Autor Thema: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?  (Gelesen 3740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JenJen

  • Gast
Hallo ihr Lieben,
seit September 2011 habe ich einen sechsjährigen kastrierten Rammler (Kloppo) von einer Verwandten übernommen. Er hat sich auch sofort mit meinen beiden anderen Kaninchen (Lilli und Pepe) verstanden und die drei sind mittlerweile ein Herz und eine Seele. Allerdings hat Kloppo seit er bei mir ist immer wieder ziemlich heftig Durchfall.
Ich weiß, dass er früher immer nur mit Trockenfutter und Heu ernährt wurde, da Lilli und Pepe aber bei mir kein Trockenfutter bekommen (nur Frischfutter, Heu und Stroh) habe ich sehr bald damit begonnen Kloppos Ernährung darauf umzustellen. Ich habe das sehr langsam und vorsichtig gemacht, zunächst hat er sich auch überhaupt nicht für das Frischfutter interessiert... Aber mittlerweile frisst er alles Frische liebend gerne, so dass ich schon lange kein Trockenfutter mehr gebe.
Das Problem ist aber, wie schon erwähnt, der ständige Durchfall und das dadurch ewig verschmierte und verklebte Fell in der Afterregion (ganz zu schweigen davon wie das Gehege aussieht...  :(). Und das Saubermachen ist für ihn mindestens genauso unangenehm wie für mich. Aber ausgenommen davon ist Kloppo echt fit. Er frisst, trinkt, putzt sich fleißig und hoppelt mit den anderen munter durch die Gegend (8,5 Quadratmeter-Gehege). Auch sein Gewicht von ca. 2 kg ist konstant. Ich habe bei meiner Tierärztin eine Kotprobe abgegeben, die dann eingeschickt und untersucht wurde. Das Ergebniss: keine Parasiten, keine Bakterien. Allerdings wurde ein Darmpilz nachgewiesen!
Seit fast 3 Wochen bekommt er jetzt 3mal Täglich Nystatin Lederle Suspension (2ml) von mir direkt mit einer Spritze ins Mäulchen, was sehr gut klappt. Aber bisher ist überhaupt keine Besserung der Durchfallproblematik eingetreten. Ich meine, ich finde mal hier und dort ein paar feste Köttelchen von ihm, aber der meiste Kot ist nach wie vor matschig bis dünnflüssig und klebt am Boden oder unter seinem Popo. Seit der Diagnose Darmpilz gibts auch nur noch Heu, Petersilie, Dill, Möhrengrün; also kein zuckerreiches Obst und auch kein Knollengemüse. Sogar auf die relativ stärkehaltigen Möhren verzichte ich zur Zeit. Aber wie schon gesagt, bisher ist der Durchfall nicht merklich besser geworden!
Könnt Ihr mir vielleicht helfen? Hat jemand von Euch schonmal die gleiche oder eine ähnliche Erfahrung gemacht? Dauert das immer so lange bis das Nystatin wirkt. Habt Ihr noch Tips was ich Kloppo noch Gutes tun bzw. wie ich ihm noch helfen kann? Ich wäre so froh, wenn die Sache mit dem Durchfall irgendwie in den Griff zu bekommen wäre.
Vielen lieben Dank schonmal im Voraus!
LG Jen (und Lilli, Pepe und Kloppo)

Offline Tessa

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.837
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #1 am: Januar 28, 2012, 15:07:02 »
Meine Betty hatte vor ein paar Monaten bedingt durch Spülwürmer auch eine Vermehrung von Hefepilzen, mittels Nystatin war der Durchfall nach 10 Tagen wieder komplett weg.

Meine TÄ hat damals Eichenrinde zum Knabbern empfohlen und  FriFu was bitterer ist. Ebenfalls Cranberries.

Ich wünsche deinem Schnuffel, dass der Durchfall bald im Griff ist.

mein geliebter Schatz Mickey  *2001 +11.08.2009
IN EWIGER ERINNERUNG

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #1 am: Januar 28, 2012, 15:07:02 »

Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #2 am: Januar 28, 2012, 16:20:18 »
Jonas hatte nach seinen letzen Magenproblemen auch Hefen. Er hat das Nystatin sehr gern genommen und nach 2 ml morgens und abends war sein durchfall nach ner guten woche wesentlich besser, eigentlich gut.

Du schreibst er bekommt weniger frischfutter. Ich hab bei jonas normal weitergefüttert, nur eben kein Obst.
Vielleicht kannst du ja noch etwas mehr blättriges füttern?

Ansonsten würde ich zur Kontrolle nochmal ne Kotprobe abgeben vielleicht sind es auch garnicht nur die Pilze  :weissnich:
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:


Offline Tessa

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.837
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #3 am: Januar 28, 2012, 19:08:29 »
Die Hefenvermehrung ist ja m. W. die Folge von einer anderen Erkrankung. Wenn das Nystatin nach so langer Einnahme noch nichts bewirkt hat, muss da noch was anderes sein :(. Betty bekam morgens und abends jeweils 2,5 ml, wir ja nach Gewicht des Tierchens berechnet, Betty wog zu dem Zeitpunkt 2,5 kg.

Ich würde auf alle Fälle nochmal eine Kotprobe abgeben.

mein geliebter Schatz Mickey  *2001 +11.08.2009
IN EWIGER ERINNERUNG

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #4 am: Januar 28, 2012, 21:21:28 »
Hey!!


Das klingt alles recht schwerwiegend, vor allem die Tatsache, dass das Nystatin immer noch keine
Wirkung zeigt!! :wow:
Ich finde auch, dass die ganze Sache dringend nochmal genauer untersucht werden sollte -
gegebenenfalls durch eine Blutuntersuchung [falls es etwas Systemisches ist!] und einer
Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel. [Auch eine Zyste/Tumor kann der Grund für chronischen
Durchfall sein!]
Zur Fütterung: Ich würde dir raten, an der Fütterung nichts groß zu verändern.
Während des DFs ist vor allem Flüssigkeit wichtig, d.h. ruhig auch Salat [vielleicht nicht gerade
Eisberg!] geben, Kohlrabiblätter, Fenchel, Stangensellerie, etc.
Wenn zum DF zusätzlich noch eine Futterveränderung kommt ist es meist noch viel
schwieriger für das Verdauungssystem wieder in den Normbereich zu kommen.
Wurde der Kot denn auch auf Giradien und Kokzidien getestet? [Ich frage das,
weil nicht alle Labore in ihre Profilen darauf testen!!]

Liebe Grüße, mist.ii


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #5 am: Januar 28, 2012, 21:22:46 »
Huhu
Hefen sind immer eine Sekundärerkrankung, sie treten auf, wenn das Milieu im Darm in Ungleichgewicht fällt. das kann mehrere Ursachen haben, zB Parasitenbefall, Wurmbefall, aber auch ernährungsbedingt
Es wäre also wichtig die Hauptursache zu finden.
Ihr scheint ja eine große Kotprobe abgegeben zu haben (also auch auf Bakterien usw untersucht und nicht nur auf Kokzidien und co?)

das Nystatin müsste eigentlich schon längst wirken, ich würde also unbedingt nochmal den TA aufsuchen und nochmal den Kot untersuchen lassen und weitere Ursachen abfragen/abklären lassen

Gute Besserung!

Offline Alice

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.805
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #6 am: Januar 29, 2012, 13:26:07 »
Huhuu!


Ich schließe mich meinen Vorrednern voll und ganz an  :jo:

Ich weiß nur nicht, ob ichs überlesen hab, aber wird denn auch was für die Darmflora mitgetan? Beispielsweise mit Bene Bac? Ich denke, dass es zusätzlich nicht schaden kann, um da den Darm zu unterstützen. Zeitversetzt zum Nystatin dürfte es da ja auch keine Probleme geben ;)

Hast du deinen Tierarzt denn inzwischen darüber informiert, dass der Durchfall nicht besser geworden ist? Vielleicht wäre dann auch eine Zweitmeinung ratsam, inkl. zweiter Kotprobe. Irgendwas muss da ja sein! Lass dich bitte nicht abspeisen mit "Medikament weitergeben". Ich drück euch die Daumen!

Ich hoffe, dein Kleiner wird ganz bald wieder gesund :)
Viele liebe Grüße von mir und meiner Fellbande :wink2:

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #7 am: Februar 07, 2012, 21:13:13 »
Huhuu

Ich weiß nur nicht, ob ichs überlesen hab, aber wird denn auch was für die Darmflora mitgetan? Beispielsweise mit Bene Bac? Ich denke, dass es zusätzlich nicht schaden kann, um da den Darm zu unterstützen. Zeitversetzt zum Nystatin dürfte es da ja auch keine Probleme geben ;)


Ich dachte man soll BBB nicht geben wenn Hefen behandelt werden? :gruebel:
Wegen dem Zucker da drin? 

Ansonsten würde ich auch raten, unbedingt nochmal weitere Untersuchungsmethoden in Betracht zu ziehen,
damit die Ursache gefunden wird  :jo:

Alles Gute für Kloppo  :knutscha:

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: wie kann ich den Darmpilz meines Kaninchens wirksam behandeln?
« Antwort #8 am: Februar 07, 2012, 21:25:29 »
Huhuu

Ich weiß nur nicht, ob ichs überlesen hab, aber wird denn auch was für die Darmflora mitgetan? Beispielsweise mit Bene Bac? Ich denke, dass es zusätzlich nicht schaden kann, um da den Darm zu unterstützen. Zeitversetzt zum Nystatin dürfte es da ja auch keine Probleme geben ;)


Ich dachte man soll BBB nicht geben wenn Hefen behandelt werden? :gruebel:
Wegen dem Zucker da drin? 

Rischtisch!! :jo:
Lieber Fibreplex [ich finde FP an sich besser und empfehle es lieber, als BBB! :yeah:]


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf