Autor Thema: Tumor im Bauchraum?  (Gelesen 2403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #10 am: Januar 19, 2013, 11:54:34 »
Ich nochmal.
Seit Max wieder zu Hause ist, hatten wir nochmal eine starke Blähung zu bekämpfen, was aber mittels Sab Simplex recht zügig und erfolgreich ging.
Allerdings baut der Opi von Tag zu Tag mehr ab, er frisst nur noch sehr wenig, bewegt sich kaum noch und ist schwach. Gestern kam er nicht mal mehr ins Klo ohne hängen zu bleiben, und der Rand ist tatsächlich nicht hoch :( heute saß er von Morgens bis vorhin grad an ein und derselben Stelle, hat sich keinen cm bewegt. Die tägliche Ration SBKs hat er aber freudig entgegengenommen ^^
Er kann nicht mehr Männchen machen, ohne umzukippen, und selbst das Hoppeln ist seit heute eine wackelige Angelegenheit. Zweimal ist er dabei umgekippt, einfach weil er zu schwach ist :snief: jetzt hab ich ihn die ganze Zeit schon neben mir sitzen, im großen Chaos meiner Uni-Ordner für die Prüfungsvorbereitung. Also: ein Tisch voller Ordner, Papier und Stiften und dazwischen ein kleines Kaninchen, in eine Decke gewickelt auf einem Heizkissen, damit es ihm nicht kalt wird. Ich hab ihm von allem, was er mag, etwas dazu gelegt: Möhrchen mit Grün, Petersilienwurzel, SBKs und Haferflocken. Er knabbert ab und zu an etwas rum, nur um kurz darauf wieder die Äuglein zu schließen und zu dösen. Er hält nicht mal seinen Kopf lange hoch, sondern legt ihn bald wieder ab.

Es klingt vielleicht gemein, aber ich bin ganz ruhig und hab gar keine Angst mehr. Ich weiß, dass er keine Schmerzen hat und sich trotz der Schwäche wohl fühlt, das spüre ich. Er lässt sich das Köpfchen kraulen und knuspert dabei leise vor sich hin, so wie er es schon immer gemacht hat :liebe3:
Und wenn er tatsächlich bald geht, weiß ich, dass er ein schönes Leben bei mir hatte und ich ihm im Rahmen meiner Möglichkeiten alles geboten habe, was ein Kaninchenherz begehrt. Das tröstet mich ungemein.

Offline Tessa

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.837
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #11 am: Januar 19, 2013, 12:40:53 »
Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit :knull:

Es ist so traurig, wenn man sieht, wie die Kraft des geliebten Tierchens zu Ende geht. Bei meinem kleinen Mickey war es ähnlich. Er konnte nicht mehr gut hoppeln, es wirkte unkoordiniert. Gefressen und getrunken hat er auch nur noch sehr wenig. Er hat dann auch fast nur noch in seinem Kuschelbettchen (ein Hundekuschelkörbchen) in seinen Decken gelegen. Da ist er auch für immer eingeschlafen :(



mein geliebter Schatz Mickey  *2001 +11.08.2009
IN EWIGER ERINNERUNG

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #11 am: Januar 19, 2013, 12:40:53 »

Offline Steffi_D

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Feb 2010
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #12 am: Januar 19, 2013, 12:47:04 »
ja aber meinst du, er baut wegen seinem alter so ab?
wie alt vermutet ihr ihn denn?

meine rosi wird im april 9 und ihr alter is ihr nun wirklich anzusehen, aber von ihrem verhalten hat sie sich kein bisschen geändert.
sie is die erste die in jeden schneehaufen hüpft und kann ihren männern immer noch deutlich machen wenn ihr was net passt...

ich mein... dass er in so kurzer zeit so schwach geworden is, is schon extrem...
vielleicht haben ihn seine bauchgeschichten wirklich mtigenommen... aber er kann sich doch bestimmt auch wieder davon erholen.
des kann doch jetz net des ende sein... jetz wo er des ganze eig überstanden hat  :(

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #13 am: Januar 19, 2013, 17:11:14 »
Ja, ich glaube schon, dass es was mit dem Alter zu tun hat. Klar haben ihn die Magengeschichten extra noch sehr mitgenommen. Aber ich kenne meinen Max, und er war auch schon öfter krank, hat sich dann aber recht flott wieder davon erholt. Und vor allem auch immer recht zügig wieder an Gewicht zugelegt. Das hat er jetzt seit November nicht mehr. Da war die letzte Zahn- und Magensache, er hatte innerhalb kurzer Zeit 400g abgenommen und ist richtig knochig geworden. Und so dauert das jetzt an seit November, er bleibt auf den 1,2 kg und es wird einfach nicht mehr, egal was er frisst. Und er hatte dann ja auch wieder ordentlich reingehaun.
Unsere TÄ haben ihn ja auch auf sämtliches untersucht. Er wurde mehrmals geröntgt, Ultraschall wurde gemacht, Kot- und Urinproben und auch eine Blutuntersuchung. Aber sie finden nichts auffälliges.
Ich hab keine Ahnung, wie alt er sein könnte. Vom TH wurde er im Oktober 2008 auf ein dreiviertel Jahr geschätzt, das heißt, er wäre jetzt 5. Das glaub ich aber nicht mehr, ich denke, dass die mir damals nur irgenwas erzählt haben, schließlich wurde er irgendwo ausgesetzt und war ein Fundtier...
Und es ging ja jetzt nicht erst die letzten Tage so los, es wurde nur immer extremer. Ich habe ja schon vor längerer Zeit den Verdacht geschöpft, dass das Alter nicht stimmt. Er wurde langsamer und "trotteliger", hörte nicht gleich, wenn ich ihn gerufen hab (vielleicht ist er ja auch schwerhörig geworden).
Seit einigen Wochen macht er einfach unter sich, sucht nicht mehr das Klo auf. Ich hatte anfangs gedacht, dass er vielleicht einen Harnwegsinfekt oder was mit den Nieren hat. Aber das wurde untersucht und ausgeschlossen. Die TÄ erklärte mir dann, dass es tatsächlich oftmals so ist, dass Tiere im Alter die Hygiene schleifen lassen und sich nicht mehr richtig putzen. Ich mache ihm also seit Ende des Jahres regelmäßig den Hintern sauber und trocken, dass er sich nicht noch irgendwas wegholt, wenn er da in der Nässe sitzt.
Er ist auch struppiger geworden, in den letzten Tagen noch schlimmer.

Es ist ja auch nicht jedes Tier gleich. Ich freue mich, wenn es deiner Rosi in dem Alter noch so blendend geht und halte euch die Daumen, dass es noch lange so sein wird! Ist ja wie beim Menschen - der eine wird 100 Jahre und ist noch topfit, der andere muss schon mit 80 gehen...

Dass es so extrem geworden ist in der kurzen Zeit, liegt, wie ich vermute, auch an der Jahreszeit bzw. dass es so langsam wieder Richtung Frühling geht (wenn auch nur schleppend). Ich hab das jahrelang auf Arbeit (im Altenpflegeheim) beobachtet, immer wenn es Frühling oder Herbst wird, reißt es den Leuten gewaltig den Boden unter den Füßen weg und nicht wenige sterben in dieser Zeit.

Max war den ganzen Vormittag und über Mittag bei mir, auf seinem Heizkissen, und er war sichtlich entspannt. Möhrchen und -grün hat er noch ab und zu gemümmelt und viel geschlafen. Dann hab ich ihn wieder ins Gehege zu seinen Mädels gesetzt. Da saß er erstmal wie heute früh auf einer Stelle, unbewegt. Als ich später wieder rein kam, hing er halb über der "Schwelle" der offenen Gehegetür und regte sich nicht :( er kam einfach nicht drüber ud blieb dann so liegen. Das tut mir weh zu sehen, wie er so hilflos ist. Ich werd ihn jetzt noch ne Weile bei den Mädels lassen und ihn dann wieder zu mir nehmen und wärmen. Das machen Schnuffi und Jule nämlich nicht, er sitzt immer ganz alleine da und ich hab Angst, dass er friert.  :(

Offline Steffi_D

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Feb 2010
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #14 am: Januar 19, 2013, 18:24:46 »
ach mensch... der arme max :(
ich fühl da voll mit dir...

aber bei dir is er in den besten händen. du kümmerst dich echt so liebevoll um ihn. ich denk, des weiß er...

trotzdem drück ich mal die daumen, dass es wieder ein bisschen aufwärts geht mit ihm ;)

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #15 am: Januar 21, 2013, 11:18:17 »
Huhu Nadinchen,

Mensch, das sind ja doch schon recht eindeutige Anzeichen und ich würde sie wohl auch so deuten. :(
Was du tu kannst, machst du schon, sei für ihn da, versuch ihm ab und zu besonders etwas vitaminreiches,
leckeres zuzustecken. Vitamin- und Aufbau-Blubb vom Ta bringt wohl langfristig auch wenig. Aber ich weiß
nicht, ob das noch zusätzliche Optionen wären. Ich würde prophylaktisch einmal am Tag Rodicare akut Öl
verabreichen um weitere Stillstände im Darm weitestgehend zu verhindern.
Ich hoffe sehr ihr habt noch eine schöne Zeit zusammen!! :knull:

Ich hab in JPs Ohr ein Tattoo gefunden 205, das hieße er wäre auch schon im 8. Jahr. Würde auch passen,
er ist zeitweise auch komisch, verkuschelter, sitzt viel rum, wie Cookie halt. Ja, so ist der Lauf der Dinge... :weissnich:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tumor im Bauchraum?
« Antwort #16 am: Januar 21, 2013, 19:50:13 »


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf