Autor Thema: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter  (Gelesen 50155 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jenny20

  • Gast
Leider wird vielen Kanichenneulingen immer wieder zu Trofu bekannter Firmen geraten. Was viele nicht wissen ist, dass Trofu getreidehaltig und somit nicht gut für ein Kaninche ist.
In der Natur ernähren sich Kaninchen von Gräsern, Kräutern und Zweigen. Getreide fressen diese Kaninchen nur in der Erntezeit, kurz vor Winter, wo sie auch Fettreserven aufbauen müssen.
Das Trofu für unsere "Haus"kaninchen ist deshalb sehr energiereich und als Kraftfutter für kranke , trächtige od. noch wachsende Kaninchen gedacht. (max. 1 El pro Tag und Kaninchen).

Woran erkennt man dass es ein getreidehaltiges bzw. nicht für Kaninchen geeignetes Trofu ist?
An den Inhaltsstoffen : Getreide, Mais, Melasse,Zucker ,Honig, tierische Nebenerzeugnisse, Milch, Eier; tierisches Eiweiß ,Konservierungsstoffe

Was sollte man stattdessen füttern?
An erster Stelle HEU (dient dem Zahnabrieb und hält den Darm in Schwung)
Gemüse, Kräuter, Obst, Zweige

Gibt es denn kein Trofu das man füttern kann ?
Doch das gibt es aber es darf nur aus : getrockneten kräutern oder Gemüse bestehen

Windgeflüster

  • Gast
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #1 am: Juni 08, 2005, 18:20:37 »
dazu kann man nicht mehr viel sagen! Danke habs gleich mal oben hingepinnt das es nicht verloren geht  (=

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #1 am: Juni 08, 2005, 18:20:37 »

bobbel

  • Gast
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #2 am: November 23, 2005, 00:26:13 »
Zweifelsohne zählt das Fressen zu den Lieblingsbeschäftigungen der Wackelnasen.
Es gibt dabei keine festen Zeiten. Kaninchen fressen einfach immer dann, wenn ihnen danach ist.
Darauf ist auch der Verdauungstrakt der Kaninchen angelegt. Ihr Fressen ist naturgemäß sehr karg und kalorienarm, so dass sie ständig Futter aufnehmen müssen.

Als Pflanzenfresser besitzen Kaninchen ein hochkompliziertes Verdauungssystem, das sehr störanfällig ist. Die Tiere haben einen nur schwach bemuskelten Magen, der zum Weitertransport der Nahrung in den Darm nur wenig beitragen kann. Es kann sich nicht übergeben. Es muss ständig Nahrung aufgenommen werden, damit das nachdrängende Futter den Nahrungsbrei in den Darm weiterschieben kann.

Zur Vorbeugung von Verdauungsbeschwerden oder gar der Trommelsucht ist es wichtig, nur einwandfreies und gut temperiertes Saftfutter anzubieten und die Tiere, besonders im Frühjahr, langsam und in kleinsten Rationen an frisches Grünfutter zu gewöhnen. Auf die gleiche Weise kann auch die Verträglichkeit von Kohlgewächsen erreicht werden. Vorsicht bei jungem Klee! Er wird von den Tieren gierig aufgenommen, ist aber stark gärfähig.

Hasi1980

  • Gast
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #3 am: Februar 13, 2006, 17:26:41 »
hallo

also das heisst dann garkein Trockefutter geben oder??

Dürfen keine pellets drin sein ??


Lg Hasi1980 :verwirrt:

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #4 am: Februar 13, 2006, 17:35:15 »
Eigentlich steht alles im ersten Beitrag.  :krank:
Es gibt nichts gegen Pellets einzuwenden, solang sie getreidefrei sind.
Es darf auch gern TroFu gegeben werden, aber dann solches ohne Getreide.

Zitat
Gibt es denn kein Trofu das man füttern kann ?
Doch das gibt es aber es darf nur aus : getrockneten kräutern oder Gemüse bestehen
Es kann auch Gemüse/Obst sein, was zu Pellets verarbeitet wurde:
Karottenpellets, Heupellets, Apfelpellets, Topinamburpellets,...
Soetwas kauft man am besten in guten Zoohandlungen (dort gibt bes das selten) oder man bestellt sich soetwas im Internet und mischt sich das TroFu für seine Lieblinge selbst an.
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Hasi1980

  • Gast
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #5 am: Februar 13, 2006, 17:45:58 »
hi zinra

soweit war ich schon *gg* in nem anderen forum, aber bei mir zuhause glauben sie das nicht ..

ich beziehe mein TROFU privat, da wird alles selbst gemischt.. aber die im anderen forum meinen das sei ungesund .. und gestern musste wir zum not ta , da habe ich es mal mitgenommen , sie meinte sei okay das futter nur die pops und der gespresste mais muss raus und die lange grünen dinger und die runden dinger, das würde dick machen..

jetzt weiss ich nicht was ich machen soll, ob ich mein futter noch da kaufen soll oder nicht.... mein schatzi will bei dem futter bleiben.. aber hier fahren alle ja auch auf susis ab , dann kanns so schlecht doch nicht sein !!

ich denke das auch das selbermische bestimmt spass macht oder??

Lg Hasi1980 =D

Offline Sunshine24HEF

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2005
  • Beiträge: 1.464
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.HEF-Treff.de.vu

  • Meine Fotos
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #6 am: Februar 13, 2006, 19:46:35 »
Also ich habe mir auch ne Mischung bei Susis Tiershop gemacht und meine Süßen futtern das total gern und gesund ist es auch noch, weil es getreidefrei ist und keine Dickmacher enthält, also ich kann es dir nur empfehlen und Spass machen tut es auf jeden Fall das selbst zu mischen, dann weiß man auch ganz genau was man seinen Tieren füttert, bei Fertigmischungen weiß man das ja nicht so genau!

Pebasumajo

  • Gast
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #7 am: Februar 13, 2006, 19:57:30 »
Hallo,

das mit dem Trockenfutter stimmt zum Teil. Weizen ist nicht empfehlenswert, da es in dem langen Verdauungstrakt der Kaninchen zu Kleister werden kann und das Tier im schlimmsten Fall daran verenden kann. Bei Hafer hingegen ist das kein Problem. TroFu hat einen Vorteil, die Tiere werden schneller satt. Die Nachteile sind, sie werden schnell fett, da sie ca alle 2 Stunden fressen müssen, damit die Verdauung überhaupt richtig funktioniert. Ehe man sich versieh, hat man auf einmal eine Fellkugel vor sich.  :fettgrins:

Liebe Grüße
Pebasumajo

Offline Charley

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2004
  • Beiträge: 1.897
  • Geschlecht: Weiblich
    • Golden Retriever Jimi

  • Meine Fotos
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #8 am: Februar 13, 2006, 21:22:44 »
Huhu
für mich ist das satt werden kein Vorteil,denn gerade dadurch wird zu wenig Heu gefressen.
Liebe Grüße Charley :)

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Trockenfutter, Heu und die optimale Fütterung von Frischfutter
« Antwort #9 am: Februar 14, 2006, 09:32:02 »
Viele Leute füttern falsch, aber unbewusst.
Früher haben Kaninchen hauptsächlich als Schlachtkaninchen in kleinen Boxen gelebt und bekamen gutes Körnerfutter...
Wenn da mal ein Tier alt wurde, dann war es mit Sicherheit nicht so sehr gesund! Ich meine, eine Fettleber sieht man nicht von außen.

Schnell satt werden ist wirklich nicht so gut, denn wie Pebasumajo (im Folgenden nur noch Peba genannt ;] ) schon so schön auf den Darm einging, ist es notwendig ihn mit Rohfaser in Schwung zu halten. Desweiteren werden oft die (Backen-)Zähne vergessen, die eigentlich nicht für das Zerquetschen von Getreide ausgelegt sind, sondern eigentlich nur Mahlzähne für das Gras/Heu sind. Das falsche Futter kann also viele negative Effekte haben.


Hasi 1980, wieso solltest ihr denn noch bei dem bekannten Futter bleiben, wenn doch auch euer TA sagt, es sei nicht zu hundert Prozent gut!?
Ihr könntet auch jeden Morgen das ungesunde Zeug herraussuchen, das fällt dann beinah unters "Selbstanmischen", ist aber glaub ich nicht so lustig *g*
Bestellt einmal in einem Onlineshop und mischt immer mehr Teile vom neuen Futer unter euer altes.
Wenn ihr möchtet, könnt ihr euren Bunnys so das "alte" TroFu abgewöhnen. :]
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf