Autor Thema: Epilepsie?  (Gelesen 1569 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yvonne

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Mai 2009
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer Tiere liebt, wird selbst geliebt!

  • Meine Fotos
Epilepsie?
« am: Mai 24, 2009, 16:02:22 »
Bei einer meiner Nestkontrollen sah ich, dass sich eins der babies sehr komisch bewegte, sah aus als hätte es einen Krampf, hat am gamnzen Körper stark gezittert.
Hab es dann rausgenommen, da war es vorbei. Hab auch den Eindruck, dass es nicht ganz aufm Damm ist.
Hab auch festgestellt, dass er sowas wie Schuppen aufm Kopf hat.

Was kann das sein? Epilepsie? Muss ich damit rechnen, dass es es nicht schafft?? :snief: :flenn: :snief: :flenn: :heul:
Liebe Grüße auch von Erna und ihren 3 Wuschelchen!

Offline meeris

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Okt 2006
  • Beiträge: 1.284
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Epilepsie?
« Antwort #1 am: Mai 24, 2009, 17:06:22 »
Hallo Yvonne,
könnte es sein, dass der kleine Milben hat? Ich hatte vor einigen Jahren bei meinem Meerschweinchen einen Epileptischen Anfall durch Milben ausgelöst. War damals beim Tierarzt, als der Anfall war. Hab damals ein Mittel gegen die Milben bekommen und dann wars ganz schnell wieder vorbei.
Ist jetzt allerdings nur eine Vermutung von mir.
Weiß auch nicht in wie weit, das bei Babys gefährlich ist, würde auf jeden Fall den TA kontaktieren.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.




Liebe Grüße von Sonja und ihrer Bande
Vielen Dank an Snoopy für die Signatur

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Epilepsie?
« Antwort #1 am: Mai 24, 2009, 17:06:22 »

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Epilepsie?
« Antwort #2 am: Mai 24, 2009, 22:07:39 »
Da Babies sehr anfällig sind, hilft zuerst ein guter Tierarzt.
Es könte viel sein, weil ja das kleine Ding so gut wie kein Immunsystem hat,
da reagiert es wohl möglich ganz stark auf den kleinsten Schnupfen.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf