Autor Thema: Abtreibung bei Meerschweinchen  (Gelesen 9350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Solo

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Jan 2009
  • Beiträge: 93

  • Meine Fotos
Abtreibung bei Meerschweinchen
« am: November 15, 2010, 10:47:57 »
Hallo!
Hat jemand Infos zu dem Thema Abtreibung bei Meerschweinchen? Ist dies möglich? Und wenn ja bis wann? Die Sau sass 4 Wochen mit einem Bock zusammen.
LG

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #1 am: November 15, 2010, 10:50:11 »
Ich kann dir nich sagen, ob und wie lange sowas möglich ist, möchte aber gern eins loswerden: Wenn es für eine Trächtigkeitsunterbrechung keinen medizinischen Grund gibt (erhöhtes Todesrisiko der Mutter, o.ä.), würde ich einen solchen Eingriff niemals durchführen lassen. Meerschweine bekommen so wenig Junge, da muss man doch das Leben des Muttertieres nicht gefährden...

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #1 am: November 15, 2010, 10:50:11 »

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #2 am: November 15, 2010, 10:55:37 »
Theoretisch ist das schon möglich. Wird auch bei Katzen usw. gemacht.
Ob es jeder TA bei einem so kleinen Tier macht, weiß ich allerdings nicht.
Meine alte TÄ hatte sogar Gläser mit Föten aller möglicher Tiere herumstehen *schauder*.
Der Eingriff ähnelt eigentlich einer totalkastra --> Tier auf, Uterus komplett raus, Tier zu.
Ob es eine gute Idee ist, oder nicht, musst Du allerdings für Dich entscheiden.
Zum Nörgeln und Belehren ist es ja eh zu spät, das bringt Dir jetzt auch nix mehr, wenn ich Dir erzähle, wie es besser hätte laufen können.
Gibt es definitiv keine Abnehmer für die Kleinen, oder ist die Mutter sehr jung/klein?

Offline Solo

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Jan 2009
  • Beiträge: 93

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #3 am: November 15, 2010, 11:07:04 »
Dann meinen wir etwas anderes. Ich meinte einen medikamentösen Abbruch. Eine Kastration macht ja auch keinen Sinn. Jungtiere wären nicht das Problem, aber das Muttertier ist bereits zu alt für eine erste Geburt.

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #4 am: November 15, 2010, 11:09:08 »
Wieso macht eine Kastration keinen Sinn, wenn das Muttertier zu alt für die erste Geburt ist?

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #5 am: November 15, 2010, 11:15:49 »
Zu alt, um noch aufzunehmen war sie ja offensichtlich nicht!
Sonst hättest Du das Problem nicht.
Ein Medikamentöser Abbruch ist viel zu riskant!
Das bedeutet ja, dass das Muttertier so vergiftet werden muss, dass ihre Kinder absterben.
Dann ist die Sau geschwächt und hat nach tagelangen Schmerzen und ihrem eigenen Überlebenskampf auch noch Leichen im Bauch, die dringend raus müssen, da die Mutter sonst am Leichengift stirbt.
Und Du kannst weder bei den Totgeburten assistieren, noch sicher sein, dass wirklich alle draußen sind.
Außerdem drehen sie sich nicht mehr, können Quer liegen, usw...
Bei "normalen" Schwangerschaftskomplikationen ist das Risiko ja schon sehr hoch, die Sache nicht zu überleben, aber das ganze künstlich herbeizuführen ist meiner Meinung nach nicht vertretbar.
Wahrscheinlich werden sie die Sau trotzdem öffnen müssen, um die toten Babies herauszuholen. Dann lass es lieber in einem einzigen, kontrollierten Eingriff machen.

Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #6 am: November 15, 2010, 11:18:53 »
Das ist ein Thema, das unbedingt mit dem TA besprochen werden sollte.
Prinzipiell gibt es auch die Möglichkeit eines medikamentösen Abbruchs, die nicht zwangsläufig in einer OP endet, sondern in einer Fehlgeburt.
Ob das nun medizinisch vertretbar ist oder doch lieber gleich OP oder gar nichts von alldem kann nur der TA beurteilen.
LG von Thorsten

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #7 am: November 15, 2010, 11:34:31 »
Eben das sehe ich als Problem: Fehlgeburt ok, aber woher weiß ich, dass auch wirklich alle draußen sind?
Wie merke ich, ob nicht eines quer liegt, zu lange drin bleibt usw.?
Was tun, wenn die Muttersau blutet?
Mir wäre das zu riskant!

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #8 am: November 15, 2010, 11:38:26 »
Is sie denn auch wirklich trächtig??

Das Kind scheint schon in den Brunnen gefallen sein ....

Ich an deiner stelle würde das dann mal nun so lassen wie es ist und gut beobachten wenns zur Geburt kommt um dann zu helfen wenn hilfe angsagt is


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Abtreibung bei Meerschweinchen
« Antwort #9 am: November 15, 2010, 12:46:09 »
Wie alt ist denn zu alt?
Ich sehe auch nur die Möglichkeit zu warten bis es zur Geburt kommt.
Ob alle draussen sind fühlt man bei einem Meerschwein.
Ist die Meersau recht klein?
Sind die Schahmfugen schon weich?




Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf