Autor Thema: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen  (Gelesen 11534 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wackelnasen Team

  • Moderator
  • Newbie
  • ****
  • Registriert: Aug 2004
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Weiblich
    • Youtube's channel

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« am: April 30, 2006, 15:29:10 »
Der erste Weg wenn man sich ein Kleintier anschaffen will führt leider immer wieder in eine Zoohandlung oder zum Züchter.
Dass in Tierheimen (TH), Pflegestellen (PS) und Tierschutzvereinen viele Notfälle auf ein liebevolles Zuhause warten wird oft vergessen... leider.

Wir von den Wackelnasen empfehlen deswegen THs oder PS.

Wichtige Gründe hierfür sind:

Kosten
In einer Zoohandlung oder bei einen Züchter kosten die jungen Kaninchen ca. 25€ und die jungen Meeries ca. 15€.
Dazu kommt beim Kaninchen noch die notwendigen Impfungen von ca. 20€ und beim Rammler (der eigentlich kastriert sein sollte) ca. 35-50€ für die Kastration.
Beim TH oder einer PS zahlt man eine Schutzgebühr von 20€ - 30€ für ein bereits geimpftes und gegebenenfalls kastriertes Tier.  

Kosten in der Zoohandlung und beim Züchter: ca. 80 € plus Käfig.
Kosten TH oder PS ca. 30€ plus Käfig plus freiwillige Spende.


Information
In einer Zoohandlung wird leider nicht ausreichend über die artgerechte Haltung informiert.
Meistens wird gesagt das man Meerie und Kaninchen zusammen halten kann und sollte oder auch, dass man dadurch bei Männchen die Kastration spart.
Rammler sollten jedoch nie unkastriert gehalten werden, da sie stark unter ihrem Sexualtrieb leiden, der ihnen nicht ohne Grund den Namen Rammler einbrachte.

Selbstverständlich kann man auch Meeries und Kaninchen zusammen in einem Gehege (kein handelsüblicher Käfig) halten, aber nur mit mindestens einem jeweiligen Artgenossen. Eine wirkliche innige Liebe kann unter zwei verschiedenen Tierarten nicht entstehen, das sollte man von vornherein nicht erwarten.

TH und PS vermitteln meist nur in artgerechte Haltung, d.h. nicht in Einzelhaltung und nicht zu Leuten, die vorhaben ein Kaninchen mit einen Meerie zusammen zu halten, sondern mit einem artgleichen Partner.
Außerdem informieren diese beiden Stellen auch über die Haltung, mit viel Platz und Auslauf und auch was die kleinen Lieblinge gerne fressen und sonst so brauchen.


Gesundheit
Ein junges Tier aus der Zoohandlung kann zu schweren Zahnfehlstellungen neigen, welche regelmäßige Tierarztbesuche zur Folge haben.
Das passiert deshalb, weil Zoohandlungen meist Tiere aus so genannten unkontrollierten Vermehrungen übernehmen und diese dann weiterverkaufen.
Aber auch andere Krankheiten können ebenso durch eventuelle Kinderzimmerzuchten entstehen, denn manchmal sind die Elterntiere Geschwister oder anderweitig verwandt.
Leider werden auch die Tiere meist zu jung ins Verkaufsgehege gesetzt und zu früh von der Mutter getrennt. Eine Trennung sollte erst mit der 8. Lebenswoche erfolgen, da sonst schwere Verdauungsfehler auftreten können, denn die Jungtiere fressen den Blinddarmkot der Mutter und bauen so erst eine gute Darmflora mit den entsprechenden Bakterien auf.

Beim TH und PS kannst du außerdem nachfragen ob was mit dem Kaninchen eventuell nicht stimmt und dann auch reagieren.
Man kann so auch bewusst Pflegetiere aufnehmen, die ein kleines Handicap haben ohne davon überrascht zu werden.

Wenn du gleich zwei Tiere haben willst kannst du dir auch die manchmal schwierige Zusammenführung sparen, weil sich die Tiere schon kennen und im TH/ der PS paarweise gehalten werden.
Wenn man sich für ein "erwachsenes Tier" entscheidet, ist ab dem 6. Lebensmonat das Pubertäts- und Flegelalter schon überstanden und man kann ihnen genüsslich beim Schmusen zuschauen.

Positiv ist auch, dass die Pflegestellen oder Betreuer im TH die Charaktere der Tiere genauer einschätzen können und man so eventuell seinem bisherigen Kaninchen den geeigneten Partner besser heraussuchen kann.

Zu guter Letzt tut man einfach den Tieren einen Gefallen und ein gutes Werk.

__________________________________________________________

Ich möchte noch mal betonen, dass nicht jede Zoohandlung schlecht ist, es gibt auch gewisse Ausnahmen, bei denen man sich nur an einen bestimmten Züchter hält, keine Unfallwürfe o.ä. angenommen werden und wo eine sehr gut Beratung stattfindet und sich das Geschäft insgesamt korrekt präsentiert.
Diese Zoohandlungen sind aber leider noch stark in der Minderheit und schwer zu finden.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch schwarze Schafe unter den Tierheimen oder Pflegestellen, deshalb gilt es, sich immer ausreichend zu informieren und auch die Augen gut offen zu halten.
Man darf auch keine Furcht haben, mal Fragen zu stellen, um das Kaninchenwissen des Gegenübers zu testen.




Text von Nina und Zinra
Liebe Grüße, Euer WN Team

Angel1981

  • Gast
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #1 am: Mai 01, 2006, 00:28:15 »
Find ich gut das du am Ende hingeschrieben hast, das nicht alle Zoohandlungen schlecht sind und auch unter den Tierheimen und Pflegestellen es schwarze Schafe gibt.

Max hab ich aus der Zoohandlung. Er hat keine Zahnfehlstellung und kein Kokzidien. Das er jetzt Krank ist, ist mein Fehler. :schnief:
Kitty ist glaube auch aus ner Zoohandlung, weiß ich aber nicht genau.
Sie ist genauso kerngesund...allerdings kann ich in Sachen Informationen nichts genaues sagen.

Es kommt immer auch auf die Mitarbeiter/innen drauf an. Eben man erwischt einen/eine der/die für Meeri und Kaninchen Zusammenhaltung ist oder man hat Glück und erwischt eine die nur Ninis mit Ninis verkauft.
Genauso ist es mit dem Futter. Manche empfehlen Gemüse und Obst andere eben das Zoohandlungsfutter...je nach dem wen man erwischt.
Es kann aber auch sein das man dann in der Zoohandlung nur falsche Personal antrifft oder nur gutes Personal antrifft.

Genauso wie in Tierheimen empfehle ich da mindestens 2 oder 3mal vorbei zu schauen und Tierheime, Pflegestellen oder Zoohandlungen zu testen. Also, sich nicht gleich für das Tierheim entscheiden nur weil die Leute am Anfang nett sind und dann gleich ein Tier mit nehmen sondern auch mal bei ner Pflegestelle anfragen. ;]
Bei längerer Überlegung kann man sich dann entscheiden wo man am besten Informiert wurde und wo man nett behandelt wurde. ;]
Schnelle Erfahrungen führen meistens zu fehl Entscheidungen.
Wenn das gewünschte Kaninchen weg ist, dann sagt mein Schatz immer dazu, dann war es nicht für mich bestimmt.  ;]

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #1 am: Mai 01, 2006, 00:28:15 »

Offline Luna

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 270
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #2 am: Mai 01, 2006, 21:57:04 »
Ich finde auch das Du das gut geschrieben hast. Ich würde beim nächsten Mal mir eins aus dem TH holen. Ich bereue es zu tiefst das ich 2 aus der ZH habe. Gut meine Häsin ist gesund, aber mein Bock hat ein Abszess das schon wieder gewachsen ist und ich schon zum dritten Mal zum TA gehen muss.

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #3 am: Mai 01, 2006, 21:58:35 »
Das mit dem Aszess muss aber nicht von der ZH kommen  :gruebel: ist doch ein Widder oder? ich hab mal gehört das Widder anfälliger sind....  =C


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Sunshine24HEF

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2005
  • Beiträge: 1.464
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.HEF-Treff.de.vu

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #4 am: Mai 02, 2006, 00:28:49 »
Na ja von der ZH muss das nicht kommen, aber mein Widder hatte auch nen Abszess und kam auch aus der ZH, aber ich weiß ja leider nicht wovon das kam. Aber jetzt lenk ich schon wieder vom Thema ab!

Ich finde auch das du es gut und verständlich geschrieben hast!

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #5 am: Mai 02, 2006, 07:55:03 »
Zitat
Ich finde auch das du es gut und verständlich geschrieben hast!

Wir haben es geschrieben..... ich die Rohfassung und Zini ergänzt was ich vergessen hab und ich hab einiges vergessen  =D =D


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #6 am: Mai 02, 2006, 11:36:34 »
Häte ich den Text allein geschrieben, wäre er aber auch nicht länger als Deiner geworden, Nina!
Kennst Du das nicht Wenn man mit sich selber redet, widerspricht keiner :kicher:

Ist eine tolle Teamwork   :dance:

Meine nächsten Tiere kommen dann auch nur noch aus'm TH (oder Pflegestelle), da meine beiden nun leider vom Züchter sind (Gegen Zoohandlung hatte ich schon immer was :ka: )
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Schuengal

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Apr 2007
  • Beiträge: 548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Amy
    • Meine Kaninchen

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #7 am: April 18, 2007, 09:35:42 »
Ich finde den Artikel auch gut geschrieben, aber ich finde nicht gut das der Kauf von Tieren beim Züchter abgeraten wird. Ich rede hier von den organisierten Züchtern in Vereinen. Dort wirst du garantiert ein geimpftest und gesundes Tier bekommen. Bei Züchtern werden Tiere mit Zahnfehlstellungen geschlachtet und nicht weiter verkauft. Natürlich gibt es auch da schwarze Schafe wie überall.

Wenn du in HH im Tierheim ein Zwergkaninchen haben möchtest hast du selten Glück. Es werden dort fast immer nur große Kaninchen abgegeben.
LG Schuengal

www.berithh.de
Meine Fotoseite


Offline Dodo

  • Gleichstellungsbeauftragter
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mai 2006
  • Beiträge: 2.917
  • Geschlecht: Männlich

  • Meine Fotos
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #8 am: April 18, 2007, 10:07:08 »
Ich lese das jetzt nicht so, dass von einem Kauf bei Züchtern gänzlich abgeraten wird. In dem Text ist hauptsächlich von Zoohandlungen die Rede. Von Züchtern steht nur ganz am Anfang mal was, wo es um die Kosten geht.

Wir werden hier allerdings auch nicht dazu raten, beim Züchter ein Tier zu kaufen. Wie verstehen uns als Tierschutz-Forum und stehen auf dem Standpunkt, dass es schon genug Tiere in TH und im TS gibt, so dass man die "Vermehrung" nicht unterstützen muss.
(Auch in Hamburg und Umgebung wird man ganz sicher Zwerge im Tierschutz finden. Organisationen wie Kaninchenschutz und Kaninchenhilfe organisieren im Extremfall auch Fahrketten, um das Wunschtier aus einer anderen Ecke der Republik "anzuliefern".)

Trotzdem werden wir hier niemanden verurteilen, der ein Tier bei einem ordentlichen Züchter gekauft hat oder dies tun möchte. Bei Vermehrern und geplanten "Kinderzimmerzuchten" sieht das allerdings schon etwas anders aus. Und eben bei Zoohandlungen, wo man meistens nicht weiß, von wem die Tiere stammen (wie oben im Text schon steht: auch hier gibt es Ausnahmen).

LG Dodo
LG von Thorsten

aimini

  • Gast
Re: Tieranschaffung: Tierheime und Pflegestellen
« Antwort #9 am: August 19, 2007, 20:25:47 »
HI!!
ich weiß, das passt jetzt vielleicht nicht so recht hier her....aber:

Ich gehe des öfteren in unser Zoohandlung einkaufen.
Dort sehe ich fast jedes mal andere Tiere, alle immer sehr jung.
Jetzt frage ich mich halt, was mit den anderen "passiert"?

Gruß Nicole    :meerie:


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf