Autor Thema: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor  (Gelesen 15098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Soefi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2010
  • Beiträge: 54

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #50 am: Januar 11, 2011, 18:49:09 »
So, jetzt ist es einen Tag her...
hab die ganze Nacht schlecht geschlafen, immer hab ich sie da so hilflos liegen gesehn und dann hab ich auch noch geträumt, dass sie plötzlich doch noch gelebt hat und in dem Tiefkühlfach wachgeworden ist... Ich trau mich aber nicht rein zu sehen,auch wenn sie in einem Karton liegt, das Fach ist für mich tabu...
Ich hoffe solche Gedanken und Gefühle lassen irgendwann nach...
Lily ist in guter Mäusegesellschaft, wir hatten letztes Jahr zwei Mäuse aus schlechter Haltung aufgenommen, die aber beide kurz hintereinander gestorben sind. Für die eine hatten wir Lilys Mutter Trixie und Tante Tiffy dazugeholt damit sie nicht so alleine ist, aber in der Karantänezeit hatte sich dann rausgestellt, dass Trixie schwanger ist und Brainchen dann gestorben ist.
Lily war mein Baby... ich war bei der Geburt dabei und hab zu gesehn, wie sie ganz mutig als erste das Gehege erkundet hat, die Besten sterben immer zu früh...

Offline Soefi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2010
  • Beiträge: 54

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #51 am: Januar 22, 2011, 20:59:31 »
Wie soll man da noch ruhig bleiben?
Heute haben wir die zwei Familiengruppen wieder zusammengeführt und es hat echt super geklappt. Sofort gekuschelt und heile Welt...war klar, dass es da wieder mal einen Haken gibt...
Trixie, die Mutter und Molly, die Tochter haben beide Tumore... müssen auch wieder wahnsinnig schnell gewachsen sein, weil wir jetzt wirklich fast täglich kontrollieren..ich dreh hier noch durch...
Trxie hat einen am Po und Molly sogar zwei...wie Lilly hinter den Vorderpfoten...rechts und links...
Nach Lily bin ich mir nicht mehr sicher, ob eine OP wirklich sinnvoll ist, die Tumore wachsen wirklich wahnsinnig schnell und Trixie sieht man ihr Alter mittlerweile auch sehr stark an...
Leute, das macht mich echt fertig...

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #51 am: Januar 22, 2011, 20:59:31 »

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #52 am: Januar 22, 2011, 21:04:38 »
mensch soefi, das tut mir aber total leid!! :troest:

tut mir leid, dass es so blöd für dich läuft. wenn die tumoren wirklich sooo rasend schnell
wachsen, sind deine süßen sicher nf2-mäuse und es scheinen fibrosarkome zu sein!!
nichts wächst so schnell, wie diese art von sarkomen.. tut mir leid, ich hoffe es ist nicht
so, denn dann haben deine kleinen keine chance!!

ich drück dir die daumen!!


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Soefi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2010
  • Beiträge: 54

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #53 am: Januar 22, 2011, 21:16:13 »
Huhu,
ich gehe jetzt mal davon aus dass sie auch so keine Chance haben werden. Bei Lily haben wir wirklich keine Zeit verbummelt und es war zu spät. Der Tumor ist in 2 Wochen ums 4-fach gewachsen...
Hoffe nur, sie sterben freidlich und ohne Stress... kann die Entscheidung nicht schon wieder treffen ob erlösen oder weiterleben lassen...
Was sind denn nf2Mäuse?Gleich mal googlen...Molly, Trixie und Lily sind eine Familie, Tiffy war mit Trixie nicht blutsverwandt..Tiffy ist die einige, die nicht am Tumor gestorben ist...

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #54 am: Januar 22, 2011, 21:52:32 »
nf2 beschreiben die zytogene, ich kann dir auch nicht sooo viel drüber erzählen,
habe lediglich im zuge einer fibrosarkomstudie unserer uni davon gelesen..
ums kurz zu machen: nf2-mäuse sind enorm anfällig für fibrosarkome, sie neigen dazu
ab einem bestimmten alter welche zu bilden. fibros wachsen rasend schnell und
metastasieren wie wild.
an der lmu münchen wird gerade eine studie für ein mittel durchgeführt, dass die umgebende
region "metastasen"frei machen soll - ich weiß aber nicht, ob das schon irgendwie bewilligt ist.

aber ich denke für deine kleinen spielt es eh keine große rolle!! ich kann verstehen, dass es
schlimm für dich ist, wer trifft schon gerne solche entscheidungen!! :troest:


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline bluepointer

  • Kämpferherz
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 2.101
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #55 am: Januar 22, 2011, 22:04:46 »
Das Mittel, das Mistii meint, ist aber sicher mehr für die Humanmedizin gedacht, spekuliere ich mal. Nf2 kommt auch bei Menschen vor.  :weissnich:
Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer, doch ich wurde geboren um zu leben...

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #56 am: Januar 22, 2011, 23:11:51 »
nein, es wird in der kleintiermedizin erforscht.. für menschen wird an anderer stelle geforscht!!


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Soefi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2010
  • Beiträge: 54

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #57 am: Januar 23, 2011, 13:46:35 »
Gehen wir mal davon aus, sie haben diese Sarkome...wenn die metastasieren wie sie wollen, dann wäre die OP bei Lily nur der Anfang gewesen, sie hatte schon Metastasen? Schrecklich...

Molly hat jetzt schon zwei sichtbare....sie hat sicher auch schon die Organe befallen oder?
Was soll ich nur machen? Lass ich sie gehen, solange sie noch munter sind?

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #58 am: Januar 23, 2011, 14:10:09 »
das ist so eine schwierige frage.. zumal man bei mäusen so schrecklich schlecht
abschätzen kann, ab welchem augenblick sie schmerzen empfinden!!
.. es tut mir leid, aber ich kann dir keinen tipp geben..

ich denke, ich würde sie gehen lassen, solange sie noch munter sind.. so schwer
das auch ist!! :snief:

tut mir so leid für dich!!


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline Soefi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2010
  • Beiträge: 54

  • Meine Fotos
Re: Meine kleine Lilymaus hat einen Tumor
« Antwort #59 am: Januar 25, 2011, 20:12:49 »
Ich musste gerade Trixie gehen lassen....
Bin eben von der Arbeit gekommen und habe sie mit starker Atemnot vorgefunden. Sie lag auf meiner Hand und konnte ihr leid quasi fühlen!!
Sie ist jetzt bei Tiffy und Lily


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf