Autor Thema: Kastra bei Weibchen  (Gelesen 3763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Muli

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #10 am: November 12, 2008, 22:13:47 »
Ich danke Dir trotzdem! :)
Eine Idee ist wirklich besser als gar keine! Finde ich auch!
Zwei TAs hatte ich ja schon gefragt, sie sagten, sie machen keine Kastras bei Weibchen, ist ihnen zu aufwendig und gefährlich, oder sagten: noch nie gemacht, traue ich mich nicht dran.
Ein dritter wollte ordentlich Geld dafür sehen.
Und immer wieder die Warnung: Diese OP ist nicht ohne, da kann das Tier bei drauf gehen.
Und dieser Gedanke macht mich wirklich ganz unglücklich!
Ich will ihr helfen, nicht sie töten....:(

Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #11 am: November 13, 2008, 11:14:57 »
Es kann natürlich sein, dass sie sich mit einem anderen Kaninchen verstehen würde. Dann könnte man sich die Kastration sparen. Das hieße aber, dass ihr eine zweite Gruppe (Pärchen) halten müsstet. Ich denke mal, das wird am Platz scheitern, richtig? Oder ihr müsstet sie abgeben... :(

Deswegen würde ich wirklich eine Kastra in Betracht ziehen. Hat der TA, der es dir empfohlen hat und machen würde, auch Erfahrung damit? Ganz billig ist eine Weiberkastra halt nicht, 100 bis 150 Euro ist schon ok.
Ich find's übrigens gut, dass die anderen TÄ gesagt haben, sie trauen sich nicht dran. War bei unserer TÄ nicht anders.
Falsch ist aber, dass es sich generell um eine risikoreiche OP handelt. Wenn der TA mit Narkose und der OP an sich ausreichend Erfahrung hat, dann ist das Risiko akzeptabel. Die Praxis, wo wir es haben machen lassen, hat nach eigenen Angaben noch nie ein Tier bei dieser OP verloren -- und die machen wirklich viele Weiber-Kastras, weil da sehr viele Leute aus dem Kaninchenschutz hingehen. Für dich ist es allerdings leider sehr weit (Dortmund).
Wenn du bereit bist ein "paar" (50 ?, 100 ?) Kilometer zu fahren, dann wende dich doch mal an einen Ansprechpartner des Kaninchenschutz in deiner Nähe. Die können dir bestimmt einen fähigen TA in der Umgebung nennen.
LG von Thorsten

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #11 am: November 13, 2008, 11:14:57 »

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #12 am: November 13, 2008, 14:18:59 »
Eine Weiberkastra ist, wenn sie ein erfahrener TA macht, kein schlimmer Eingriff. Ich habe da ja eine sehr positive Erfahrung gemacht mit unserer TÄ. Die Wunde verheilte ganz wunderbar und endlich sind die vielen ss vorbei.
Unsere beiden Weibchen kuscheln jetzt bevorzugt miteinander. Ist echt süß!
Ich wünsche Dir auch, dass alles so gut ausgeht und kann dir wirklich zur Kastra raten  ^^
Liebe Grüße auch von Charly



Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf