja "nur" wegen des "grausigen" verhaltens, so viele nester baute sie erst als der Termin schon längst fest stand...

unsere hatten einen kahlen bauch, aber halt dann im herbst wo grad kein  fellwechsel war, tuia hat ja am ende aber auch wöchentlich nen nest gebaut....

jetzt im fellwechsel wundert es mich eher nicht, dass sie nicht kahl wird..da ist ja genug fell über  :kicher:

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #8 am: April 17, 2011, 21:59:22 »
Kaninchen werden nicht alle 14 Tage hitzig.
Die Hormone spriessen Stress und Jahreszeitbedingt.
Manche werden garnicht hitzig,andere sind Dauerhitzig.

Das Deine Dame zwei Nester in 2 Monaten baut liegt an den Unruhen in der Gruppe und an der Jahreszeit.
Es ist Paarungs*hoch*zeit!
Das andauernde Aufreiten löst den Eisprung aus,7-14  Tage später wird ein Nest gebaut.
 

Wäre jetzt Winter und sie würde bestiegen,hätte sie warscheinlich nicht so emfindlich reagieren

Offline Molle

  • Die wilde Hummel
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2006
  • Beiträge: 1.484
  • Geschlecht: Weiblich
    • Rabbits on tour

  • Meine Fotos
Re: Chiva und ihre Hormone
« Antwort #9 am: April 18, 2011, 10:52:55 »
Hej,
Kaninchen werden nicht alle 14 Tage hitzig.
Die Hormone spriessen Stress und Jahreszeitbedingt.
Manche werden garnicht hitzig,andere sind Dauerhitzig. [...] Wäre jetzt Winter und sie würde bestiegen, hätte sie warscheinlich nicht so empfindlich reagieren
Ich hab doch auch geschrieben:
Zitat von: Molle
Häsinnen sind ja in der Regel alle 14 Tage hitzig und das ist auch Chiva, im Winter sind die Abstände länger, aber sonst stimmt das.
Chiva ist nun mal von Mitte März bis Ende September alle 14 Tage hitzig. Die restl. Zeit ist sie auch etwas ruhiger u. die Gruppe ist harmonischer.

Das Deine Dame zwei Nester in 2 Monaten baut liegt an den Unruhen in der Gruppe und an der Jahreszeit.
Sie löst die Unruhen mit ihrem Verhalten während der Hitze oder SSS aus.

Edit 13.00 Uhr:
Ich bin nun mit alles Dreien von der TÄ zurück. Ich war zum Impfen, Gesundheitscheck, Mannis Zähne kürzen und um Möglichkeiten wegen Chivas SSSten zu besprechen.
Alle Drei sind sie gesund und fit.
Wegen Chivas SSSten gibt es leider nichts, was die Eierstöcke bzw. die Hormonproduktion für eine Zeit lang ausschaltet, wie es das bei Hunde und Katzen gibt. Es gäbe noch die Möglichkeit Chiva mit Galastop zu behandeln, um der Schwellung der Zitzen und der Milchproduktion entgegen zu wirken, aber dazu müsste sie für mehrere Tage aus der Gruppe genommen werden (danach neue VG) und dieses Galastop ist auch sehr teuer.

Ich hab nun mit ihr ausgemacht, dass ich das ganze Geschehen noch bis nach dem Sommer beobachte, um zu schauen, ob der Frühling jetzt einen zu großen Einfluss auf die SSSten hat. Beruhigt sich das Ganze nicht bzw. wird sie in dieser Zeit noch häufiger scheinschwanger, dann wird sie kastriert.
G L G  v o n  M o l l e,  m e i n e n  S c h n u f f e l s  u.  Ö k e n


Es ist nicht die Frage, ob Tiere intelligent sind,
sondern was sie dafür anstellen müssen,
damit wir es ihnen glauben.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf