Autor Thema: Gutes Katzenfutter  (Gelesen 8569 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Klein-Betti

  • Schlappi-Fan!
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2007
  • Beiträge: 4.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Klein-Lilli, das kleine schwarze Monster :)

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #10 am: April 06, 2010, 10:09:15 »
Wie gut, dass es bei Kaninchen nicht so ist....hier wird alles gemümmelt bis auf Zucchini. ^^
viele liebe Grüße von Betti

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #11 am: April 06, 2010, 10:53:57 »
Leila ist auch so ein wählerisches kleines Monster. Allerdings wählt sie nicht das "Gute", sondern das, was am besten schmeckt. Und das ist leider, wie primel schon schreibt, das mit Zusatzmist und Zucker. :( KiteKat, Whiskas...das "billige" Dosenfutter aus dem Supermarkt wir mit dem Popo nicht angeschaut. Bei Trockenfutter ist es nicht ganz so schlimm, da nimmt sie fast alles an. Hab jetzt immer das Advance Senior bei tiershop.de bestellt (wir müssen eh alle paar Wochen dort "Großbestellung" machen, weil Emma Spezialfutter von Royal Canin braucht) und das hat ihr auch ganz gut geschmeckt, aber letztes Mal blieb auch das dann im Napf liegen.
Ich sag euch, ne Katze zufrieden zu stellen und das Ganze dann auch noch auf gesunder Basis, ist gar nicht so leicht - jedenfalls bei meiner nicht...

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #11 am: April 06, 2010, 10:53:57 »

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #12 am: April 07, 2010, 11:42:14 »
Hm ja ihr seid wohl kein Einzelfall.
Die Zusatzstoffe und der Zucker machen das ganze natürlich viel leckerer.

Steht denn Zucker nicht in den Inhaltsstoffen? Soweit ich weiß muss es das.

hier ein kritischer Bericht zum üblichen Katzenfutter
Ich bin also nicht blind.

Bei uns steht kein Zucker, Karamell, Saccharose o.ä. drauf, also wieso soll es drin sein?


Wer von euch kocht Tütensuppen, macht sein Essen mit Fix und Fertig Produkten? Das ist das selbe Programm nur in grün.


Edit by Ute: Link repariert
:knull:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #13 am: April 07, 2010, 12:17:50 »
Ich konnte Deinen Link leider nicht öffnen.
Der Zucker ist in den pflanzlichen Nebenerzeugnissen,meisten handelt es sich um Melasse.

Sicher kann ich als Mensch selber entscheiden was ich mir antue,mein Tier aber eben nicht.
Und wenn es dann schon Dose sein muss,achte ich darauf was in der Dose drinn ist.
So wie hier viele darauf achten,ihrem Kaninchen kein Getreide zu füttern,obwohl Wildgetreide einen großen Anteil bei den Wildkaninchen einnimmt.

Die meisten Dosenfutter gaukeln einem vor,eine gesunde Fleischmahlzeit zu präsentieren,sowie in einer Maggitütensuppe getrocknete Erbsen nur noch grün sind weil sie vorher gefärbt wurden.

Gesund ist da nix.




Offline petra456

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #14 am: April 07, 2010, 22:19:08 »
Ich koche frisches Hühnchen oder Putenfleisch (ich gebe es dann inkl. Knorpel und auch mit der Kochbrühe) oder auch Fisch für meine Katzen. Die finden das ganz toll.
Ein bisschen - klein geschnittenes - gedünstetes Gemüse wie Karotten, Kohlrabi, Erbsen oder auch gekochten Reis kann man dazugeben.
Das hört sich nach viel Arbeit an, ist es aber nicht!
Denn das Fleisch schmeiße ich in einen Topf mit wenig Wasser, gebe den Deckel drauf und einige Minuten später ist es durch. Geschnitten ist es auch ganz schnell!
Wichtig: bitte kein Salz daran geben - Katzen brauchen keine Gewürze. Manche mögen aber geschnittene Petersilie o.ä. ganz gerne (Meine allerdings nicht)
Das Ganze koche ich immer auf Vorrat und es hält sich im Kühlschrank (auch portionsweise) ganz prima einige Tage. (Vor dem Füttern dann für einige Zeit ins Warme stellen)  ;)

Eine echte Alternative ist aber auch gekauftes Katzenfutter mit einem Klecks Hüttenkäse oder Joghurt darauf.  :lala:

Ich wechsel immer ein bisschen durch. Mal einige Zeit Selbstgekochtes, dann wieder Dosenfutter (ich gebe hin und wieder die Eigenmarken von dm, Lidl oder Aldi).
Über die Gesundheit meiner Katzen kann ich mich nicht beschweren (meinen ältesten Kater mußte ich leider mit 19 Jahren nach zwei Schlaganfällen einschläfern lassen).

Auf alle Fälle solltest Du darauf achten, dass der Anteil an tierischem Eiweiß genügend hoch bleibt (und der Kohlenhydrat-Anteil nicht zu viel wird).

Offline mike1979

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #15 am: April 14, 2010, 10:57:21 »
Generell kann man sagen, dass die Marken aus dem Supermarkt Schrott sind.

Hochwertige Futtermarken kriegt man meist nur im Internet in Online Shops.

Wichtig dabei ist ein möglichst hocher Fleischanteil (die Angabe auf der Dose "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" ist irreführend und gibt keine Rückschlüsse auf die Menge), kein Zucker, keine Konservierungsstoffe, etc.

Werbung wird von solchen Anbietern nicht gemacht, da aufgrudn der hochwertigen Zutaten einfach kein Riesengewinn mehr übrig bleibt wie bei Whiskas und Co, welchen man in die Werbung stecken kann.
Ausserdem spricht sich sowas in den richtigen Kreisen der Tierhalter sehr schnell von alleine herum.

Hier gibt es preislich natürlich von bis.
Infos kann ich gerne per PN oder Mail beantworten, da ich hier ja keine Werbung machen darf (wir haben selber einen Online shop mit Futterberatung).

Royal Canin wird einem auch vorgegaukelt, dass es super ist - ist aber in Wahrheit auch Schrott Futter.
Warum?
Wenn man sich die Inhaltsstoffe auf der Packung durchliest, wird man sehen, dass es zu einem Großteil aus Getreide besteht, was eine Katze nun gar nicht brauchen kann.

Trockenfutter würde ich generell nur als Leckerlie geben, nicht aber als Hauptmahlzeit.
Hier sollte man auf getreidefreies Trockenfutter achten (Orijen und Acana).

Klar gibt es Katzen, die trotz Whiskas, Kitekat und Co 19 Jahre alt werden.
Es gibt auch Menschein, die als Kettenraucher gelten und sehr alt werden - trotzdem weiss man dass es nicht gesund ist.

Wir als Menschen können uns aussuchen, was wir machen und was wir futtern - eine Katze kann das nicht

Offline teufelchentf

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #16 am: Dezember 26, 2010, 19:23:11 »
Es gibt mittlerweile super praktische Dosen mit reinem Fleisch,dazu mischt man Getreideflocken und gekochtes Gemüse


Bei Katzen gilt das Gleiche wie bei Kaninchen...
KEIN Getreide und KEIN Zucker bitte!

Was gutes Futter enthalten sollte? :

klick

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen
- müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #17 am: Dezember 26, 2010, 19:41:33 »
Bozita ist prima, besteht zu 100% aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen (Haut, Knochenmehl, Tierfett, Horn...) und ist sogar ziemlich günstig.
Preislich liegt es etwa gleich mit den bekannten Marken. OK, es kommt aus Skandinavien und manche Sorten (z.B. Rentier) sind (für uns Menschen) etwas ungewöhnlich, aber die Katzen stürzen sich darauf!
Kannst auch Joghurt zufüttern, um den Calciumbedarf zusätzlich zu decken. So ein kleiner Klecks oben drauf ab und zu wird gerne angenommen.
Ansonsten: Lass sie all die interessanten Tiere fressen, die sie Dir so ins Haus schleppen werden (bei mir: Libellen, Frösche, Erdkröten, Spitzmäuse, Feldhamster, Maulwürfe...DAS sah neulich krass aus, wie so ein Maulwurf auf dem Marmorboden lag, Kopf nach unten, die Arme abgespreizt...und dann diese fleischfarbenen menschenähnlichen Hände...das sah irgendwie aus, wie ein kleiner Mann in einem schwarzen Anzug, mit einer Strubbelfrisur...*würg*)

BARFen finde ich nicht so toll, da der reine Fleischanteil zu hoch ist. Haut, Fell, Knochen, Magen, Darm und andere Innereien , die einen hohen Anteil an der natürlichen Nahrung ausmachen, fehlen.

Offline teufelchentf

  • Newbie
  • *
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #18 am: Dezember 26, 2010, 20:00:32 »
Bei dem Futter muss man immer genau lesen, denn wenn drauf steht
100% Fleischanteil, so heisst das nicht das es auch 100 % Fleisch ist!

Hier ein Artikel dazu klick

Außerdem ist Barfen dann Gesund wenn richtig supplementiert wird!

In freier Natur ernährt sich die Katze ausschließlich von Fleisch und frisst kein Getreide oder Grünzeug!

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen
- müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Offline polly

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Apr 2010
  • Beiträge: 1.194
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Gutes Katzenfutter
« Antwort #19 am: Dezember 26, 2010, 20:16:44 »
Zitat
zu100% aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen (Haut, Knochenmehl, Tierfett, Horn...)

Meine Katzen fressen jede Menge Grünzeug, teils aus Jux, teils, um sich danach zu übergeben. Das Grasfressen gehört bei Katzen zur Reingung des Magens.
Getreide usw. finden sie in den Mägen der Nagetiere, die sie fressen, und das eine oder andere Ei wird auch geräubert, wenn der Frühling kommt.

Und: Wenn darauf steht, dass 100% Fleischanteil drin ist, heißt das sehr wohl, dass 100% Fleisch sind.
Du meinst wahrscheinlich etwas anderes:
 Wenn auf der Packung steht "100% Fleischanteil! Mit Hühnchen!", dann muss das Hühnchen lediglich im Fleisch enthalten sein. Das Futter muss aber nicht zu 100% aus Hühnchen bestehen.
Der Anteil der auf der Packung genannten Fleischart beträgt meist nur zwischen 2-10% des Gesamtfleischanteils.


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf