Autor Thema: Tiere, an die man sich gewöhnt...  (Gelesen 7225 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #10 am: Dezember 28, 2010, 17:58:15 »
Wenn ich das Thema richtig verstehe, geht es doch darum, wie sehr einem mehr oder weniger fremde Tiere ans Herz wachsen ....
Also ich bin ja bei Spinnen - sofern sie auf einem Platz bleiben und keine bestimmte Größe überschreiten, auch so tolerant, sie mit mir leben zu lassen. Allerdings habe ich noch keine vermißt, wenn sie nicht mehr da war .... ähm

Wir haben ja eine Almhütte und da hatten wir jahrelang einen Siebenschläfer, den ich nur immer hörte, aber nie sah (außer seine Exkremente), der mir allerdings auch fehlt, seitdem er nicht mehr da ist. Irgendwie hatte ich ja doch gehofft, ihn mal zu sehen.

Bei Mäusen ist es auch so, dass ich sie total süß finde. Allerdings müssen die auf der Almhütte auch eingeschränkt werden, da die wirklich alles zerbeissen. Da hört sich der Spaß dann auf, wenn alle Decken samt Überdecken angenagt bzw. zernagt werden und alles, was nur irgendwie nach Essen aussieht, zernagt wird.
Aber wenn einem diese braunen Tierchen dann mit ihren schwarzen Knopfaugen ansehen ...  tja, die Arbeit, sie aus der Welt zu schaffen, überlasse ich daher meiner besseren Hälfte.

Liebe Grüße auch von Charly


Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #11 am: Dezember 28, 2010, 18:12:33 »
Wir hatten jedes Jahr einen kleinen Schreihals (irgentein Vogel) im Garten.
Im Sommer saß er ganz oben in den Tannen,am liebsten gegen abend wenns aber noch hell war und hat einen richtigen Lärm gemacht.
Dieses Jahr war er nicht da und klar,
wenn ich abends mit den Hunden nochmal im Garten war,hab ich schonmal hochgeguckt und mich gefragt was er wohl macht.

Umsomehr freu ich mich das unsere Fledermäuse wieder zum überwintern gekommen sind.


Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #11 am: Dezember 28, 2010, 18:12:33 »

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #12 am: Dezember 28, 2010, 18:26:02 »
Überwintern ist das Stichwort: Ja, der Igel, der letztes Jahr bei uns im Garten überwintert hat, den hab ich dieses Jahr nicht mehr gesehen (im Sommer). Kann das etwa daran liegen, dass eine Dame mit 2 Katzen neben mir eingezogen ist?
Liebe Grüße auch von Charly


XxSichelmondxX

  • Gast
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #13 am: Dezember 28, 2010, 20:28:44 »
Ich muss mal ne Suchanzeige aufgeben nach meinem Swimpy...das ist unser Silberfisch aufm Klo. Der hat sich schon wochenlang nimma blicken lassen...
Mein Kerl hat mich am Anfang für bekloppt erklärt als ich ihm nen Namen gab, nun meinte er letztens selbst, er hätte Swimpy schon lange nimma gesehen  :kicher:

Spinnen fliegen hier ab einer gewissen Größe raus. Allerdings lebend im Normalfall.
Das einzige was hier wirklich sterben muss sind Fliegen. Wir hatten dieses Jahr eine echte Plage hier in der Wohnung (komischerweise ist die schlimmer geworden, nachdem die Ninis aus der Wohnung auf den Balkon gezogen sind), da ging es nicht mehr ohne Fliegenfänger und Muggebatsch.

Nur mal so, ihr wisst aber schon, dass die meisten Staubsauger den kleinen Tierchen nichts tun und die wieder rausgekrabbelt kommen?  :D

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #14 am: Dezember 28, 2010, 20:59:37 »
Also aus meinem Staubsauger kommt nix mehr rausgekrabbelt  :aaah:

Offline petra456

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #15 am: Dezember 28, 2010, 21:12:22 »
Nur mal so, ihr wisst aber schon, dass die meisten Staubsauger den kleinen Tierchen nichts tun und die wieder rausgekrabbelt kommen?  :D
Das ist jetzt nicht Dein Ernst.....?!?

Im Fernsehen habe ich mal gehört, daß das Staub im Staubsaugerbeutel die quasi ersticken würde. So lasse ich den Staubsauger nach erfolgreicher Beute immer noch ein paar Sekunden an! Ich hoffe, das stimmt, denn wenn nicht, dann habe ich in dem Schrank, in dem der Satubsauger steht mindestenst schon 100 Spinnen.

Wenn ich mir dann vorstelle, die kommen alle wieder raus..... ohje!

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #16 am: Dezember 28, 2010, 21:45:18 »
Nur mal so, ihr wisst aber schon, dass die meisten Staubsauger den kleinen Tierchen nichts tun und die wieder rausgekrabbelt kommen?  :D
Das ist jetzt nicht Dein Ernst.....?!?

Im Fernsehen habe ich mal gehört, daß das Staub im Staubsaugerbeutel die quasi ersticken würde. So lasse ich den Staubsauger nach erfolgreicher Beute immer noch ein paar Sekunden an! Ich hoffe, das stimmt, denn wenn nicht, dann habe ich in dem Schrank, in dem der Satubsauger steht mindestenst schon 100 Spinnen.

Wenn ich mir dann vorstelle, die kommen alle wieder raus..... ohje!

Ja, und stell Dir vor, die kommen alle wieder raus und verhauen Dich, weil Du sie eingesaugt hast!  :kicher:
100 x 8 Fäuste, da kommt ganz schön was zusammen...hihihi!!
Mäuse waren überall, als ich auf dem Reiterhof gewohnt habe, die lebten in den Wänden und Zwischenböden, unter mir war ja der Stall.
Aber das warenzig Mäuse und  immer andere, da ergab sich keine "persönliche" Beziehung.

XxSichelmondxX

  • Gast
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #17 am: Dezember 29, 2010, 09:30:45 »
Früher hatten die Staubsauger so ne Art "Minizerhacker". Das haben wohl die wenigsten Kleinviecher überlebt.
Heute ist das nimma so.

Spinnen kugeln sich zusammen, werden eingesaugt und sehr viele überstehen das halt unbeschadet. Und da der Beutel ja nicht luftdicht verschlossen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Tierchen da drin ersticken.
Und wenns dann wieder ruhig ist, gehen sie wieder auf Entdeckungstour.

Effektiver ist es wirklich, sich nen Becher oder so zu schnappen, über die Spinne, von unten mit nem Blatt Papier drunter, dann ist sie da drin und ab nach draußen. Ist bestimmt auch für die Spinne angenehmer, als so ne Mega-Achterbahnfahrt  ;)

Ja, und stell Dir vor, die kommen alle wieder raus und verhauen Dich, weil Du sie eingesaugt hast!  :kicher:
100 x 8 Fäuste, da kommt ganz schön was zusammen...hihihi!!

Ich stell mir das grad vor  :kicher: ^^

Offline Muckel

  • stolzes Frauchen des tollsten Miststücks!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 3.672
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #18 am: Dezember 29, 2010, 12:43:18 »
Also ich sauge immer was nach, damit die Spinnen erschlagen werden  :o nen 5 cent stück oder sowas...
weil ich keinen Bock habe, dass die wieder raus kommen, ich hab ne richtige spinnenphobie

meist muss die schatz wegmachen, nur wenn ich mal ganz allein bin saug ich sie weg und saug dann eben was nach und lass den staubsauger noch ein wenig laufen, damit sie auch wirklich erschlagen werden  :o

Offline teufelchentf

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tiere, an die man sich gewöhnt...
« Antwort #19 am: Dezember 29, 2010, 14:31:02 »
@Theresa ich seh schon wir beide verstehn uns  :kicher:

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen
- müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf