Autor Thema: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?  (Gelesen 11753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angee

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« am: Dezember 07, 2010, 18:57:39 »
Ich habe nicht viel Ahnung von Katzenhaltung, das mal gleich zuerst!

Ich weiß, dass Katzen Einzelgänger sind, zumindest wird mir das immer so gesagt.
Ist es für sie okay, wenn sie allein gehalten werden? Oder sollte man sich besser gleich 2 auf einmal anschaffen?

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #1 am: Dezember 07, 2010, 19:25:12 »
Ich glaub, mittlerweile geht der Trend eher zu nem Katzenpärchen. Hab mich mit dem Thema noch nich wirklich beschäftigt, würde aber bei Wohnungskatzen unbedingt zu 2 Tieren raten. Vor allem, wenn die Menschen den ganzen Tag arbeiten sind. Bei Hunden seh ich das mittlerweile genauso ^^

Bei Freigängern ist ein Partner wohl nicht so wichtig, die haben in der Regel draußen genug Gesellschaft.

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #1 am: Dezember 07, 2010, 19:25:12 »

Offline Angee

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #2 am: Dezember 07, 2010, 19:30:31 »
Danke für deine Antwort, das bestätigt genau das was ich denke. Aber wenn ich das laut sage, kommt immer das mit den Einzelgängern.

Offline Paloma

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Okt 2007
  • Beiträge: 1.192
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #3 am: Dezember 07, 2010, 20:14:41 »
Es ist schwierig.
Ich würde nicht pauschal sagen dass Katzen Einzelgänger sind.
Ich sehe das so ähnlich wie Lilia, allerdings können Katzen individuell so unterschiedlich sein. Es gibt sicher auch Wohnungskatzen die einen Partner niemals dulden würden, und Freigänger die alleine sehr unglücklich wären.

Unsere Hauskatzen sind ja auch viel mehr domestiziert als beispielsweise unsere Kaninchen, also kann man sich auch nicht so sehr daran orientieren wie sie in freier Wildbahn leben.

Wenn ich eine reine Wohnungskatze hätte würde ich es aber ganz sicher erstmal mit einem Partner versuchen.

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #4 am: Dezember 07, 2010, 23:28:53 »
Katzen sind keine Einzelgänger. Sie sind wie Menschen. Man lebt alleine oder mit einem Partner/einer Familie, vielleicht auch dem einen oder anderen weniger geliebten Nachbarn oder Mitbewohner.
Wie eng man mit ihnen ist, hängt davon ab, wie man aufgewachsen ist und wie sympathisch einem der andere ist.
Wenn wir allerdings das haus verlassen, treffen wir uns mit Freunden und Kollegen, unternehmen etwas gemeinsam und machen uns eine schöne Zeit. Später brauchen wir dann wieder Zeit für uns, ziehen alleine um die Häuser oder gehen nach Hause.
Katzen machen das ganz genauso.
Das Einzelgängerargument kommt daher, dass Katzen relativ unabhängig sind und keine Tiere jagen, die gr0ß und gefährlich sind. Es wäre also unnötig, gemeinsam auf die Jagd zu gehen. Zudem sind sie sehr wehrhaft, brauchen also nicht den dauernden Schutz der Gruppe.

Meine Katzen handhaben das ganz unterschiedlich. Die älteste macht ihr Ding, fordert ihre Stellung ein, geht ihren Weg. Sie ist aber eine Fundkatze, die sich, nachdem die ehemaligen Besitzer ohne sie umgezogen waren, jahrelang alleine durchschlagen musste.
Die mittlere hat ihre zwei besten Freunde, die sie nachts abholen, und zu denen sie mit einem freudigen Quietschen hinläuft.
Die vier jüngsten sind Wurfgeschwister, zusammen aufgewachsen und machen ALLES im Pulk!
Wenn eine von ihnen einmal versehentlich in ein Zimmer gesperrt wird, legen sich die anderen drei vor die Türe und halten Wache.

Eine Katze, die rein und rauskann, wie es ihr beliebt, braucht also nicht unbedingt einen Artgenossen, da sie ihre "Clique" draußen hat.
Eine Wohnungskatze würde ich allerdings nicht alleine halten, besonders nicht, wenn ich nicht den ganzen Tag zuhause bin.
Allerdings ist das eine Situation, wie in jeder WG: Entweder freundet man sich mit seinen Mitbewohnern an, oder man lebt halt eine Zweck-WG, macht sein eigenes Ding und streitet sich, wer die Küche aufräumen muss.
Dadurch, dass sie den Schutz der Gruppe nicht zum Überleben brauchen, verstehen sie sich eben nicht instinktiv gleich gut.

Das macht aber nichts, denn sie können sich ja aus dem Weg gehen. Und ich denke, im Grunde ist es trotzdem gut, einen Artgenossen in der Nähe zu wissen.
Man fühlt sich dann eben doch weniger allein.
Noch etwas: Katzen sind sehr eifersüchtig. Die können auch mal vorübergehend "ausziehen", aus Protest, wenn sie sich vernachlässigt fühlen. :)

Offline Babsi

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2010
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #5 am: Dezember 08, 2010, 07:44:34 »
Ich habe auch 2 Katzen, die ausschließlich in der Wohnung sind. Sie streiten sehr viel, aber als letztens einer zur OP war, hat der andere ihn ständig gesucht. Sie kuscheln auch gern zusammen. Die Streiterein sind glaub ich auch eher spielen. Sie tun sich ja nicht wirklich weh. Ich denke auch, daß man auf jeden Fall einen Partner haben sollte. Zumindest bei Wohnungskatzen.

Offline Paula

  • Familienmanagerin
  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Jun 2010
  • Beiträge: 634
  • Geschlecht: Weiblich
  • Erbarme- zu spät- die Hesse komme!

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #6 am: Dezember 08, 2010, 08:37:42 »
Als wir unsere Katze im Herbst geholt haben, sind wir auch gleich gefragt worden, ob wir nicht 2 wollen. Die würden sich schneller in ungewohnter Umgebung einleben. Aber wir hatten ja schon eine. Da unsere nur draußen lebt, kann sie ja zu anderen Katzen im Dorf gehen.
Als reine Wohnungskatze hätte ich wohl 2 genommen. Am besten Geschwister oder wenn sie aus dem TH sind, dann welche von denen man schon weiß, daß sie sich gut verstehen.
Die Frage ist nicht, ob Tiere intelligent sind.
Die Frage ist, was sie tun müssen, damit wir es glauben.

Anton und Maja- ihr fehlt so :(

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #7 am: Dezember 08, 2010, 09:14:47 »
Katzen sind definitiv keine Einzelgänger und sehr sozial ....
Klar is es so das ein Freigänger draussen auch "Freunde" finden kann aber trotzdem würd ich die nie alleine halten

ich hab 3 Katzen .... der große mit seinen 5 Jahren separiert sich eher von den beiden kleinen 1 Jahr und ein halbes Jahr alt aber sie liegen trotzdem oft beieinander und die kleinen sind unzertrennlich .....

Es ist immer einfacher 2 Jungtiere zusammenzuführen als ne junge und ne alte Katze aber es geht (auch ausnahmen gibts)

hier findest Socke der als Kater 5 Babys adoptiert hat ... eine davon hab ich behalten und die sucht immer die Nähe von Socke und auch dem Hund ....

Nachts lieg ich mit 3 Katzen und nen Hund im Bett und Max Socke und Sunny liegen immer auf nen Haufen ... nur Sam separiert sich was aber nicht heißt das er die anderen ned mag nur is er ruhiger und mag seine Ruhe haben .....





Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Angee

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #8 am: Dezember 08, 2010, 11:05:29 »
Danke für die vielen Antworten, das bestätigt meine Auffassung, das auch eine Katze nicht gerne allein ist. Mein Freund möchte nun endlich mal ein Haustier für sich. Zunächst waren es Fische und dann sollte es eine Katze werden. Ich hab mich dann halt gefragt, ob eine wirklich okay wäre und dann Bekannte und Freunde gefragt, die selbst Katzen Besitzer sind, von denen kam dann "Katzen sind Einzelgänger, eine reicht" Hab das irgendwie aber nicht so recht glauben können. Am Ende wurde daraus eine echte Diskussion. Die ganzen Leute werde ich nun aber wohl nicht bekehren können, aber meinen Freund :)
Natürlich werden wir uns erst weiter über die Haltung von Katzen informieren, bevor überhaupt welche kommen. Aber die Grundfrage hat sich somit geklärt. Ich finde es schön zu wissen, das ich sobald ich weitere Fragen habe, sie einfach hier stellen kann.

Nina: Da hast du aber wirklich einen tollen Kater. Auf den wäre ich aber unheimlich stolz. Tiere überraschen einen wirklich oft. Und die Kleinen sind aber wirklich schnuckelig!!!

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Katzen: allein oder zu zweit/ Katzen und Kaninchen?
« Antwort #9 am: Dezember 18, 2010, 18:28:35 »
Als reine Wohnungskatze hätte ich wohl 2 genommen. ... wenn sie aus dem TH sind, dann welche von denen man schon weiß, daß sie sich gut verstehen.

...wie bei unseren beiden... :sosuess:



Mal schmusen und mal net, aber die beiden brauchen einander, wie auch wir Menschen um uns herum brauchen.



Kaninchen sitzen auchnet immer aufeinander, sind aber ebenso ungern allein.
Das erzäht man Unwissenden leider viel zu oft Mist...


Wie sieht es aktuell bei eurer Planung aus? ^^
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf