Autor Thema: Maden im Futter  (Gelesen 1074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zeraphine88

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Jul 2010
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Maden im Futter
« am: Juli 23, 2013, 20:45:20 »
Hey Leute,
ich habe ebend einen riesen Schreck bekommen.
Hab mein Kaninchen Lucy und meine zwei Meeris Trixi und Eddy drausen zum herumtollen gehabt und natürlich darf kein Trinkwasser und Futter fehlen wenn die herumwuseln. Was ich allerdings erst etwas später bemerkt habe, in meinen getreidefreien Trockenfutter waren Maden drine.
Habe das erst mitbekommen wo Lucy mit den beiden stänkern wollte :(
Zum Glück hatte ich nicht viel von den Trockenfutter zum Rodicare gemischt. Allerdings haben die schon was davon gefressen gehabt und ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Habe mich hier schon ein wenig erkundet aber nicht wirklich was gefunden was mir weiterhelfen könnte außer das mit dem baden.
Meine Befürchtung ist das sie die vielleicht mitgefuttert haben (ja ich weiß hört sich lächerlich an xD) oder wahrscheinlich noch schlimmer, das die sich festgesetzt haben am Körper irgendwo.
Im Napf habe ich nur eine Made gefunden (ich hoffe das war dann auch die Einzigste :/) Und als ich nachgeforscht habe und die Ursache gefunden habe im Behälter mit dem Futter..,da waren schon paar mehr drine.....

Was ich bis jetzt gemacht habe: Habe die Tierchen so gut wie es geht abgesucht und besonders am After geschaut und ich habe sie "gebadet"  (also nicht wirklich, aber halt im Schüsselchen Wasser reingemacht und sie dann bisschen "benässt", besonders am Bauch und am Po)
Ich hoffe ja das ich wieder umsonst Panik schiebe, aber Maden sind der schlimmste Alptraum!
Meine Tierchen habe auch schon gemeckert mit mir was mich denn gestochen hat, lieber einmal mehr Sorgen gemacht als zu wenig.

Würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könnt und mir sagen könnt das ich mich beruhigen soll, ich bin glaube ich sonst die ganze Nacht wach.  :snief:

Offline Steffi_D

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Feb 2010
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Maden im Futter
« Antwort #1 am: Juli 23, 2013, 23:54:17 »
ich weiß es net genau...
aber ich glaube in lebensmitteln gerade in so trockenen wie z.b. getreide oder eben auch trofu sind andere maden als die, die dem kaninchen wirklich gefährlich werden können.

die "bösen" maden werden ja von der fliege als ei direkt ins fell, wunde o.ä. beim kaninchen gelegt.
diese maden fressen fleisch...
aber wieso sollten fleischfressende maden in einer umgebung schlüpfen, wo gar kein fleisch is?  :gruebel:
ich vermute deshalb eben, dass es maden waren, die eher nem mehlwurm gleich kommen...

hast du denn direkt welche im fell deiner tierlein gefunden?

ich bin mir jetz wirklich nicht sicher... deshalb würde ich auch erstmal raten, die tiere gut zu beobachten und nochmal gut zu kontrollieren, evtl sogar zum TA wenn du dir zu unsicher bist oder mal dort anrufen und fragen...

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Maden im Futter
« Antwort #1 am: Juli 23, 2013, 23:54:17 »

Offline Zeraphine88

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Jul 2010
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Maden im Futter
« Antwort #2 am: Juli 24, 2013, 14:00:19 »
Danke für deine Antwort.

Also bis jetzt ist alles in Ordnung. Die drei sind auch so wie immer und ich kontrollier die paar Mal.

Mein Verdacht war ja irgendwie das sich die Fliegen auf den Trockenfutter vergnügt haben als es mal 'ne ganze Weile offen stand in einer Schüssel. Jetzt habe ich das schon 'ne Weile in einen geschlossenen Behälter.
Ich habe von diesen Maden eh kaum Ahnung deswegen hatte ich hier auch Rat gesucht.
Die Frage bleibt aber trotzdem stehen wie die dorthin gekommen sind.
Mehlwürmer könnten es auch sein wenn die auf sowas stehen.  :gruebel:
Wenn die dann auch so einen weiß-Ton haben und eklig aussehen...  :kicher: (Ja ich weiß sowas nicht genau :weissnich:)

Aber ich denke doch mal wenn irgendwas wär, mit den Tieren, dann würde ich es ja schon gemerkt haben oder nicht? Weil ich weiß das diese Maden ja ziemlich flink sind =/

Bei den Tieren direkt im Fell waren keine, nur im Napf.

Also es geht ihnen auf jeden Fall gut und ich beobachte sie trotzdem weiterhin :)

Offline Tessa

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.837
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Maden im Futter
« Antwort #3 am: Juli 24, 2013, 14:12:41 »
Im Trockenfutter können diese Viecher sich schnell entwickeln. Ich hatte das vor Jahren auch mal *bääääh* Habe die ganze Dose TroFu schnellstens entsorgt.

In einem anderen Forum habe ich gerade gelesen, dass dies Lebensmittelmottemaden sind. Und die kann man sich u.a. schon beim Kauf des TroFu einhandeln. :(

Ich denke mal, dass die Ninchen keine der Maden gefressen haben. Und wenn, dann sind sie eh kleingehackt im Bäuchlein angekommen. Wie schrieb jemand in dem anderen Forum, sind eh Proteine. ;) Und Massen haben sie garantiert nicht gefressen.


mein geliebter Schatz Mickey  *2001 +11.08.2009
IN EWIGER ERINNERUNG

Offline Zeraphine88

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Jul 2010
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Maden im Futter
« Antwort #4 am: Juli 24, 2013, 23:30:13 »
Meinst du jetzt die Maden oder die Mehlwürmer die sich da entwickeln können?

Hab auch alles sofort weggeschmissen samt Dose, war sowieso nicht mehr viel drine gewesen.
Ich hatte das Trockenfutter ja paar Monate stehen die müssen sich ja erst in Laufe der letzten Tage gebildet haben.

Naja wie gesagt, hab den nur ein bisschen gegeben, etwa einen Esslöffel für alle drei und habe es ja unter das Rodicare gemischt gehabt.

Hab mich mal bisschen schlau gemacht und gelesen das die sich gebildet haben können weil ich das schon etwas länger stehen habe. Ist ja bei anderen Lebensmitteln auch der Fall.

Ach das meine drei die "leckeren Viecher" gefuttert haben war meine geringste Sorge gewesen. Weil ich mir ja auch dachte das die dann sowieso Tod sind. Hab größere Angst gehabt das sich die Maden bei denen irgendwo festgesetzt haben.
Aber anscheinend ist ja alles gut...hoff ich jedenfalls.

'Ne Freundin meint wenn die Maden sich festgebisschen haben, das es dauert bis man das bemerkt, allerdings hat die aber auch keine Meeris und Ninis. Ich dachte mir nämlich so das ich das schon längst bemerkt hätte wenn es so wär weil die wie gesagt ja ziemlich flink sind.
Habe hier nämlich mal irgendwo gelesen gehabt das das eine Ninchen abends noch lebte und putzmunter war und nächsten morgen war es von Maden übersät.  :(

Also noch sind die drei munter wie immer und ich merke beim kontrollieren auch nichts.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf