Autor Thema: Kaninchen nach draußen?  (Gelesen 2210 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bonny-Clyde

  • Gast
Kaninchen nach draußen?
« am: September 19, 2008, 18:57:41 »
Hallo ihr Lieben,

wir haben 2 Ninchen, sind jetzt ca. 5-6 Monate alt. Ihn haben wir gestern kastrieren lassen. Aber er markiert immer noch darum und spritz sein Urin durch die Gegend und das stinkt...
Jetzt überlegen wir die 2 nach draußen zu verfrachten. Hat das noch einen Sinn jetzt bei der Jahreszeit?

Gruß Jenny

Offline Klein-Betti

  • Schlappi-Fan!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2007
  • Beiträge: 4.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Klein-Lilli, das kleine schwarze Monster :)

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #1 am: September 19, 2008, 19:29:18 »
Jetzt überlegen wir die 2 nach draußen zu verfrachten. Hat das noch einen Sinn jetzt bei der Jahreszeit?
Kenne mich mit Außenhaltung nicht so wirklich aus. :rolleyes:

Würden die Tiere z. B. in eine Garage/ein Gartenhaus ziehen oder wohin? :weissnich: Nachts ist es jetzt ja auch schon recht kalt...naja, tagsüber auch! Halte es jetzt schon für recht spät, um sie in den Garten zu setzen, hättet Ihr besser vor etwa vier bis sechs Wochen machen müssen. ;)
viele liebe Grüße von Betti

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #1 am: September 19, 2008, 19:29:18 »

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #2 am: September 19, 2008, 22:12:06 »
Ich denke mal, dass die Temperaturen bei Euch nicht viel anders sind als bei uns. Ich würde es definitiv jetzt nicht mehr machen. Es friert bereits in der Nacht und sie haben dann kein dickes Fell.
Kommt aber drauf an - wenn sie, wie Betti schon geschrieben hat, in eine Hütte kommen, dann wärs schon noch möglich. Du mußt ihnen allerdings viel Heu reingeben und die Hütte sollte isoliert sein (besonders von unten).
Nins können eine Blasenentzündung bekommen. Grade nach der Kastra hätte ich da Bedenken ....

Andere Frage: du schreibst, er wurde kastriert .... lebt er mit einem Weibchen zusammen? dann müßtest du die beiden nämlich noch 6 Wochen trennen. Wie du ja schon festgestellt hast, spritzt er immer noch - die Hormone sind noch nicht abgebaut und er kann noch zeugen. Was anderes ist natürlich, wenn sie kastriert ist.

Grade in  Außenhaltung brauchen sie sich gegenseitig zum Wärmen.
Liebe Grüße auch von Charly


Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #3 am: September 19, 2008, 22:41:21 »
Nee, das würde ich jetzt auch nicht mehr machen.
Selbst dann nicht wenn es jetzt noch ein schöner warmer Spätsommer wäre, denn sie würden sich nicht mehr darauf einstellen ein ordentliches Winterfell zu bilden.
Ein gut isoliertes geschlossenes Gartenhaus oder Garage, wo man im Notfall auch mal einen Heizstrahler anwerfen könnte, würde als Kompromiß noch gehen.
LG von Thorsten

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #4 am: September 20, 2008, 15:23:15 »
Also der Fall von warm auf kalt ging so rapide,das selbst meine Draußentiere nicht so schnell nachgekommen sind mit dem Fell.
Die sind alle noch lang nicht fertig mit dem Haaren.
Der Oktober soll ja wieder etwas wärmer werden.
Wenn es nachts nicht unter 10 Grad geht,kannst Du es wagen.

Offline hamsterkaktus

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Mai 2008
  • Beiträge: 35

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #5 am: September 20, 2008, 20:45:26 »
Hallo!

Also meine beiden Hoppler sind gerade quasi mitten im Fellwechsel und haben schon stellenweise ihr richtig pelziges Winterfell. Ich hätte daher Bedenken, Kaninchen, die bisher aus der Wohnungshaltung kommen, jetzt noch ins Freie zu setzen. Schließlich ist es momentan nachts nur noch um die 5 Grad "warm" und ich wäre mir nicht sicher, ob sie das schadlos überstehen bzw. innerhalb weniger Tage oder Wochen noch ein dickes Winterfell für die Außenhaltung entwickeln. Soweit ich weiß, soll man Kaninchen schon im Frühjar (sobald es nachts nicht mehr unter 10 Grad sind) draußen halten, sodass sie dann über den Sommer und nun im Herbst ihr Winterfell bekommen. Ich würde sie allenfalls in eine Garage / Keller / Gartenhütte umsiedeln, wo es definitiv keinen Frost gibt.

Mein Männchen ist auch kastiert, verspritzt aber leider trotzdem immer mal wieder Urin. Bei manchen Tieren scheint man also dieses "Problem" auch mit der Kastra nicht wirklich in den Griff zu bekommen.

Viele Grüße,
hamsterkaktus

Offline Viv

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 18

  • Meine Fotos
Re: Kaninchen nach draußen?
« Antwort #6 am: September 20, 2008, 22:58:43 »
hey:)
Ja, also ich stimme da den anderen auch voll zu...
man sollte sie entweder im Frühjahr oder im herbst raussetzten - wobei es dieses jahr ja nicht wirklich 'nen herbst gibt...aber es ist jetzt halt nachts wirklich schon zu kalt draußen.
lg viv;)


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf