Autor Thema: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen  (Gelesen 12139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #10 am: August 19, 2007, 21:40:16 »
Drei Möglichkeiten kommen mir da in den Sinn
1. verkauft
2. zurückgegeben an den Züchter
3. verkauft als Schlangenfutter

kannst ja mal nachfragen aber ich glaub nicht das du eine ehrliche Antwort bekommst  :(


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

aimini

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #11 am: August 20, 2007, 23:46:07 »
wen ich das nächste mal da bin, dann werde ich mal nachfragen, hoffe wirklich das die so ehrlich sind und es mir sagen.
ich hoffe ja nicht, das es drittens ist.......... :(

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #11 am: August 20, 2007, 23:46:07 »

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #12 am: August 21, 2007, 09:59:10 »
Also, wir sind auch ins Tierheim gegangen, als wir einen Kastraten suchten. Haben dann auch zum Glück Nando retten können (er wäre 1 Woche später Fuchsfutter geworden - und das im Tierheim). Tja, die haben eben auch einen Fuchs und der braucht auch was zu fressen.
Ich würde aber trotzdem wieder ins Tierheim gehen.
Wir haben die anderen Ninchen meist vermittelt bekommen durch Bekannte. Das funktionierte auch gut. Aus einem Laden hab ich auch noch nie einges geholt, Gründe siehe oben.
Liebe Grüße auch von Charly


Offline *isi*

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.152
  • Geschlecht: Weiblich
    • Animal Sos Hofstetten

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #13 am: August 21, 2007, 10:32:17 »
meine ersten widder kamen vonem züchter auch geimpft und mit papieren und so, mein drittes ninchen war dann en notfall vom TSV und dann der hermi von ner bekannten die ihn einzeln hielt und losewrden wollte, dann folgten leider 4 babys (ich schäme mich bis heute für diese dummheit, aber glücklicherweise sind alle sehr gut untergebracht)und jetzt hab ich ja ständig pflegeninchen vom TSV und eben animal sos hier...
da ich mir evtl. noch ein widderchen zulegen möchte kämen für mich auch nur noch PS und TH in frage oder kaninchenhilfe oder ähnliches...
der text ist sehr gut verfasst, ein riiiiiiießen lob an euch  :huhu: :huhu: :huhu: :freu:
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann...

Haben sie heute schon mal ihrer Lieblingstierarzthelferin gesagt, wie hilfsbereit und nett sie eigentlich ist???


Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

http://animal-sos-hofstetten.de.tl
[/b]
Unsere HP von Animal Sos, würden uns freuen wenn ihr euch mal vorbeiklickt!!
 

Skatador

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #14 am: Oktober 19, 2007, 16:59:53 »
Ich habe mich die letzten Wochen auch in mehreren Tierhandlungen und Zooabteilungen umgesehen und informiert, in einer fühlte ich mich wirklich gut beraten, die Verkäuferin hat auch davor gewarnt, ein Meerschweinchen mit einem Kaninchen zu halten, da das Meerschweinchen Gefahr läuft sich unterbuttern zu lassen und seine Stimme verlieren könnte. Ob es nun stimmt weiß ich nicht, klang aber sinnvoll. In einer anderne Handlung war wohl wichtiger, die Tiere einfach zu verkaufen, die Haltung war dort auch sehr negativ. Hab Nicky dann von jemandem übernommen und mich hier im Tierheim nach einem Partner umgesehen und wurde auch fündig, passend von Alter und der Größe. Bevor ich mir dann eins aus ner Handlung hole, die eh weggehen (zumindest hier in Trier, die eine Zoohandlung ist immer ausverkauft, ohne Scherz) lieber ein "vergessenes", das vielleicht sonst gar kein Zuhause findet.
Aber dennoch danke für den informativen Text, ich konnte meine Erfahrungen gut wiederfinden (von den Kosten über Behandlung etc...)!

Abakus0

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #15 am: März 17, 2008, 11:08:05 »
Wir werden hier allerdings auch nicht dazu raten, beim Züchter ein Tier zu kaufen. Wie verstehen uns als Tierschutz-Forum und stehen auf dem Standpunkt, dass es schon genug Tiere in TH und im TS gibt, so dass man die "Vermehrung" nicht unterstützen muss.
LG Dodo
Diese Aussage kann ich nur unterstützen. Wir haben unsere beiden auch aus dem Tierheim und haben es nicht bereut!
Gruß von Abacus

Easter

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #16 am: Juli 06, 2008, 04:22:12 »
Hallöchen,

sehr guter Text. Ich finde das Forum sehr übersichtlich und fein zum Lesen, am meisten erfreuen mich diese super Infothreads - klasse.
Ich möchte nur dazufügen - im Kaff, wo ich wohne, eine italienische Ministadt, gibt es ein Tierheim, das ich noch erkunden muss, aber ich erwarte - ganz ehrlich - nichts Angenehmes. Ich kenn in Italien keinen, der seine Kaninchen wirklich artgerecht hält ... Und die Zoohandlung ist auch schlecht. Sie bringt immer wieder winzige Ninchen und verkauft sie einfach an jeden, der will, leert sich im Laufenden, bekommt Zuwachs usw. Na ja, dass in Tierhandlungen Pellets verfüttert werden und kein Frischfutter, kann ich nicht so ganz verübeln, ist auch oft bei Tierheimen der Fall, weil man eben nicht das Geld für Frischfutter hat ... das wären ja Unsummen bei so vielen Schnuffelnäschen.

Da mein Kaninchen vor über einen Monat gestorben ist :( (dazu mehr in einem andren Thread, hat nichts mit dem zu tun), will ich mir bald weitere Ninchen anschaffen - diesmal zwei Tierchen. Und da Tierheim und Zoohandlung anscheinend nichts versprechen - auf Zoohandlung verzichte ich jetzt schon und Tierheim muss ich eben noch angucken ... - wollte ich noch eben anfügen: Es gibt noch die Möglichkeit, sich herumzuerkundigen und Tiere privat vermittelt zu bekommen. Find ich prinzipiell auch sehr gut - eine gute Freundin von mir würde mir gern zwei Kaninchen vermitteln. (Doch auch diese wollte ich mal unter die Lupe nehmen. ^^)
Oder man sieht sich in den ganzen Foren um ... Wenn man schon nicht so doof wie ich ganz abseits von den ganzen deutschen, vernünftigen Vermittlungen aus guter Hand lebt, findet man bestimmt etwas in diesem Riesennetz namens Internet ^^'

ganz liebe Grüße, Easter

Offline *isi*

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jan 2007
  • Beiträge: 1.152
  • Geschlecht: Weiblich
    • Animal Sos Hofstetten

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #17 am: Juli 07, 2008, 22:16:10 »
ich denke es gibt viele organisationen die evtl. auch nach italien vermitteln würden  ;)
bei nins von privat läufst du halt leider immer wieder gefahr dass sie doch hobbyzüchten, anders ist s wenn die tiere zb wegen allergie oder so abgegeben werden  ;)
Ich möchte nur dazufügen - im Kaff, wo ich wohne, eine italienische Ministadt, gibt es ein Tierheim, das ich noch erkunden muss, aber ich erwarte - ganz ehrlich - nichts Angenehmes. Ich kenn in Italien keinen, der seine Kaninchen wirklich artgerecht hält ...
 kein Frischfutter, kann ich nicht so ganz verübeln, ist auch oft bei Tierheimen der Fall, weil man eben nicht das Geld für Frischfutter hat ... das wären ja Unsummen bei so vielen Schnuffelnäschen.
ja in südlichen ländern ist die ganze tierhaltung ja komplett anders  ;) ich glaube dass man das nicht vergleichen kann und darf denn da steht den südländern noch ne riesige revolution bevor, siehe auch tausende straßenhunde und katzen  :(
und en tierheim müsste eig das geld für frischfutter aufbringen können, dazu sind schließlich spenden und staatliche unterstüzung da...
LG isi
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann...

Haben sie heute schon mal ihrer Lieblingstierarzthelferin gesagt, wie hilfsbereit und nett sie eigentlich ist???


Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

http://animal-sos-hofstetten.de.tl
[/b]
Unsere HP von Animal Sos, würden uns freuen wenn ihr euch mal vorbeiklickt!!
 

Easter

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #18 am: Juli 10, 2008, 13:48:41 »
Also ... die V., eine gute Freundin von mir, hat Nachbarn, die die Kaninchen einfach irgendwie in einem Riesengehege halten. Dort haben ihre Nachbarn eben ein altes Weibhcne und zwei spritzige unkastrierte Rammler reingetan. Koennt euch vorstellen, was da alles passiert ist o.O Sie hat alle Ninis ausser den zwei Rammlern gerettet und die Babies behalten, vermittelt sie aber gerne weiter, sie hat jetzt schon 8 Nins oder so und ein paar bei einer naeheren Nachbarin, die auch Platz hat.
Ausserdem liebt sie Tiere ... sie ist noch eher die Person, die die Kaninchen hier fast schon artgerecht haelt, um es so zu sagen. Ich habe auch sozusagen "Rueckgaberecht" und so ... moechte die Tierchen aber vorher noch angucken. ^^

Ja, das mit den suedlichen Laendern ist so ... und das find ich irre traurig. Sagen lassen die Menschlis hier aber auch gar nix ... :(

glg, Easter

Offline Chibiusa

  • Mond
  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Mär 2009
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #19 am: März 15, 2009, 19:39:09 »
Hallo : D also ich kriege bald ein zweites kaninchen aus dem Tierheim ein süßes älteres weibchen hoffendlich wird sie zu mein dicken passen ^^
Schmusie - Mein süßer Hase
Team Sternschnuppe - Meine Freunde
Team Jiraya - Auch meine Freunde


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf