Autor Thema: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?  (Gelesen 8648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #20 am: Februar 23, 2011, 17:21:59 »
Naja is halt wirklich ne doofe Situation.
Ich war mit sowas bisher nie konfrontiert, hatte nur im Hinterkopft, dass man sie nich anfassen soll und hab dann gegooglet. Irgendwie kamen dabei halt nur Erfahrungsberichte raus und bei den meisten davon habens die Kleinen in Menschenhand nich geschafft. Selbst die, die eigentlich schon übern Berg waren, haben irgendwann plötzlich abgebaut :(

Ja, die Natur geht schon komische Wege und an sich ist es wohl auch völlig normal, dass zu dieser Jahreszeit und bei den Temperaturen die Kleinen nicht überleben. So sachlich muss man das wohl sehen, aber das fällt schon irgendwie schwer, wenn man das kleine Knirpsi auf den Bildern gesehen hat.

Gehen wir also einfach davon aus, dass die Mama es geholt hat und sie irgendwo geschützt sitzen, bis es wieder wärmer wird :jo:

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #21 am: Februar 24, 2011, 09:32:36 »
Auch im Fall meiner Bekannten,starben die Hasen nach 4-6 Wochen immer an Knochenbrüchen.
Die Tiere wachsen wohl zu schnell,haben dabei aber zu wenig Kalzium bekommen.

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #21 am: Februar 24, 2011, 09:32:36 »

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #22 am: Februar 24, 2011, 12:19:54 »
klar, nur die muttermilch enthält an das wachstum des ninchens angepasste konzentration an kalzium
um das kaninchen/den hasen zu ernähren und vor allem gibt es das enzym oder bakterium mit, um die milch verwerten zu
können. kuhmilch zertstört den knochenbau, ist wie beim menschen auch!!


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #23 am: Februar 24, 2011, 12:21:48 »
Wildkaninchn aufzuziehen ist relativ einfach und man kommt mit normaler Katzenaufzuchtsmilch gut voran.
Bei Hasen ist das einfach anders.

Offline mist.ii

  • Muckel's Haustier.
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Dez 2010
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Weiblich
  • .die hölle wird uns mit nichts überraschen können.

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #24 am: Februar 24, 2011, 16:23:04 »
wildkaninchen brauchen ja auch einen geringeren proteingehalt in der muttermilch,
als feldhasen - wildkaninchen benötigen "nur" 12,7g pro 100g milch, feldhasen
aber ca. 18,3g pro 100g muttermilch, dass kann keine aufzuchtsmilch leisten, schon
gar keine für katzen. ^^


Besonders hippe Krokodile tragen Polohemden mit eingestickten Schnöseln.

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #25 am: Februar 24, 2011, 19:00:08 »
Aufzuchtsstationen basteln sich ihre Milch selber zusammen.
Es ist einfach nicht machbar einen hohen Kalziumgehalt bei niedrigem Proteinwert zu halten.
Somit wächst Hase schneller,als die Knochen sich verdichten können.

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Feldhasen- oder Wildkaninchenbaby... was tun?
« Antwort #26 am: Februar 24, 2011, 19:14:21 »
In einem der Berichte, die ich Montag gelesen hab, wurde irgendein bestimmtes Pulver empfohlen. Davon sollte ne Messerspitze mit unter die Milch gemischt werden. Ich weiß jetzt allerdings nich mehr, was das für Pulver war, da müsst ich jetzt nochmal extra suchen.
Aber ich denk, das wird jetzt nich sooo wichtig sein :lala:


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf