Autor Thema: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik  (Gelesen 2866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gisela

  • Gast
Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« am: Mai 01, 2009, 08:50:21 »
Komme heute morgen von der Arbeit nach Hause. Gebe denen dann immer ihr Trockenfutter, mische ich selber, so gut wie kein Getreide, pro Tier ca 1 Esslöffel, Joshi ist immer der erste wenn ich nach Hause komme, steht der schon am Napf. Heute nicht. Der bleibt liegen, die vorderen Beinchen total komisch weg gestreckt. Fasse den an, keine Reaktion. Dachte der ist Tod. Aber das Näschen hat noch gewackelt.

Sofort die Notrufnummer von der Tierklinik angerufen. TA aus dem Bett geholt. Der muss sofort in die Praxis, habe Angst dass der stirbt. Also kurz und gut. Der meint, der hat durch den Fellwechsel, ist ein Langhaar, zu viele Haare verschluckt, die haben einen Knoten gebildet und verschliessen ihm den ganzen Magen und drücken auf die anderen Organe.

Gestern morgen war der noch putz munter ist rum gelaufen und war neugierig. Musste gestern Doppelschicht machen. Bin nur ganz kurz zu Hause gewesen, habe denen dann frisches Heu gegeben. Da ist mir schon aufgefallen, dass der nicht gekommen ist. Aber ich habe ihn dann noch gestreichelt, dachte er ist Müde oder so.

TA meint. Es ist sehr Ernst. Wer kann mir Hoffnung machen, dass ich meinen Joshi wieder sehe? Was kann ich machen, dass das nicht noch mal vorkommt? kann den ja nicht dran hindern sich zu Putzen. Mit der Bürste wird der regelmässig bearbeitet. Das liebt der. Bin so traurig. Alleine wenn ich mir vorstelle, dem geht es total schlecht. Liegt jetzt alleine in so einer kahlen Box. Das muss schlimm sein, Schmerzen haben und dann noch weg von den Kameraden in einer fremden Umgebung. Aber ich kann ihn ja nicht mit nach Hause nehmen. Der muss ja laufend Spritzen usw bekommen.

Zu Hause sind auch alle traurig. Da ist heute gar nichts los bei den anderen. Das Meerschweinchen hat mich am Morgen mit quietschen Begrüsst. Da ist unser alter, der Chef gleich hin und hat die gekratzt. So als wollte der sagen. Wie kannst du vergnügt sein und dich freuen wenn es einem von uns schlecht geht.

Habe denen auch schon Löwenzahn gegeben. Aber nicht zu viel. Aber jeden Tag ein wenig mehr. Aber denke mal daran kann es nicht liegen. Die bekommen auch kein Trockenfutter und frisches Futter zusammen.

Normal schaut das so aus. Morgens Trockenfutter, Mittags gibt es frisches Futter, Am Abend kommt das alte Heu raus und frisches rein. Da ist immer so viel drin. Das wird nie leer. Dann habe ich noch div. frische Kräuter im Angebot. Minze und Petersilie lieben die über alles.

Mein Chef ist jetzt 5 Jahre. Gesund und Munter. Wie alt werden die eigentlich. Mir wird immer erzählt die werden max. 5-6 Jahre. Ich sollte mich schon mal drauf einstellen, dass der das nicht mehr lange macht. Finde in den Büchern auch keine Übereinstimmung was das Alter anbelangt.

Wäre schön, wenn jemand einen Fall kennt, wie meinen Joshi der das überlebt hat. Würde die Wartezeit nicht so schlimm machen, bis ich die Nachricht bekomme ob oder ob nicht.

Offline Klein-Betti

  • Schlappi-Fan!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2007
  • Beiträge: 4.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Klein-Lilli, das kleine schwarze Monster :)

  • Meine Fotos
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #1 am: Mai 01, 2009, 09:05:08 »
Wäre schön, wenn jemand einen Fall kennt, wie meinen Joshi der das überlebt hat. Würde die Wartezeit nicht so schlimm machen, bis ich die Nachricht bekomme ob oder ob nicht.
Lass' dich erstmal  :troest:.

Ich hatte in den letzten Monaten gleich zwei dieser Fälle: Fall eins und Fall zwei. Den beiden geht es mittlerweile wieder richtig gut. Wichtig ist in einem solchen Fall schnell zu reagieren. Ich hoffe, das ist bei dir auch der Fall gewesen, da das Tier ja zwischen deiner Doppelschicht schon apathisch war. :rolleyes:

Alice' Kaninchen Putzi hatte letztes Jahr auch einen Fellknubbel (Bezoar) im Magen. Dieser wurde operativ entfernt und dem Tier geht es heute blendend. Nun wird Putzi regelmäßig gebürstet, da er auch sehr langes/dichtes Fell hat. Den Thread habe ich leider nicht gefunden, aber noch ein, zwei Stündchen und Alice liest das hier. :)

Ich wünsche deinem Tierchen alles Gute. :knull:
viele liebe Grüße von Betti

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #1 am: Mai 01, 2009, 09:05:08 »

Gisela

  • Gast
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #2 am: Mai 01, 2009, 11:43:51 »
ja klar habe ich sofort reagiert. Aber er ist halt auch nicht bei dem TA bei dem ich sonst bin sondern in einer Tierklinik die Rufbereitschaft hat. Was sollte ich denn machen. Feiertag und Morgens um 6 Uhr. Mir war Hilfe wichtig. Der TA meinte, dass kann man nicht Operieren. Habe schon Tel. versucht einen anderen TA zu bekommen.  Aber denke mal vor Montag wird das nichts werden.

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #3 am: Mai 01, 2009, 11:51:03 »
hallo gisela :(

lass dich erstmal :troest: und :knull:

wie betti schon schrieb, hatte ich auch schon einen solchen fall --> Heuproblem geht schon wieder los!

das problem an der ganzen sache is jetzt langes fell und der fellwechsel  :hr: bürsten und regelmäßig ananas, kiwi oder nagermalt schaffen abhilfe. achte dabei auf sogenannte "Köttelketten". sehen in etwa so aus ;)

die chancen stehen doch recht hoch bei deinem kleinen, da er "erst" 5 jahre alt ist. mein stinker war 9 1/2 jahre alt als ich die OP hab machen lassen müssen ;) und da steigt das risiko doch etwas in dem alter ;)

wie sieht es bei ihm mit heumümmeln aus? kaninchen, die viel heu mümmeln haben weniger probleme mit haaren im magen/darm  :)

gut wäre es, wenn du das trofu komplett weg lassen würdest, dann würden sie mehr heu mümmeln (hatte irgendwo mal gelesen, das ein esslöffel trofu die heuaufnahme um 30% verringern kann :gruebel: ).

grüßle alice ^^

edit: was?  :eek: schau das du einen TA findest, er muss dringends operiert werden....sonst schafft er es nich bis montag  :(
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Gisela

  • Gast
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #4 am: Mai 01, 2009, 11:58:22 »
ja ich bin ja am Suchen. Aber ich erreicht nichts. Aber schon gar nichts.

Heu fressen die sehr viel.  Der ist noch keine 2 Jahre und körperlich sehr gut beisammen. Der mit 5 das ist unser Chef. Das ist unser ältester.

Warum müssen es immer die nettesten sein. Will ja nicht sagen, dass ich die anderen nicht auch mag. Aber ich hatte schon mal einen der gestorben ist. Das war auch so ein lieber, verschmuster, hübscher kleiner Kerl. Beim Joshi ist es wieder so. Der ist so was von lieb. Wenn ich heim komme sitzt der da und wartet, dass der gestreichelt wird. Wenn der einen anschaut, dann denkt man der spricht mit einem. Immer gut drauf, immer unterwegs. Was besonders lieb ist bei dem. Der ist am laufen und toben. Dann macht es wups und der liegt auf der Seite, alle viere von sich gestreckt und will schlafen. Das ist ein Bild für Götter. Das muss man mal gesehen haben.

Der hat so viele tolle Eigenschaften. Ich will den nicht verlieren.

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #5 am: Mai 01, 2009, 12:04:37 »
woher kommst du? hast du auto? :o

er muss wirklich dringends operiert werden...und ich weiß wie sich das anfühlt, wenn man um so ein kleines, aber wertvolles leben bangt :weinen:

ich hoffe, das sich schnellstmöglich ein TA findet, der dem kleinen mann heut noch helfen kann...  :(

ich :knull: dich
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Gisela

  • Gast
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #6 am: Mai 01, 2009, 12:05:09 »
Er ist Tod. Waum musste der Sterben. Warum

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #7 am: Mai 01, 2009, 12:06:39 »
oh nein :flenn:

gisela, das tut mir leid  :heul:

:troest: :knull:

*sprachlos is*
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Gisela

  • Gast
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #8 am: Mai 01, 2009, 12:35:11 »
mache mir solche Vorwürfe.Warum habe ich den in diese Klinik gebracht. Warum habe ich ihn nicht auf den Arm genommen und ganz friedlich sterben lassen. Der war ganz alleine in einer kahlen leeren kalten Box. Ohne Liebe, ohne Zuneigung, nur Schmerzen und Angst. Der hatte seine Kammeraden nicht. Hätte den einfach bei mir lassen sollen. Da hätte der mit Würde sterben können und hätte bis zum Schluss meine Liebe gespürt.

Warum war ich gestern nicht zu Hause. Hätte es viel eher bemerkt und Handeln können. Warum????

Es ist so leer. Alles ist still. Auch die anderen Tiere trauern. Die sitzen nur da und schauen total verwirrt.

Offline Klein-Betti

  • Schlappi-Fan!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2007
  • Beiträge: 4.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Klein-Lilli, das kleine schwarze Monster :)

  • Meine Fotos
Re: Hilfe. Mein Joshi ist in der Klinik
« Antwort #9 am: Mai 01, 2009, 13:42:30 »
Gisela, das tut mir so leid. Fühl' dich gedrückt. :knull:

Warum habe ich ihn nicht auf den Arm genommen und ganz friedlich sterben lassen.
Du hast es versucht und hast ihn in die Klinik gebracht, wo er ganz sicher etwas gegen Schmerzen bekommen hat. Ich gehe davon aus, dass die Tierklinik versucht hat, das Bezoar durch eine Verbesserung/Beschleunigung der Darmpassage zu entfernen, es aber vermutlich dafür zu spät war. :(
viele liebe Grüße von Betti


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf