Autor Thema: problem mit kaninchendame - kastration?  (Gelesen 1358 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

svenja

  • Gast
problem mit kaninchendame - kastration?
« am: Juni 13, 2012, 07:38:45 »
hallo ihr lieben,

ich bin svenja, 18 jahre alt und habe vier kaninchen.

erstmal ein tolles forum, muss ich sagen. ich lese hier schon viel mit und habe nach den gegebenen ratschlägen meiner viererbande ein artgerechtes zuhause geschaffen. gut dass ich euch gefunden habe. mir war vorher nicht bewusst was ich alles falsch gemacht habe.

aber heute muss ich mich doch mit einem problem an euch wenden. ich habe vier kaninchen. sie sind alle aus dem tierheim und wohnen gemeinsam auf 20 qm im innenbereich plus im garten. maya und willi sind ein pärchen. willi ist natürlich kastriert. dann ist da noch angel und mein derzeitiges sorgenkind stöpsel. stöpsel war letztes jahr zum ersten mal scheinschwanger. einmal im frühling und ich dachte, das kann ja mal vorkommen. dieses jahr war es aber extremer. sie war 4mal scheinschwanger und mittlerweile jagt und ärgert sie auch die anderen beiden weibchen. willi bietet ihr widerstand. aber angel traut sich mittlerweile gar nicht mehr ans heu und auch nicht ans frischfutter, maya auch kaum noch. ich würde stöpsel gerne kastrieren lassen, bin mir aber unsicher, ob das was an ihrem verhalten ändern würden. ihr würde es ja vermutlich auf jeden fall gut tun, weil dann die ständigen scheinschwangerschaften wegfallen würden. ich ahb auch angst vor gebärmutterveränderungen.
was meint ihr? ich wäre euch so dankbar für einen rat.

tut mir leid dass es so viel geworden ist.

lg svenja

Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: problem mit kaninchendame - kastration?
« Antwort #1 am: Juni 13, 2012, 08:29:31 »
Hallo Svenja,

Erstmal schön dass du den weg gefunden hast und schon so viel für die Plüschpopos getan hast.  :hw:

Was dein Problem angeht hört es sich tatsächlich so an als wäre stöpsel eine Kandidatin für eine kastra.
Ich habe zwar erst die 2. Dame, sind aber beide kastriert worden und schneeweisschen ist nach der kastra schon deutlch stabiler und entspannter geworden.

Hast du sie denn mal nem TA vorgestellt bzw. Hast du einen der dir kompetent erscheint?

Lg mimi
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:


Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: problem mit kaninchendame - kastration?
« Antwort #1 am: Juni 13, 2012, 08:29:31 »

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: problem mit kaninchendame - kastration?
« Antwort #2 am: Juni 13, 2012, 11:41:38 »
Hallo liebe Svenja,

auch von mir erstmal ein  :herzi: - liches Willkommen bei den Wackelnasen!

Gerne versuchen wir Dir zu helfen und mit unseren Erfahrungen Ratschläge und Tips zu geben.

Das ist ja toll, dass Du so eine recht große Kaninchengruppe hast  :liebe3: 3 Weiber und 1 Männchen ist auch generell ne gute Konstellation.
Und viiiel Platz haben sie bei Dir auch, Daumen hoch  :yeah:
Über Bilder freuen wir uns hier auch immer seeeehr  ^^

Nun zu Deinem Problem. Du schreibst, dass Stöpsel in den letzten 6 Monaten bereits 4 Mal scheinschwanger
war. Das ist wirklich ne Menge. Es gibt so eine grobe Richtlinie, man sagt 3-4 Mal im Jahr ist so die allg.
Höchstgrenze, was man einem Weibchen zumuten kann und sollte.
Jeder Kanininchenhalter hat aber eigentlich ein Gespür dafür, wann es zuviel wird.
Und ich bin mir allein von Deiner Erzählung her ziemlich sicher, dass es bei Stöpsel so ist.
Diese Jagereien und Zickereien, verbunden mit Nestbau etc. wären ein eindeutiges Anzeichen dafür.
Ich gehe davon aus, dass Stöpsel auch Nester baut und Fell rupft?

Es ist zwar normal, dass zu dieser Jahreszeit die Tiere mit ihren Hormonen zu kämpfen haben.
Aber wenn dies bei Stöpsel schon bereits 4 Mal der Fall war, dann bringt sie erstens durch ihre Hitze
zuviel Unruhe und Aggresionen in die Gruppe, steht auch selbst unter zuviel Stress und es besteht die Gefahr,
dass die Gebärmutter sich verändert, wie Du es auch schon befürchtest.
Da würde ich wirklich nicht zu lange warten und mit einem erfahrenen TA darüber zu sprechen.

Du kannst auch gern mal in unsere Liste schauen oder verraten, wo Du wohnst und vielleicht hat noch jemand
einen Tip für Dich:
http://board.wackelnasen.net/gesundheitsfragen-krankheiten/tierarzt-liste/msg10150/#msg10150

Eine Weiber-Kastra ist zwar kein kleiner Eingriff und nicht immer die Lösung für alles, aber in diesem Fall sieht es mir
stark danach aus, dass es notwendig ist.

Der TA wird Dich dann noch beraten, ob man mit der Kastra noch bis Herbst wartet (in so einer Hochphase kastriert
man nur in Notfällen) oder es sofort nötig ist.

LG mel



Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf