Autor Thema: Abtreibung bei Meerschweinchen  (Gelesen 9899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #40 am: November 17, 2010, 07:05:25 »
Alles klar, du vergesellschaftest eine wahrscheinlich tragende Meersau, obwohl noch nicht klar ist, ob sie bleibt. Sie war in den letzten 2 (/3?) Tagen schon beim Tierarzt und dort ist dir nicht eingefallen, dass sie ja vielleicht tragend ist und er gleich mal gucken könnte?

Solo, ich bitte dich wirklich darum, dir ein anderes Forum zu suchen und dort zu versuchen, die user zu veralbern  :rolleyes:

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #41 am: November 17, 2010, 07:22:27 »
Ja, also eigentlich hätte es ja gereicht, sie einmal zum TA zu bringen, ihm zu erklären, was Sache ist und ihn zu bitten, bei der Gelegenheit
1) zu gucken, ob sie irgendwelche Parasiten hat und
2) die Trächtigkeit zu überprüfen und seine Meinung zu der ganzen Sache abzubgeben.
Es bringt nämlich doch etwas, zu wissen, ob sie trächtig ist: Sollte der TA der Meinung sein, es sei zu gefährlich, sie die Jungen austragen zu lassen, kann er sofort etwas unternehmen. Und nicht erst dann, wenn Du selbst merkst, dass etwas nicht stimmt und sie sich irgendwann vor Schmerzen wälzt, weil die Geburt ganz böse schiefgeht.
Mir ist das ohnehin nicht klar: Weshalb 2x? Ich dachte, Du warst bisher noch gar nicht dort?

Nun vergesellschaftest Du ein Schweinchen, das unter Umständen trächtig ist mit fremden Tieren, machst ihr in einer Risikoschwangerschaft einen Mega-Stress und schleppst unter Umständen noch einen Haufen Würmer, Hefen und andere Mitbewohner bei Deiner bestehenden Gruppe ein.
Sorry, ich bemühe mich wirklich, Dir in Ruhe verständlich zu machen, was los ist, aber Du sperrst Dich gegen jedes Argument und von einem erfahrenen Meerschweinchenhalter (und einer Pflegestelle für inzwischen wohl mehrere Meerschweinchen) hätte ich mehr Sachverstand erwartet.
Die Leute geben Die Schweine in Deine Hände, weil sie Dir vertrauen und glauben, dass das Tier bei Dir gut aufgehoben ist, und Du bringst sie nicht mal zu einer kurzen Untersuchung, um auszuschließen, dass vielleicht (im Falle einer Risikogeburt) ihr Leben auf dem Spiel steht.
Und die anderen Tiere setzt Du dabei irgendwelchen Möglichen Erregern aus...

Was ist denn los bei Dir und Deinem Tierarzt? Warum willst Du denn da unter gar keinen Umständen hin? Hat der nen blöden Spruch losgelassen, oder verlangt Unsummen, oder sieht gruselig aus, oder was?
Gibt es denn keinen anderen TA in Deiner Nähe, wenn sich irgendetwas in Dir so gegen einen Besuch bei Deinem jetzigen TA wehrt?
Das ist doch nicht so schlimm, auch nicht für das Meerschweinchen. Pack sie in eine TB. meinetwegen zusammen mit einem Kumpel, nimm gleich ein paar Kotproben mit (ist ja inzwischen wahrscheinlich egal von wem die dann sind, denn die werden sich mittlerweile ohnehin angesteckt haben) und lass sie bitte endlich angucken.
Solange sie Babies noch nicht so groß sind, kann viel eher etwas unternommen werden. Warte doch nicht, bis gar nichts mehr geht!

Was hättest Du denn gemacht, wenn wir gesagt hätten "Klar kann man beim Meerschweinchen abtreiben, da gibt es Tabletten, das geht ruckzuck" ?
Wärst Du dann auch nicht zum TA gegangen? Hättest Du die Dinger dann bei www. Arzneimittelschwarzmarkt .de besorgt und dort nach "Meerschweinchenabtreibungspillen" gesucht, oder was?
Vielleicht ist ja auch so etwas noch möglich, nur wird Dir das ein TA sagen können, und sonst niemand.
Und der muss die Sau dann so oder so untersuchen.
Egal was rauskommt...ob Geburt mit Komplikationen, oder Abtreibung, Fehlgeburt oder sonstwas...ein TA ist in jedem Fall unumgänglich!
Wenn Du das Geld wiederbekommst, ist es doch kein Problem?! Wenn nicht, und Du Dir den TA-Besuch einfach nicht leisten kannst, hättest Du das Schweinchen vielleicht nicht noch zusätzlich aufnehmen sollen.
Wenn es ganz dringend war, dann OK, aber dann frag doch erst mal nach, was es kostet und bitte dann evtl. jemanden, die Kosten zu übernehmen, bzw. Dir einfach unter die Arme zu greifen.
Man kann doch nicht so einfach Tiere aufnehmen, ohne das Geld zu haben, um sie versorgen zu können.
Es ehrt Dich ja, dass Du gehandelt und das Tier gerettet hast, aber kannst Du es dann nicht weitervermitteln, an jemanden, der das Geld für eine mögliche Behandlung hat?
Oder sprich mit DeinemTA und erkläre ihm die Sache. Wenn er das nur abzutasten braucht, dann kann das doch ohnehin nicht mehr als 10€ kosten. Dann ist vielleicht schon wieder Entwarnung angesagt. Andernfalls wird man Dich vor Ort beraten, was nötig wäre.
Und mach Dir mal keine Sorgen, was den "Stress" für das Tier angeht. Ein Schwein steht den Besuch locker durch. Alles andere aber vielleicht nicht.

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #41 am: November 17, 2010, 07:22:27 »

Offline Juli

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 1.477
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #42 am: November 17, 2010, 08:41:28 »
und dort zu versuchen, die user zu veralbern  :rolleyes:

Ja, echt schade. So viele user versuchen dir zu ernsthaft helfen, aber du nimmst ja gar nichts an!   :sauer:
Ich frage mich, warum du dich mit deinen Fragen überhaupt an ein Forum wendest??
Wenn du deine vorgefertigte Meinung eh schon hast.
Und wenn du meinst, dass es nicht wichtig ist zu wissen, ob sie tragend ist, warum ist es dann wichtig zu wissen, wie eine Abtreibung beim Schweinchen funktioniert?? Dann macht deine Frage und dieser ganze Thread hier doch gar keinen Sinn.
Ein TA Besuch wäre zu risikoreich, aber die Vergesellschaftung bedeutet keinen Stress für das Tier??? Alles irgendwie sehr widersprüchlich....  :rolleyes:
Liebe Grüße von Juli,
mit Kasimir und Hermine
& mit den Sternen- Nins Bounty, Emmy, Ricky, Mary und Flymo im  :herzi: ...

Offline Anka

  • Löwen-Mama
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
  • *Joey, Einstein, Jule und Lilly*

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #43 am: November 17, 2010, 08:46:02 »
Hallo Solo
Ich habe keinerlei Ahnung von Meerie's... Aber wenn du Polly's Beiträge einmal ordentlich durchlesen würdest, hättest du schon tausend Gründe für einen TA-Besuch, habe dir mal die 3 wichtigsten ins Zitat gesetzt, falls du die überlesen hast:
Wenn Du zum Tierarzt gehst, gibt es 3 Möglichkeiten:

1) sie ist nicht tragend (Gut, dass Du da warst, denn jetzt kannst Du beruhigt sein)
2) Sie ist tragend, aber es wird gut gehen (auch das wird Dich beruhigen und Du weißt ob und für wann Du extra Futter, Notfall-aufzuchtsmilch, mehr Stroh... bereithalten musst)
3) Sie ist tragend und es ist gefährlich, da sie zu alt ist --> Dann wird der TA sie schlafen legen und die Kleinen holen. Auch wenn die Minis das vielleicht nicht überstehen, hat die Mutter eine Chance. Andernfalls gehen alle drauf.


Ich persönlich finde es sehr schade, das du mit einem Tier nicht zum Arzt möchtest, obwohl wie schon genannt, deine Meersau bei der Geburt sterben könnte.

@Polly: Ich muss sagen deine Aussagen sind echt diplomatisch... Hut ab, ich weiß nicht ob ich das auch so lange durchhalten würde  ^^

Mehr werde ich zu diesem Thema nicht sagen, die Beteiligung ist ja eh schon ziemlich groß.

Liebe Grüße Anka
In loving Memory
Maja ~2003 - 13.10.2010
We will never forget our little Princess!

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #44 am: November 17, 2010, 10:30:13 »
Ich kann mich nur nochmal wiederholen:
Zitat
die beste "Abtreibung" doch eine Abgabe des Schweinchens

Ich hoffe inständig, dass das hier wirklich alles nur Verarsche ist. Inständig für das Tier/die Tiere, die da, sollte das hier wirklich wahr sein, involviert sind.

Ich frage mich ganz ehrlich, wer einem Menschen, der es nicht mal für nötig hält, ein neues Tier dem TA vorzustellen, geschweige denn Quarantänen einzuhalten, ein Tier zur Pflege gibt....

Sollte es dieses Schwein wirklich geben, hoffe ich, dass es einfach schnell in kompetente Hände kommt...

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #45 am: November 17, 2010, 19:16:15 »
Was habe ich davon, wenn ich weiss, ob sie tragend ist?
...Na, eine Abtreibung geht nur, wenn ein Lebewesen trächtig ist?? :weissnich:
(oder verstehe ich den Thementitel falsch?)

Nein ich habe es nicht untersuchen lassen.
...innerhalb von 2 Tagen
...in der komplizierten Vergesellschaftung
...nicht klar ob das Tier hierbleibt
...Kosten...
Was du schreibst (so alles in allem) klingt tatsächlich nicht gut für das Tier.
Du sagst du machst dir Sorgen?
Gleichzeitig scheust du die Kosten.
Das Tier bleibt vielleicht net bei dir und könnte tragend sein, aber du machst eine VG?

:wow: Das sind unmögliche Zustände und würdest du nur den kleinsten Wert auf unsere Hilfe legen,
würdest du doch einsehen und langsam versehen was wir schreiben.
Bleib am besten bei deinen gesammelten Links und verstehe die Texte so wie du es möchtest.

Wenn sie vorher 25 Tage mit einem unkastrierten adulten Bock zusammen sass ist davon auszugehen, dass sie trächtig ist.

Da stimme ich dir mal ausnahmslos zu.

:thx: Bevor es ausartet. :closed2:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf