Autor Thema: Cobs als Heuersatz?  (Gelesen 8724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CherryPie

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Sep 2011
  • Beiträge: 221
  • Geschlecht: Weiblich
  • blubb blubb

  • Meine Fotos
Cobs als Heuersatz?
« am: Oktober 26, 2011, 20:32:59 »
Hi, wie manche von euch wissen, ist mein Willi ja nun allergisch auf jegliche Art von Staub.

Ich habe nun einige Heusorten probiert und er niest sich jedesmal fast kaputt, aber ganz darauf verzichten geht natürlich nicht.

Ich habe da jetzt erstmal diese gepressten Heuballen vom HiO probiert, aber das bröselt auch zu sehr, dann hab ich HiO Heucobs genommen und das geht echt sehr gut, allerdings hab ich eben nochmal nach der Zusammensetzung geschaut:

65% Grünmehl und Grieß
25% Haferschälkleie
 6% Weizenschälkleie
 3% Zuckerrübenmelasse
 1 % Luzerne

 

Inhaltsstoffe:
9,50% Rohprotein
25,00% Rohfaser
2,10% Rohfett
7,50% Rohasche

Ist ja jetzt eigentlich nicht so der Hammer, oder?  :(

Habt ihr vielleicht ein staubarmes Heu auf Lager?

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #1 am: Oktober 26, 2011, 20:41:37 »
Die Cobs klingen leider wirklich überhaupt nicht nach einer gesunden und ausgewogenen
Ernährung für Kaninchen - 
hast du es denn schonmal mit Schwarzwaldheu versucht??

Das benutze viele User hier und bis jetzt gab es keine Klagen!!
Ich hab das auch und bin mehr als zufrieden - mein Zahnninchen frisst viel davon
und das ist sehr locker, sehr duftig, sehr staubarm [in case: ich hab da noch nie
eine große Staubentwicklung beobachtet!! :jo:]



Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #1 am: Oktober 26, 2011, 20:41:37 »

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #2 am: Oktober 26, 2011, 21:01:51 »
nee du, das ist nix, das hat eig nicht im entferntesten was mit Heu zu tun (Hauptanteil Grünmehl und Grieß...), ist also kein heuersatz

Und auch ansonsten nicht empfehlenswert zu füttern von den Inhaltstoffen, gesund klingt das nicht..

Und selbst wenn man Pellets hätte die rein gepresstes Heu wären, wäre dies kein Ersatz, wegen der Struktur und Verarbeitung.
Das wichtige am Heu ist ja eben die Struktur (genauso wie das gefährliche der Pellets an der Struktur- bröselig, gepresst- liegt).

Also da gibt leider wohl keine Möglichkeit außer nach einem heu suchen das er verträgt und das nicht so staubt

Vielleicht hilft es das heu vorher draußen auszuschütteln bevor man es in die Raufe tut?


Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #3 am: Oktober 26, 2011, 22:41:04 »
Bei Kaninchen habe ich das noch nicht gemacht, aber bei den Pferden mit Stauballergie haben wir das Heu immer getaucht. Das wusch das ganze Gekrümel ab, dazu kam dann noch die Tatsache, dass es gut abgetropft wurde, aber noch leicht feucht war, so hat es noch weniger gestaubt.
Das würde ich aber mit dem TA absprechen, wegen der Gefahr des Gärens (obwohl Pferde ja auch eine superempfindliche Verdauung haben).

Wiese gibt es derzeit zwar wieder weniger, aber irgend etwas findet man auch den ganzen Winter über. Dazu Laub von den Bäumen (frisch oder auch getrocknet). Das ist relativ grob, hart und von der Struktur her super.

Grünmehl usw. besteht zwar aus gemahlenem Heu, aber die Struktur ist total zerstört. Auch Heucobs, die nur aus Heu bestehen, haben keine Fasern mehr, die lang genug sind. Somit werden sie nicht ausreichend gekaut und später kann es zu Fehlgärungen im Darm kommen, weil die Frage, ob etwas im Grimm- oder im Blinddarm verdaut wird, auch von der Faserlänge abhängt.

Wiesengraspellets nur aus Wiese findest Du z.B. hier: klick mich, aber eine Alleinlösung ist das nicht.
Ich würde es kombinieren mit angefeuchtetem und in einer Salatschleuder entstaubtem Heu, sowie jede Menge frischfutter (je blättriger und faserreicher, desto besser), und einer Mischung aus Blättern und Trockenkräutern.

Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #4 am: Oktober 26, 2011, 23:02:00 »
Also mit dem Schwarzwaldheu bin ich auch sehr zufrieden  :jo:

Wenns ums feucht machen geht, wärs dann nicht vielleicht auch ne Option das mit ner pflanzenspritze zu befeuchten? so staubt es weniger und wird nicht allzu nass  :weissnich:

Wir haben auch nen Staubsauger mit Wasserfiltersystem, den kann man auch zur Luftreinigung nutzen und der ganze feine Staub wird im Wasser gebunden.
Ist natürlich nicht ganz günstig so ein ding. Aber fiel mir jetzt eben noch ein weils schon mehrere Allergiker gab die bei uns Beschwerdefrei waren in der Heuschnupfenzeit...
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:


Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #5 am: Oktober 26, 2011, 23:10:53 »


Wenns ums feucht machen geht, wärs dann nicht vielleicht auch ne Option das mit ner pflanzenspritze zu befeuchten? so staubt es weniger und wird nicht allzu nass  :weissnich:



Naja, bei der Tauchaktion ging es hauprsächlich darum, das Heu nicht nur anzufeuchten, sondern richtig durchs Wasser zu ziehen, so dass alles an Staub abgewaschen wurde.
Im anderen Stall haben wir es mit dem Schlauch gewaschen, aber es musste dann auch komplett klatschnass werden und anschließend abtropfen, damit all der gelöste Staub heruntertropfte, Wenn es dann gefüttert wurde, war es einfach nur noch feucht. Bei den Kaninchenportionen kann man es ja im Waschbecken waschen und anschließend in der Salatschleuder (oder einem zusammengelegten Küchentuch, das man um sich herum wirbelt) trockenschleudern. So ist es auch nur noch leicht feucht.

Ich würde vielleicht auch mal nen Test machen, ob es nicht vielleicht Korbblütler im Heu sind, die die Allergie auslösen. Dann kann man auf Heusorten ohne Kamille usw. umsteigen, wie z.B das Timothy-Heu. Das Schwarzwaldheu würde ich bei einer Allergier schon deshalb nicht geben, weil es so ziemlich alles an Kräutern enthält, das so auf einer Wiese wachsen kann. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass genau die allergieauslösende Pflanzenart mit dabe ist, dann bei nahezu 100%.
Und selbst wenn es hauptsächlich der Staub ist, gibt es schnell Kreuzallergien. Da würde ich nicht so ein "buntes" Heu geben.

Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #6 am: Oktober 26, 2011, 23:18:47 »
ah ok, war nur so ein gedanke  ;)
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:


Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #7 am: Oktober 26, 2011, 23:26:10 »
Ein bisschen weniger stauben würde es durch das bloße Anfeuchten sicher auch.
So und so würde ich den Tierarzt fragen, ob er das auch bei Kaninchen empfehlen kann, denn aufgegast ist so ein Tierchen schnell, wenn man einen Fehler macht.

Offline CherryPie

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Sep 2011
  • Beiträge: 221
  • Geschlecht: Weiblich
  • blubb blubb

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #8 am: Oktober 27, 2011, 11:33:44 »
also vom anfeuchten hat meine TÄ schon abgeraten und ausschütteln tu ich auch immer alles schön.
es ist ja nicht nur das heu, sondern auch stroh, holz-und strohpellets und sogar die hanfstreu. eben alles das staubt... :( ich hab jetzt in der unterschale eben nur handtücher und rindenmulch. aber auf heu lässt sich nunmal nicht verzichten...

das schwarzwaldheu ist aber blöd abgepackt, mind. 5Kg, oder die Probemenge von 130g, die mehr als 1 Kg kostet... wenn ers dann nicht verträgt, bleib ich auf dem heu sitzen... aber vielleicht versuch ich das doch mal.


Offline mirimimi

  • Kraulsüchtig
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2006
  • Beiträge: 1.780
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://elesie-design.com
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Re: Cobs als Heuersatz?
« Antwort #9 am: Oktober 27, 2011, 12:00:22 »
ich bestell immer die 6 kg schachtel.
wenn ers nicht vertragen sollte nehm ichs dir gern ab ;)
wer meine Schreibfehler findet darf sie gern behalten :irre:



Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf