Autor Thema: Ernährung bei Blasenproblematik  (Gelesen 1965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Siena_Dyne

  • Punker-Bunny
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 1.058
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Ernährung bei Blasenproblematik
« am: September 20, 2012, 15:18:01 »
Hallihallo meine lieben WNler  :hi!:

Melde mich mal wieder hier im Forum. Hab endlich mal Zeit ein bisschen am Pc zu sitzen und komme auch gleich mit einem Problem.
Habe am Samstag festgestellt, dass sich Light um ihre Scheide herum nackig geleckt oder gezupft hat. Fell war trocken aber der Bauch unten unbehaart.
Dienstagabend habe ich das einer Arbeitskollegin gezeigt, die zufällig mit zu mir kam und sie kam auf die Idee, dass sie ja vielleicht etwas an der Blase haben könnte  :what:

Ich habe das am Mittwochmorgen meiner Chefin geschildert und auch sie sagte, dass das nicht so normal wäre.
Hab sie also mittags mitgenommen und mein Chef hat einen Stein getastet.
Auf dem Röntgenbild sieht man nichts, aber er meinte der Stein sei sehr klein ("Wie ein Kotbällchen" hat er gesagt) und es gäbe wohl Steine die man auf einem Röntgenbild nicht sehen würde  :gruebel: :what:

Light ist bis auf das Fellzupfen völlig Symptomfrei. Sie frisst, uriniert ganz normal, trinkt normal und ist so "aktiv" wie immer  :jam:

Wir haben ihr vorsorglich ein AB gespritzt, um eine evenrtuelle Blasenentzündung zu behandeln.

Ich soll jetzt erst einmal eine Woche lang hier zu Hause den Stein tasten und schauen was passiert. Und in einer oder zwei Wochen nochmal mit ihr zur Arbeit kommen damit mein Chef nochmal tasten kann.

So nun zu meiner eigentlichen Frage:
Muss ich nun die Fütterung umstellen??
Weniger Kalziumhaltiges geben??

Ich füttere ja nur einmal die Woche Trockenkräuter und was beim FriFu alles Kalziumhaltig ist weiß ich gar nicht  :hmpf:
Aber es gibt ja jeden Tag eine Menge Schwarzwaldheu und ich habe letztens gelesen, dass das bei Blasensteinen wegen dem hohen Trockenkräuteranteil nicht so gut sein soll... bin total überfragt  :schwitz:

Kämpfer für die richtige Portion Möhren sind nun; SpecialAgent Light und Sergeant Spot.

SuperShadow kämpft nun im Regenbogenland für die richtige Portion!

http://www.derwesten.de/nrz/Sein-Name-war-Bond-id810311.html

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #1 am: September 20, 2012, 19:25:15 »
Huhu Siena,

erstmal gute Besserung für die kleine Light, hatte es ja schon bei fb gelesen.

Bei der Ernährung würde ich jetzt darauf achten, dass sie ganz viel wasserhaltiges Gemüse zu sich nimmt
und generell auch viel Flüssigkeit aufnimmt. Kräutertees anbieten oder einflößen.
Viel Salat, Löwenzahn, frische Kräuter (statt getrocknete) etc.
Kannst ja in der Futterliste mal nachsehen, was am meisten Kalzium hat, aber bei den frischen Sachen
kann der Körper das eigentlich aufgrund der Flüssigkeitsmenge gut ausgleichen.
Auf keinen Fall drastisch umstellen bzw. was weglassen, nur gucken dass sie viel Frisches isst.


Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #1 am: September 20, 2012, 19:25:15 »

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #2 am: September 24, 2012, 09:08:41 »
Ein Stein so groß wie ein Kotbällchen find ich aber für ein Kaninchen schon sehr groß  :rolleyes:

Kräuter haben viel Kalcium und die würd ich generell weglassen jetzt .....

Der Haarausfall kann aber schon damit zu tun haben das sie in ihren Pipi sitzt ..... ach ich weiß auch ned was es sein kann  bin ja kein TA


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #3 am: September 24, 2012, 10:00:51 »
Huhu Siena :wink3:

Ich würde dringend zum Röntgen raten, ebenso dann auch eine Urinprobe.
Was sagte dein TA zum Chef Urin ansäuern? Cranberries sind da ja meist ganz gut.
So oder so, ist de Stein einmal da und wird nicht richtig versorgt wächst er weiter,
denn die Basis ist nunmal da und da Kaninchen bei guter Ernährung immer auch
Sediment im Urin haben, lagert dieses sich natürlich an, statt komplett ausgespült
zu werden.

Ich weiß, dass alle sagen bei Blasenproblemen soll man kalziumarm füttern, aber Heu
ist teils viel gefährlicher vom Kalziumgehalt als frisches Möhrengrün oder Kräuter.
Alles was frisch ist enthält gut viel Wasser um damit wirklich "gefährlich" zu sein.
Kritischer sind da die trockenen Futtermittel, wie Kräuter, Heu oder Pellets.

Zum Frischfutter: Ich würde allgemein weniger Knollen und mehr Blättriges empfehlen
(Blattgemüse, Salate (Nitritgehalt ist mehr o. weniger ein Märchen), und vor allem
Kräuter und Blätter von heimischen Gemüsesorten. Aber das macht ihr ja eh noch
wegen dem Übergewicht, ge? Aber alles was Grün ist ist erstmal gut und besser. :D

Wenn du merkst sie baut zu sehr ab, gib ihr auch ein paar Kerne und Saaten.
Diese decken am effektivsten den Bedarf an Aminosäuren (unverzichtbar für ein
gesundes Immunsystem) und beisteuer helfen unnötige Infekte zu verhindern.

Hier mal ein Link, weil unsere Seite zum Thema noch nicht fertig ist: klick
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #4 am: September 24, 2012, 10:38:50 »
Hey Siena!

Arme Light! :snief:
Aber das ist nichts, was man nicht in den Griff kriegen kann. Ich würde mich erstmal Zinis Meinung
anschließen: Röntgen um zu schauen, wo genau der Stein lokalisiert ist, eine Harnprobe auf jeden
Fall um den pH-Wert zu checken und eventuelle durch den Stein ausgelöste Blutungen auszuschließen
[Das Blut sieht man nicht immer! :jo:].
Eventuell ist der Stein in Narkose rauszumassieren, je nach Lokalisation!

Wichtig bei der Ernährung ist, dass du dich sehr genau beliest und auch in der Praxis mal schaust,
was du an Arbeitsmaterial findest. DENN: Einfach wahllos bestimmte Nahrungsmittel wegzulassen
ist nicht der richtige Weg, denn auch Kalzium wird im Körper benötigt und spielen besonders
bei der Funktion von Niere und Blase eine Rolle! :jo:
Viell kann dir Zini den Text, der dann auf unserer Seite erscheinen wird, vorab zusenden - dort
habe ich versucht alles zusammenzufassen. :gruebel:

Liebe Grüße und gute Besserung, mist.ii


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline mel

  • WN-Goldstück
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Mai 2007
  • Beiträge: 3.134
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #5 am: Oktober 01, 2012, 20:48:17 »
Hallo Siena,

wie sieht es denn jetzt aus mit der Knutschkugel, was macht der Stein?
Du warst ja am Samstag nochmal beim TA, oder?

Und das Niesen, wovon Du auf facebook erzählt hast, ist besser?

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Ernährung bei Blasenproblematik
« Antwort #6 am: Oktober 01, 2012, 21:30:13 »
Bin auch neugierig... :schwitz: Ich nehme aber an es geht ihr gut? :liebe3:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf