Autor Thema: Kastra bei Weibchen  (Gelesen 3520 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Muli

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Kastra bei Weibchen
« am: November 01, 2008, 18:16:04 »
Unsere Mök ist jetzt ca 2 Jahre alt und sie zickt unsere anderen drei Hasen immer an- 2 kastrierte Jungs und ein weiteres Weibchen. Sie wird richtig aggressiv und verbeißt die Anderen. Dann wieder gibt es Phasen, da ist sie lieb.
Unser TA hatte uns gesagt, es würde Sinn machen, sie zu kastrieren. Ok, der ist aber im Gegensatz zu ander TAs immer viel teurer. Also habe ich mich bei anderen TAs umgehört und bis jetzt haben sie mir alle gesagt, dass sie so eine aufwendige Sache nicht machen!?!
Jetzt habe ich doch wieder Bedenken bekommen, dass wir Mök dabei verlieren oder dass es ihr schlecht geht, sie die OP schlecht übersteht.........

Kann mir jemand irgendwas dazu sagen?
Vielleicht aus eigener Erfahrung?
Was habt ihr bezahlt ( nur so in etwa...)?

Offline EDNA

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #1 am: November 01, 2008, 19:28:11 »
Hallöchen,
komisch habe noch nie gehört das ein TA das nicht macht, habe bei meiner leider schon verstorbenen "Dicken" eine Kastration durchführen lassen, aber nur weil es leider nicht mehr ging, sie wahr scheinschwangern aber über Monate hinweg trotz antibiotischer Behandlung und Menschen gegenüber dadurch sehr aggressiv, füttern war selbst nicht möglich.
Die Kosten beliefen sich damals ca. auf 100€ vielleicht auch 120€. Die Versorgung nach der OP für zwei Wochen war recht aufwendig, auf handtücher halten, diese jederzeit wechseln, damit sie sich bloß nicht ins Nasse legen und natürlich weiteres Antibiotikum.
Dem Menschen gegenüber hat sich ihr Verhalten einiger maßen gebessert, aber ihrem Gefährten über hat sie sich danach völlig anders verhalten, liebevoll und nicht mehr bissig. Kann also helfen.
Überleg vielleicht ob du noch nach weiteren TAs suchst und dich beraten lässt.

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #1 am: November 01, 2008, 19:28:11 »

Offline Dreamflower

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #2 am: November 01, 2008, 19:52:42 »
Ich hab das auch schon durch. Polly war damals auch aggressiv gegenüber meinen 2 Männchen und dem einem Weibchen. Sie hatte sie sogar so sehr verletzt, dass sie genäht werden musste. Daraufhin habe ich auch mit meiner Tierärztin gesprochen und Polly wurde kastriert. Die Kastration kostet 56 € und die Heilung danach ist sehr aufwendig. Wie gesagt, immer auf Handtüchern und diese ständig wechseln. Kostet also auch bissel Nerven.  :)

Mit den Männchen hat sie sich dann wieder vertragen, nur nicht mit dem Weibchen, weshalb ich sie dann auch abgeben musste. Sie hatte einfach was gegen andere Weibchen! Jetzt lebt sie mit einem kastrierten Böckchen zusammen und ist nicht mehr Scheinschwanger, so wie früher. Klär am besten mit einem kompetentem Tierarzt ab, ob es Sinn macht. Vielleicht sind auch Veränderungen an der Gebärmutter, diese sollte unbedingt untersucht werden.
__________________________________________________________
 :gaehn:

Ruht in Frieden
geliebter Spike ~12.12.2003 - 30.10.2008~
mein kleiner Fluffy ~08.02.2006 - 26.10.2006~ 
und mein süßer Charly ~01.08.2002 - 19.03.2007~
:weinen:

Offline Muli

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #3 am: November 12, 2008, 20:46:36 »
Ich muss das doch nochmal aufgreifen hier: Die beiden Mädels haben sich so gebissen, dass wir sie nun getrennt haben, die Wunden bei Mök waren tief.
Sie sitzt jetzt alleine, die andere Dame mit den beiden Jungs.....
Ich weiß jetzt nicht so richtig:
Gestern im Tiergeschäft sagte mir eine Mitarbeiterin: Bloß nicht sterilisieren lassen, das ist eine aufwendige und gefährliche OP. Ich sollte lieber die Mök ein mal decken lassen, danach gehen ihre Hormone wieder im Gleichgewicht und sie wird nicht mehr so aggressiv.....
Erschien mir irgendwie logisch...( man denkt ja menschlich... :) )
Und jetzt?
Was denkt ihr?
Sie kann ja nicht auf ewig nun alleine hocken?
Weiter sagte sie zu mir: Hasen seien keine Rudeltiere. Sie kommen nur zum Paaren zusammen und trennen sich auch wieder. Ob Mök dann lieber alleine sein will? Ohne die anderen Hasen? Mit uns Menschen kuschelt sie, gegenüber ihrer Artgenossen ist sie aggressiv, sowohl Männchen, als auch Weibchen!?!


Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #4 am: November 12, 2008, 21:06:36 »
zum thema kastra bei weibchen hab ich jetzt schon viel gelesen, sie ist aufwändig und ein risiko ist immer dabei, egal welche OP! aber bevor du sie kastrieren lässt, würd ich es mit einer erneuten ZF probieren. sie erstmal 2 wochen getrennt von den anderen halten (ohne riech und sichtkontakt) und es einfach dann nochmal versuchen. vielleicht klappts ja dann! sie gleich unters messer legen würd ich nicht machen.

zum thema tierhandlung: nun ja, in gewisser hinsicht geb ich ihr recht, hasen sind zum gröten teil keine rudeltiere....aber kaninchen schon!! genau deswegen braucht deine kleine maus einen partner! und das mit dem einmal decken lassen um die hormone ins gleichgewicht zu bringen, ist totaler blödsinn! (woher kommt das gerücht nur?)

Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Offline Muli

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #5 am: November 12, 2008, 21:29:26 »
Hallo!
Danke für Deine Antwort.
Wir sprachen im Geschäft über Nins.
Nur ich habe hier im Forum Hasen geschrieben, meinte aber Nins. Sorry.

Eine Zusammenführung haben wir jetzt schon zwei mal mit ihr versucht. Die üblichen Kämpfe, dann Ruhe. Dann fängt Mök wieder nach einer Weile an, zickig zu werden und das dauert dann zwei Wochen an. In der Zeit ist die Verletzungsgefahr groß von den beiden Mädels. Die fügen sich richtig brutal Verletzungen zu.
Dann wieder Ruhe. Nach einer Zeit, zwei oder drei Wochen geht es wieder los, dann jagt Mök die Anderen. Wo sie jetzt alleine ist, sind die anderen drei friedlich und der Käfig ist auch nicht so versaut.....:(

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #6 am: November 12, 2008, 21:39:52 »
Zitat
Nur ich habe hier im Forum Hasen geschrieben, meinte aber Nins. Sorry.

ich bin davon ausgegangen die dame aus dem laden hätte das so gesagt! ich denke wir wissen schon, dass wenn man hase, hasi oder hasen sagt das ninis gemeint sind! also kein problem. aber ich denk auch, dass viele "unwissende" kaninchen mit "echten hasen" vergleichen, weil sie sich ähneln, aber von grund auf verschieden sind! daher wird wahrscheinlich auch die theorie kommen, kaninchen kann man auch einzeln halten!

aber jeder weiß, das hamster einzelgänger sind und werden auch so gehalten....man ich könnt schon wieder die krise kriegen! ......



mhm, ich denk die letzte möglichkeit wäre dann wirklich eine kastration! ich glaube kaum, das du deine kleine aufgeben und sie abgeben willst! dann wäre eine kastration auch mir vorstellbar (vorrausgesetzt sie ist topfit und gesund) mehr als ein versuch kann es nicht werden, da ihr charakter ja bleit nur die blöden hormone sind eben weg! ist sie denn oft scheinschwanger oder so?
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Offline Muli

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #7 am: November 12, 2008, 21:54:26 »
Ich weiß es einfach nicht, ob man das als scheinschwanger bezeichnen kann. Sie putzt sich zwar viel, aber welches Nin macht das nicht??
Nestbau bleibt aber aus. Fellrupfen auch...
Sie ist nur so supi zickig und verbeißt die anderen, lässt keinen in den Stall ( wir haben im Freigeheg noch einen Stall, der dazu gedacht war, dass er im Winter jetzt mit Heu gefüllt den Tieren Schutz vor Wind und Kälte und Regen und so gibt.....)

XxSichelmondxX

  • Gast
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #8 am: November 12, 2008, 22:05:19 »
Meine Elayne war leider auch so eine Zicke. Ich hab sie jetzt vor ein paar Wochen kastrieren lassen und es scheint wirklich was gebracht zu haben. Hab sie seit Samstag wieder mit Tyra zusammen sitzen, noch im neutralen Raum, aber da kuscheln sie auch wieder.

Am Wochenende kommt dann der Test in der gewohnten Umgebung. Aber auch da bin ich zuversichtlich.

Meine Kastration hat inkl. Medis und nem Stuhltest danach 150 Euro gekostet.

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kastra bei Weibchen
« Antwort #9 am: November 12, 2008, 22:08:39 »
ich glaub nicht, dass es dann eine scheinschwangerschaft ist/war! ich bin mir sicher das nestbau, das deutlichste zeichen ist! und meist sind sie eben auch zickig ohne ende! jetzt ist guter rat teuer! ziemlich verzwickt, die ganze sache. ich tendiere zwar immer noch zur kastration, aber da sie ja nicht scheinschwanger war/ist, gibt mir das wieder zu denken obs wirklich an den hormonen liegt oder ob es einfach ihr art ist! ich persönlich würde mich erst nochmal weiter informieren ( vielleicht beim kaninchenschutz oder so???) und zum kaninchenerfahrenen TA gehen und dann eventuell eine kastration in betracht ziehen!

so würde ich es machen. ich hoffe für dich, das vielleicht noch jemand eine andere möglichkeit findet/hat um ner kastra aus dem weg zu gehen und dir erfahrungen mitteilt die dir helfen könnten! ich hab (noch) keine erfahrung mit sowas gehabt, aber ich hab mich hier durchs forum gelesen und da bleibt dann doch was hängen  ;) von daher kann ich dir nur meine einschätzung zu dem ganzen schreiben und dir nicht genau sagen was nun das beste ist! ich möchte ja auch nur helfen wo es geht! und eine meinung ist besser wie keine ( soll jetzt aber kein angriff oder so sein, ist ein spruch den man gern so sagt, hoff ich bekomm jetzt keine haue....nicht böse gemeint)
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf