Autor Thema: Dringender Rat für Vergeselschaftungs Problem  (Gelesen 85 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Adriana

  • Gast
Dringender Rat für Vergeselschaftungs Problem
« am: Dezember 14, 2017, 20:38:37 »
Geschichte zum Problem:
Mrs. Marple – Schnupfenhase – von Gruppe verstossen, die sind nun zu dritt.


Freddy aus Tierheim (er ist sehr ziehrlich!)– seine Partnerin ist dort gestorben.


Ergebnis: Freddy als traumatisierten Hasen zu meiner Mrs. Marple geholt. Beide über den Winter drinnen und Glücklich.


Erster Versuch beide raus, drausen zweite hälft vom Stall begonnen einrichten, Hasen raus und super gut. Leider starb auch Mrs. Marple - Freddy nächstes Trauma.
Wir Partnerin gesucht und eine junges Paulinchen gefunden. Beide für einen neutralen Boden im Gästezimmer zusammen gesetzt. – Super funktioniert, leider stand der Winter vor der Türe und raussetzen war nicht mehr möglich.
Paulinchen wurde zur Zicke geschl. Reif, liess Freddy kein Fell mehr ganz – nach dem kastriert von Paulinchen wurde es wieder besser. Als es wärmer wurde haben wir sie in den Wintergarten als erste Stufe zum Raussetzen umgezogen – alles wieder palletti. Gekuschelt usw.

Wir haben draussen ja noch eine 3er Gruppe zwei Weiber ein Bock und zwei Merrlis.
Unser Plan:
Das Aussengehäge vergrössern, die zweite Hälfte vom Stall für Freddy und Paulinchen fertig einrichten, die bestehende hälfte komplett reinigen und da das Aussengehäge NEU ist alle zusammen dort rein und die Türe ofen lassen.

August war es so weit.
Hat erst prima geklappt, die einen 3 sind Nachts in ihre Hütte und die anderen beiden in die andere Hütte und Tagsüber lief es mit mehr oder weniger gezicke, so wie es zu erwarten war.


Problem:
Doch Freddy zog sich immer mehr zurück, sprang wegen jedem sch. . . davon und wurde anschliessend gejagt. Paulinchen wurde besser angeommen – durfte sogar nach wochen in das Haus der drei anderen, nur nicht auf den schlafplatz rauf.


Das mit Freddy wurde so schlimm und er wurde von allen gejagt und drufte am schluss nicht mal mehr mit zum fressen. Ich habe nun die Türe im Stall zwischen den Parteien geschlossen und das Außen Gehege geteilt.
Nun sind die 3 wie immer und Freddy & Paulinchen zusammen. Leider kommt Freddy nicht mehr aus seinem Haus heraus, sie lässt ihn nicht und wenn ich ihn raus hole dauert es nicht lange und er ist wieder weg – sie fressen und schlafen bereits auch getrennt – sie darf nicht zu ihm auf den Schlafplatz und er darf aus dem Haus nicht raus.

Aber der Winter ist auch schon wieder da. . .
Was nun? Paulinchen wieder zu den anderen und für Freddy einen älteren kast. Bock suchen oder eine älteren kast. Bock zu den beiden dazu?
Paulinchen zu den anderen und Freddy rein holen (er ist sehr ziehrlich und bräuchte jemanden der ihn natürlich wärmt!)
Andere Ideen?

Besten Dank


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf