Autor Thema: Balkonhaltung und Winter  (Gelesen 1695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Balkonhaltung und Winter
« am: Oktober 10, 2011, 22:07:41 »
Huhu,

ja, ich schon wieder...

Ein paar kennen ja schon das ganze Momo+Milli Drama und wissen, warum wir jetzt Momo und Mio auf unserem Balkon halten müssen.
Nuja, jedenfalls haben wir seit..ich glaube ca 2 Wochen unsere Ninchen hier.
Jetzt kommt der Winter und weil diese Haltung für mich so neu ist, bin ich total verunsichert. Die beiden haben nur 5-6 qm, Mio bewegt sich aber mittlweile viel mehr als zu Beginn und ich hoffe einfach, dass das zum warmhoppeln reicht.

Von oben ist der Balkon nur durch Draht gesichert, vorne ist er aber durch eine Mauer geschlossen, also kommt eigentlich kein kaltern Wind auf Ninchenhöhe rein.
Die beiden haben einen selbstgebauten Stall (1,30mx0,60m), in den ich jetzt schon viel Stroh reinstopfe. Er ist aus Holz, aber noch nicht isoliert, das könnt ich aber noch nachholen. Hmm..was sonst noch?
Achja, auf dem Boden haben wir PVC ausgelegt und darauf liegen Decken und dünne Teppiche und außerdem stehen dort auch zwei Unterschalen mit Streu zum Buddeln und so...

Meint ihr, ich muss noch etwas grundlegendes ändern, bevor es noch kälter wird? Ich würd die beiden ja soo gern in der Wohnung kaufen lassen, aber erstens ist es natürlich zu kalt (draußen) und zweitens trauen sie sich das auch noch garnicht richtig.

Was würdet ihr noch machen, als Vorsorge für den Winter oder auch so?

Achja, reinregnen kann es ürbigens nur ganz vorne am Rand und unter/im Stall und unter einem Tisch der dort steht sind definitiv immer trockene Plätze.
Hach ich bin einfach so verunsichert und hab Angst, etwas wichtiges zu vergessen...

Alles alles Liebe, glöckchen (und Anhang^^)

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #1 am: Oktober 11, 2011, 12:19:49 »
Huhu Glöckchen,

wenn kein regen oder Schnee rein kommen können, musst
Du nicht so viel beachten. Das schutzhaus muss zugdicht und
relativ windgeschützt stehen, dass kein Wind reinwehen kann.
Ich finde Styropor mit einer schützenden Holzoberfläche gut.

Ich glaub wichtig ist auch, dass du schon die Fütterung an
den nahenden Winter anpasst. Vorwiegend Rüben.
Das Trinkwasser würd ich auch nah ans Haus stellen,
so friert es eventuell später.

Finde es übrigens toll wie sehr du dich bemühst, aber
mach dich nicht verrückt, vieles kommt mit der Zeit :knull:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #1 am: Oktober 11, 2011, 12:19:49 »

Offline petra456

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #2 am: Oktober 11, 2011, 20:04:52 »
Hallo Glöckchen,

meine Nasen sind jetzt den 6ten Winter draußen. Und jeden Herbst wird mir etwas mulmig: hab ich an alles gedacht, haben sie es auch schön warm etc.
Wenn ich dann sehe, wie sie den ersten Schnee durch die Gegend schieben und auf dem isolierten Haus anstatt drinnen sitzen, dann weiß ich, es paßt alles.

Wenn sie genügend Fläche zum Hoppeln haben, immer genügend Heu und Stroh und wenn das Haus isoliert ist, ich denke in Deinem Fall würde sogar eine Isolierung in Richtung außen, unten und evtl. oben genügen.
Denn wenn das Holzhaus direkt an der Hauswand steht, brauchst Du diese Seite nicht zu isolieren.

LG, Petra

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #3 am: Oktober 11, 2011, 22:09:15 »
Danke euch beiden!

Also der Stall steht und ist schon gegen Zug geschützt und hat auch einen ganz geschlossenen Bereich. Vielleicht müssen wir nur von oben noch etwas isolieren.

Meine waren ja vorher auch immer draußen, allerdings war da das Gehege ja zum größeren Teil eine offene Garage, also schon geschützt und auch mehr Platz zum hoppeln.
Irgendwie kommt mir das auf dem Balkon alles so neu und anders vor, obwohl sie dort ja zB. auch durch ein Dach von oben geschützt sind.

Achja, das Futter...der kleine Mio kommt mir noch etwas zu dünn vor, futtert aber doch ganz gut. Womit kann ich ihn noch ein bisschen päppeln? Größtenteils füttere ich Möhren als Frifu, ich bin noch vorsichtig bei ihm, weil ich glaube, er kennt sehr wenig.
Ansonsten hab ich fürher Milli, die auch immer so dünn war, manchmal (gaaanz wenig) Haferflocken gegeben, die fand sie immer toll. Das ist aber auch schon lange her, ist das überhaupt ok oder können die auch irgendwie schaden?
Normalerweise gebe ich ja kein Getreide, aber jetzt zum Winter hin, überlege ich, ob ich da was zufüttern soll. Macht ihr das? Und was gebt ihr dann?

Alles Liebe, glöckchen

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #4 am: Oktober 11, 2011, 22:53:26 »
Also bei Kaninchen die nicht genug Speck auf den Rippen haben musst du in Außenhaltung auch päppeln.
Ab und zu ein paar Nüsse, Samen, Körner, Haferflocken u.ä. können in Wintervorbereitung (und kurzzeitig)
nicht so arg schaden. Er braucht ja seine Energie!
Ich frag auch hier noch einmal, einem TA inkl. Kotprobe hast du Mio gezeigt?
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #5 am: Oktober 12, 2011, 00:54:19 »
Ich würde dir zu ein paar Sämereien (fenchelsamen, SBK, leinsamen usw) raten.

Zusätzlich vll ganze Haferähren (gibts ab Donnerstag wieder im Lidl) sind als leckerlie sehr beliebt und "ganz" ist immer besser als verarbeitet. Aber auch haferflocken würden gehen.

Maiskolbenstücke frisch als Leckerchen sind auch sehr gute Energielieferanten um sich "Winterspeck" anzufuttern

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #6 am: Oktober 12, 2011, 01:42:36 »
Muckel hat da ja schon ein paar gute Tipps gegeben, das kann ich so unterschreiben.

Getreidefrei muss man nicht füttern, auch Wildkaninchen nehmen Getreide auf, allerdings macht das nur einen sehr kleinen Prozentsatz der Nahrung aus (im Gegensatz zum handelsüblichen Trockenfutter, das fast nur aus Getreide und bunten Pops besteht).
So etwa 4-5% des Futters darf auch aus Getreide bestehen, allerdings möglichst naturnah, also nicht geschält und poliert, sondern wenn möglich im Spelz.

Hafer ist generell gut verdaulich, Weizen mit seinem hohen Kleberanteil allerdings wieder weniger.
Mais kannst Du entweder frisch geben (lecker!), oder gequetscht (dieser Rollsplitt-harte Trockenmais ist gequetscht leichter verdaulich), ansonsten gibt es Dinkel im Spelz, grünen Hafer (getrocknet in der Ähre), Pseudogetreide, wie etwa Hirse (Kolbenhirse, Darikolben), Amaranth (Fuchsschwanz) oder Sämereien (Leinsaat, Fenchelsamen, Anissamen, Sonnenblumenkerne, Mariendistelsamen, Glanzsaat, Nigersaat usw.) Du kannst auch mal einen Teelöffel Vogelfutter dazugeben. Allerdings das ohne Muschelkalk usw.

Haferflocken sind auch OK, sie halten sich nur nicht so lange, wie Hafer im Spelz, da ja die Zellstruktur zerstört wurde.
Man muss sich also nicht schämen zuzugeben, dass man ab und zu etwas Getreide füttert, besonders bei Dünnis und Aussenhaltung im Winter kann das sehr nützlich sein.

Erbsenflöcken, Trockenobst usw. als kleine Leckerchen zwischendurch helfen auch beim Speckansetzen.

Und Wurzelgemüse ist Energiereicher, als Blattgemüse, allerdings würde ich eine Trockenkräutermischung dazureichen, wenn Du nur wenige Sorten FriFu fütterst, so dass sie sich heraussuchen können, was sie noch an Nährstoffen brauchen.

Im Winter kannst Du dann auch getrockneten Wegerich, Huflattich, Minze, Melisse usw. geben, wenn sie sich nach Husten oder Schnupfen anhören, diese Kräuter sind gut gegen Erkältungen.

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #7 am: Oktober 12, 2011, 10:20:41 »
Super ausführlich Polly, danke! :blumen:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline glöckchen

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2009
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Balkonhaltung und Winter
« Antwort #8 am: Oktober 13, 2011, 22:53:13 »

Oh vielen Dank euch, das war ja total ausführlich!
Ich wusste garnicht, dass es da so viel Auswahl gibt!

Also Kräuter gebe ich sowiso, und beim Gemüse erweitere ich die Auswahl langsam. Und dann werd ich mal losgehn und ein paar der vorgeschlagenen Sorten kaufen!
Beim Tierarzt waren meine Mutter und Schwester sofort mit Mio (er war ja noch eine Woche dort, bevor die beiden zu uns kamen), eine Kotprobe hatten sie allerdings nicht mitgenommenm da habe ich auch erts zu spät dran gedacht.
Seine Köttel sind recht klein und hart gewesen, es wird aber langsam immer besser und sieht eigentlich mittlerweile normal aus. Ich weiß nicht, wie er in diesem Tierheim ernährt wurde...
Ich beobachte das und geh bald vermutlich hier nochmal mit ihm zum TA.

LG glöckchen




Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf