Autor Thema: Freier Auslauf im Garten  (Gelesen 2135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alex1805

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Nov 2006
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lucy und Charly

  • Meine Fotos
Freier Auslauf im Garten
« am: Juli 09, 2008, 21:52:44 »
Hallo!!

Meine beiden Nins sind den ersten Sommer draußen in ihrem neuen Aussengehege. Und es gefällt ihnen supertoll draußen.
Ich hab sie vor kurzem - natürlich unter Aufsicht - draussen in meinem Garten hoppeln lassen. Der ist nicht so groß, überschaubar und vor allem mit einem Zaun eingegrenzt. Ein voller Erfolg!!!
Die beiden sind gehoppelt und gehüpft und wie wild durch den Garten gelaufen. Weil es ihnen so viel Spaß macht, möcht ich sie öfters im Garten - natürlich unter meiner Aufsicht - rauslassen.
Aber ich habe natürlich in meinem Garten auch viele verschiedene Pflanzen und hab Angst, dass sie etwas für die giftiges Anknabbern. Beim Fressen hab ich sie noch nie beobachtet - aber wenn ihnen was im Weg ist, wird es einfach abgeknabbert und fallen gelassen.

Weiß jemand, was schädlich für meine Nins ist?
Danke für Eure Hilfe!!!

Alexandra samt Charly & Lucy
Liebe Grüße, Alex mit Lucy  ;)


Wir werden dich vermissen Charly!!!

Offline moquito

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Dez 2007
  • Beiträge: 505
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #1 am: Juli 09, 2008, 22:08:19 »
Das wird schwierig alle giftigen Pflanzen auf zu zählen.
Besser wär´s du verrätst uns was so in deinem Garten wächst.
Wenn du die Namen von einigen Pflanzen nicht kennst, dann mach Fotos und stell sie hier rein - kommt dann bestimmt jmd. auf die Namen....

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #1 am: Juli 09, 2008, 22:08:19 »

Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #2 am: Juli 09, 2008, 22:08:48 »
LG von Thorsten

Offline mopsi772

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Weiblich
  • Grüße von Molly, Spiky und Nicki

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #3 am: Juli 11, 2008, 19:03:55 »
Hallo,

habt ihr eine Abhilfe gegen das Buddeln am Gehegerand? Unsere buddeln draußen leidenschaftlich gern, allerdings immer nur am Zaun vorbei. Nicht, dass sie raus wollten sondern parallel dazu. wieso?? und was kann man dagegen machen??
Liebe Grüße auch von Elli und mir!


Offline moquito

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Dez 2007
  • Beiträge: 505
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #4 am: Juli 12, 2008, 16:22:19 »
gegen das Buddeln könnte man am Rand Pflastersteine o.ä. hinlegen

Offline GerhardS.

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 467
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #5 am: Juli 12, 2008, 19:40:28 »
Huhu.
Leider, warum unsere Nickel's meistens am Rand buddeln und ob es ihnen darum geht, zu entwischen - da haben wir leider auch keine Antworten gefunden.
Es gibt nur eine Tendenz: Wo sie mit Vorliebe buddeln - das scheint vom Platzangebot abzuhängen.
Bei Gehegen so circa bis 10x10 Meter sehen wir immer (meistens) am Rand die Buddel-Löcher. Bei grösseren Gärten, ich sage jetzt mal 20x20 Meter wird nicht mehr nur am Rand gebuddelt.

Grundsätzlich denke ich, daß jedes Kaninchen von uns Menschen weg will - egal ob gute oder schlechte Haltung. Denn sie wissen ja nicht, was ihnen in der "Freiheit" blühen kann, wenn kein Mensch mehr für sie da ist. Einzig die Rudelhaltung im grossen Garten; da glaube ich an den Idealzustand. (Ist aber dann auch nicht mehr viel Unterschied zur freien Natur)

Wir haben noch vergleichsweise lahme Kaninchen, die nur 15cm pro Stunde nach unten oder horizontal buddeln. 1 Randstein, 15cm breit, verhindert den Ausbruch nur um 1 Stunde...

Mir fällt nur 1 wirkliche Abhilfe ein: Kaninchen-Gitter oder sonstiges enges Gitter mindestens 50cm tief am Rand in den Erdboden eingraben. Und immer wieder mal den "Rand" und das Gitter im Erdboden auf Durchrostung kontrollieren.
Oder 4 Randstein-Lagen übereinander im Boden; 4x15cm Breite z.B.)

Gerhard

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Freier Auslauf im Garten
« Antwort #6 am: Juli 14, 2008, 13:23:18 »
Unsere Nins dürfen ja auch immer im 200 qm Garten laufen. Wir haben rundherum alles abgedichtet - nur unser Kleinster kann durch den Maschendraht schlüpfen und büchst in den nächsten Garten aus. Allerdings läuft unsere Bande nicht weiter als in die umliegenden Gärten (das ist alles noch in Sichtweite). Ich denke mal, dadurch, dass sie eine Gruppe sind, wollen sie doch alle zusammenbleiben. Außerdem laufen sie zwischendurch auch immer wieder in ihren Stall zurück. Sie wissen sehr wohl, wo sie zuhause sind. Gegen Abend werden sie wie die Schafe in den Stall getrieben - ich gehe einfach hinterher.

Sie versuchen ja auch immer den Zaun durchzubeissen, bzw. unten durchzubuddeln. Da helfen auch sehr gut große Steine (gegen beides).

Liebe Grüße auch von Charly



Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf