Autor Thema: Kopfschiefhaltung  (Gelesen 8131 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nachtsonne

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« am: Oktober 18, 2004, 19:34:18 »
hallo!

ich hab da jetzt mal ne blöde frage an euch ...

und zwar, wenn ein meerschweinchen einen kopfschiefhaltung hat, muss man da was beachten?
muss das tier dann regelmäßig zum tierarzt?
brauch es spritzen, tabletten oder ähnliches?
kann es sich verschlimmern?

oder hält es einfach nur sein kopfschief und das wars?

haben die tiere probleme damit? also ist es für die dann eine leichte behinderung?

ich kenne mich damit echt überhaupt nicht aus ... *peinlich*

hoffe ich könnt mir helfen

lg
cristina

Windgeflüster

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #1 am: Oktober 18, 2004, 20:10:09 »
naja das kann verschiedene ursachen haben und muß natürlich vom TA abgeklärt werden. Meist ist es eine Mittelohrentzündung (betroffene seite nachunten), könnte aber auch Verletzungen am Halsmuskel sein oder ein turmor, schädigung vom Hirnnerv (z.B durch AB), Zahnprobleme oder  irgendwelche verletzungen in der Mundhöhle

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Kopfschiefhaltung
« Antwort #1 am: Oktober 18, 2004, 20:10:09 »

nachtsonne

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #2 am: Oktober 18, 2004, 20:14:59 »
hallo!

danke für deine antwort.

ich bin durch zufall auf eine seite gestoßen, wo jemand meeris züchtet (hobbyzucht) und verkauft und das eine hat eben eine kopfschiefhaltung ...

ich werde mal nachfragen, wodurch das kam ... sie meinte ich müsste mit dem tier nicht zum tierarzt ...

lg

Windgeflüster

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #3 am: Oktober 18, 2004, 20:22:28 »
ja würde mich auch interessieren was das kleine denn dann hat!

nachtsonne

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #4 am: Oktober 18, 2004, 21:27:26 »
hey!

also die kopfschiefhaltung kam durch eine mittelohr entzündung ...
diese ist jetzt abgeheilt ...

muss man da noch was mit dem tier beachten ... oder ist es nicht weiter schlimm ...

lg

Windgeflüster

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #5 am: Oktober 18, 2004, 21:31:55 »
ahja ok, ich würd an deiner stelle wenn du das Tier bekommst aufjedenfall nochmal zum TA durchchecken lassen, ich will dem Züchter jetzt nichts unter stellen naja aber sicher ist sicher ;) nein musste nicht. Ich denke es ist auch nicht so extrem mit der kopfschiefhaltung oder?

nachtsonne

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #6 am: Oktober 19, 2004, 12:32:31 »
hey!

ok, wollte ich nur wissen ... ich habe darüber echt keine ahnung ... aber mit zum ta gehe ich mit neuen tieren lieber schon ... einfach mal durchchecken ...

stimmt es, dass wenn man neue tiere (z.b. kaninchen, meeris, ...) in die bereits bestehende gruppe tun möchte, man da echt aufpassen muss, weil diese krankheiten in die gruppe bringen könnten ...
also obwohl alle tiere augenscheinlich gesund sind ...

stimmt das, oder ist das wieder nur so ein märchen ...?

lg

Windgeflüster

  • Gast
Kopfschiefhaltung
« Antwort #7 am: Oktober 19, 2004, 12:46:45 »
das stimmt schon viele empfehlen das weil z.B kokzidiose die meiste Kaninchen/ Meerierkrankung ist und damit die anderen Tiere das nicht bekommen machen viele bevor sie ein Tier in die Gruppe tun eine Kotprobe (TA brauchen dafür kot von 2-3Tagen)

mehr zum Thema Kokzidiose (können auch meeris bekommen, text hab ich erstmal nur für Kaninchen gemacht werde es noch für meeris auch machen ;))

Persönlich: ich hab meine neuen Tiere zwar vom TA durchchecken lassen und hab sie selbst ein paar Tage (ca 1 woche) begutachtet kot ect ob alles ok ist. Wenn der Kot gut geformt ist und das neue Tier kein durchfall hat dann habe ich keine Kotprobe machen lassen ;) (kann halt persönlich nur von Kaninchen reden) Ansonsten wegen ansteckungsgefahr naja es gibt halt auch viele Krankheiten die nicht nur durch den kot oder sonstiges aufgenommen werden sondern die wir auch dem Tier zu Tier übertragen können. Ich meine nachdem ich bei nem Tier war dann habe ich ja bakterien ect an hand, kleidung usw schon dadurch kann man nie 100%ig sicher sein ob man selbst der übertäger ist und so seine alten Tiere ansteckt.
Ausserdem kann die Krankheit auch über Obst & Gemüse die Tiere bekommen ;)

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Kopfschiefhaltung
« Antwort #8 am: Dezember 05, 2005, 19:46:16 »
Es gibt auch eine andere gefährliche Krankheit, welche eine Kopfschiefhaltung verursachen kann:
headtilt
Diese endet tödlich, wenn sie nicht sofort mit einem Antiparasitikum behandelt wird.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf