Autor Thema: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!  (Gelesen 3414 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kleeblatt

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« am: Juni 27, 2008, 21:02:54 »
Hallo!

Zur Zeit leben meine vier ja noch in einen etwa 7,5qm "Schuppen mit Lichtleiste (ein Streifen durchsichtiges Welldach) im Dach, zwei Fenster und einer Gittertür.
Nun möchte ich ihnen einen noch "Naturgetreueren" zusätzlichen Raum bieten.
Geplant ist ein Anbau mit dem Schuppen verbunden durch ein kleines Loch, bei dem der Boden etwa 30 cm ausgehoben und entweder mit Estrich oder Steinplatten ausgefüllt wird, oben drauf "normale" Erde zum Buddeln. Das ganze soll komplett aus Holz mit Draht bespannt umzäunt/überdacht werden.
Nun überlege ich das Ganze eben auch dekorativ zu gestalten. Mir schwirrt im Kopf neben den üblichen Einrichtungsgegenständen ein kleiner Busch herum, was wäre geeignet, bietet gelegentliches Nagevergnügen, läßt sich jedoch vor allzustarken "Angriff" der kleinen wie schützen?
Und was könnte man um das Gehege ranken lassen was ebenfalls ungiftig ist aber nicht allzusehr wuchert? Sind vielleicht Kletterrosen geeignet?
Wie bewahre ich das Gras in diesem Auslauf oder wären mehrere Kisten im Austausch in denen ich immer wieder was einsähe ratsam? Vielleicht mit Gitter drüber, sodaß die Tiere das Grünzeug nicht immer komplett herunterfressen können, da könnte die Kiste dann auch drin stehen bleiben...

Bin mal gespannt auf viele gute Tips!

Offline hamsterkaktus

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Mai 2008
  • Beiträge: 35

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #1 am: Juni 27, 2008, 22:08:33 »
Hallo!

Ich würde an Deiner Stelle vielleicht versuchen, einen Haselnuss-Strauch in das Gehege zu stellen. Du könntest ihn ja in einen schweren Topf setzen, der nicht umfallen kann. Sollten Deine Wackelnasen den Strauch zu sehr zerlegen, kannst du ihn problemlos austauschen (oder versuchen, die Reste des Strauches zu retten ...).

Außen würde ich evtl. mit Kräutern arbeiten. Am Freigehege meiner Nins wachsen Pfefferminze und Zitronenmelisse. Das sieht dekorativ aus, riecht gut und was durch das Gitter ins Gehege wächst, halten meine beiden Hoppler schon kurz.

Viele Grüße,
hamsterkaktus

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #1 am: Juni 27, 2008, 22:08:33 »

Offline Kleeblatt

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #2 am: Juni 27, 2008, 22:51:12 »
Hallo und danke für die Antwort  :).

Mit dem Haselnuss-Strauch das habe ich auch schon überlegt, aber wie groß werden die so (sofern die Nager sie nicht zu kurz halten  ^^)? Habe da etwas von 5-7m gelesen, nicht das er mir durchs Dach wächst  :eek:. Oder verhindert ein Topf die allzu starke Ausbreitung? Bin leider nicht so der Pflanzenprofi  :o.

Mit den Kräutern finde ich auch keine schlechte Idee, vor allem im Sommer.

Aber kennt sich auch jemand mit Bambus aus? Habe ich gerade noch irgendwo im I-net entdeckt. Bleibt der auch im Winter grün? Habe gelesen das er teilweise auch von den Tierchen gerne gefressen wird.

Und wie steht es um die Rosen?

Wäre sehr dankbar für weitere Antworten :)

Offline hamsterkaktus

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Mai 2008
  • Beiträge: 35

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #3 am: Juni 28, 2008, 15:40:47 »
Hallo!

Ich denke mal, dass Deine Süßen den Haselnuss-Strauch schon von alleine kurz halten.  ;)  Ansonsten kann er sich durch den begrenzten Wurzelraum im Topf nicht so sehr ausbreiten, sodass er normalerweise nicht so groß wird. Im Notfall kannst du den Strauch ja auch einfach mit der Heckenschere trimmen.

Mit den Rosen wäre ich etwas vorsichtig. Einerseits sehe ich dabei evtl. eine leichte Verletzungsgefahr wegen der Dornen. Andererseits bekommen zumindest meine Rosen immer wieder Läuse und in der Nähe der Kaninchen würde ich nur ungern mit Spritzmitteln gegen diese lästigen Bewohner arbeiten.

Wegen dem Bambus würde ich einfach mal googlen und beim Händler nachfragen. Ich weiß aber nur, dass meine Nachbarn unheimlich über ihren Bambus schimpfen, weil der sich wohl unkontrolliert verbreitet ...

Viele Grüße,
hamsterkaktus

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #4 am: Juni 28, 2008, 19:24:26 »
Ich würd auch Ne Haselnuss reinstellen oder pflanzen und die kannst auch mit Draht schützen .....  wenn du sie schneiden willst wegen der Höhe dann kannst es liegen lassen zum fressen ....

Aussen am Gehege bieten sich Brombeeren und Wein an .... Rosien dürften sie auch fressen doch würd ich das nicht wollen wegen den Dornen


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #5 am: Juni 28, 2008, 20:28:47 »
Haselnuss ist ne gute Idee. Der Stamm sollte aber geschützt werden, sonst hast du bzw. haben deine Nins nich lange Freude an der Pflanze.
Wenn sie zur richtigen Zeit verschnitten wird (dazu gibt´s im Internet prima Anleitungen) wächst sie gut und treibt leckere frische Blätter ^^

Offline Kleeblatt

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #6 am: Juni 28, 2008, 21:08:34 »
Vielen Dank für Eure Tips  :D!

Also mittlerweile tendiere ich ja nun auch immer mehr zum Haselnußstrauch.
Habe auch schon ein wenig herumgegoogelt, aber wo ich so einen Strauch herbekomme weiß ich auch noch nicht genau. Mein Mann meinte der würde hier überall wild wachsen (wir wohnen ländlich, am Waldrand).

Um mal ein bißchen rumzuspinnen, habe da auch noch einen anderen Gedanken: Ist es auch möglich aus Haselnüssen aus dem Geschäft so einen Strauch zu ziehen, oder ist das etwas anderes? Und wenn ja: wie genau gehe ich da vor, muß ich die Nuß in der Erde/den Topf verbuddeln?
Oder soll ich mir so einen Zweig von einem Wildstrauch besorgen und einfach in die Erde stecken? Ginge das auch jetzt, oder müßte ich bis zum Herbst damit warten?


Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #7 am: Juni 28, 2008, 22:06:27 »
Mach dir doch keine so ne Arbeit die dann eh kaum was wird ..... fahr in den Gartencenter und kauf dir für ein paar Euro ne Haselnuss ..... oder grab im Wald eine aus die noch ned so riesig ist .... aber da kanns auch sein das sie nix wird ....  ausgraben aber erst im Herbst oder Frühjahr ....

Übrigens die Haselnüsse aus dem Geschäft sind schon die gleichen wie die Wilden nur halt Sorten die besonders große Nüsse hervorbringen .... 


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #8 am: Juni 28, 2008, 22:43:04 »
Bei ausgebuddelten Haselnüssen kann es sein, dass sie zu Hause schlecht wachsen oder sogar eingehen, weil die Standortverhältnisse nich mehr die selben sind, wie im Wald/der Wiese. Wenn sie annähernd die selben Licht- und Bodenverhältnisse und keine Konkurrenz durch andere Pflanzen haben, wird das aber bestimmt klappen ;)

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Pflanzen u.a. in und ums Außengehege!
« Antwort #9 am: Juni 29, 2008, 10:58:54 »
Naja so genau stimmt das nicht .... Haselnüsse wachsen überall .... die Wurzeln sind eher das Problem .... wennn du welche ausgräbst, dann musst du oben einiges abschneiden da die Wurzeln verletztz wurden und oben nimmer alles versorgen können .... deswegen abschneiden .... aber ich würd mir die arbeit nicht machen Haselnüsse sind recht billig .... Ach ja Ableger kann man nicht machen ..... das geht bei Weiden ..... Ne Weide wäre auch noch ne Idee fürs Gehege ....


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf