Autor Thema: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung  (Gelesen 14649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #10 am: Januar 14, 2011, 11:11:57 »
aber dafür sind sie glücklich


Das zu verstehen erfordert einiges an geistigem Niveau und Fachkenntnis.
Aber genau darum geht es doch :yeah:
mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline Siena_Dyne

  • Punker-Bunny
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 1.058
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #11 am: Januar 14, 2011, 13:36:16 »
Genau so sehe ich das auch Zinra.

Ich hätte zu Shadow auch ein sehr scheues Tier oder vllt sogar dem Menschen gegenüber bissiges Tier gesetzt solange er glücklich und nicht mehr alleine ist.
Nur leider sehen das die Menschen nich ein, wie du schon geschrieben hast, dabei ist es doch das schönste überhaupt, wenn man den Nasen beim schmusen und toben zusehen kann!  :hasilove:
Kämpfer für die richtige Portion Möhren sind nun; SpecialAgent Light und Sergeant Spot.

SuperShadow kämpft nun im Regenbogenland für die richtige Portion!

http://www.derwesten.de/nrz/Sein-Name-war-Bond-id810311.html

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #11 am: Januar 14, 2011, 13:36:16 »

Offline gänseblümchen79

  • Schrecksenmeisterin
  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Mai 2009
  • Beiträge: 175
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #12 am: Januar 17, 2011, 10:44:05 »
aber es muss schon der richtige Partner sein

Tristan hatte erst Isolde,
nach Isoldes Tod dann Ronja.
Er war mit Isolde sehr viel mehr schmusebedürfig (von mir)
Isolde war das oft zu viel und hat ihn dann weggescheucht...
Mit Ronja geht es jetzt viel besser (nachdem sie die Angst vor Tristan überwunden hatte)

Offline Juli

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Apr 2008
  • Beiträge: 1.477
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #13 am: Januar 17, 2011, 13:43:31 »
Ich hab hier auch ein absolutes Gegenbeispiel zu diesem "Er ist doch so zahm"- Argument sitzen:

Mein Ricky war einige Jahre in Einzelhaft (auch durch mein Verschulden/ eigene Unwissenheit), und er war von Anfang an sehr zahm und dem Menschen zugewandt.
Das hat sich auch nach der Vergesellschaftung in keinster Weise geändert. Mit seiner ersten Partnerin war er ein Herz  und eine Seele (mit der neuen Partnerin wohl leider nur noch ein Herz...) und trotzdem kommt er sich bei mir Streicheleinheiten und Leckerchen aus der Hand holen usw.
Meine Mädels waren bisher alle immer sehr scheu, aber das ist dann wohl auch so eine Charaktersache.

Und die Sache mit dem Alter- da ist Ricky auch ein super Beispiel:
Er wurde das erste Mal in seinem Leben vergesellschaftet, da war er leider schon 5 Jahre alt.  :(
Jetzt ist er 10 1/2 Jahre alt und kann nun jedenfalls auf 5 schöne Kaninchenjahre in Gesellschaftet zurückblicken!  ^^

Edit:
Hier ist Ricky mit seiner ersten Partnerin, Mary (das war das absolute Traumpaar...:liebe3:)


Und hier mit seiner heutigen, Emmy:
Liebe Grüße von Juli,
mit Kasimir und Hermine
& mit den Sternen- Nins Bounty, Emmy, Ricky, Mary und Flymo im  :herzi: ...

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #14 am: Januar 17, 2011, 14:35:41 »
Ich finde diesen Thread hier ganz super zusammengestellt. Mein Kompliment!

Ich  kann auch nur unterstreichen, dass Kaninchen weitaus glücklicher in einer Gruppe leben.
Gaanz am Anfang - vor langer, langer Zeit, wo ich noch total unwissend war - hatten wir auch nur ein Kaninchen. Auslauf hatte er viel, aber eben keine(n) Partner(in). Mit der Zeit wurde er richtig aggressiv und bissig.
Irgendwann gelang es ihm dann mal, auszubüchsen und er flüchtete zu einer Ninchenngruppe. Die nahmen ihn gerne auf (er war auch wunderschön) und er lebte dort glücklich und zufrieden. Ich konnte ihn dort auch besuchen und sein Wesen war wie ausgewechselt.

Seither haben wir nur mehr Gruppen. Angefangen hatten wir wieder mit 2 Ninchen, da eine Hobbyzüchterin die Zucht aufgab und Abnehmer suchte. Dann kam noch ein Tierheim-Kastrat dazu, usw.
Jetzt leben inzwischen 5 Ninchen bei uns.
Und: sie sind total zutraulich. Nando ist sowieso mein kleiner Liebling. Er kommt immer sofort gelaufen und im Garten läuft er wie ein Hund neben mir her und wenn ich mich hinhockle, um Gartenarbeit zu verrichten, springt er mir sofort rauf. Er genießt es auch richtig, gestreichelt zu werden. Er stupst mich dann und fordert mich richtig dazu auf.
Charley kann man eigentlich immer streicheln, aber er mag es nicht allzu lange. Chouchou ist auch eine Dauerschmuserin und döst immer dabei ein.  Bei unseren Neulingen hat es etwas gedauert, aber inzwischen lassen sie sich auch streicheln. Da sie Zahnnins sind, haben sie leider keine so guten Erfahrungen mit Menschenhänden gemacht. Aber es wird immer besser.
Ich kann daher auch eher sagen, dass die Nins, wenn sie in der Gruppe leben, noch schmusiger sind als allein. Manchmal schmusen sie gemeinsam und wollen dann noch zusätzlich gestreichelt werden - und schimpfen dann, wenn ich einen vielleicht zu wenig streichle - also weniger als die anderen.  :kicher:
Ich liebe es auch, ihnen zuzusehen, wie sie im Garten grasen oder wieder mal Unsinn aushecken.
Langweilig wirds nie ...
Liebe Grüße auch von Charly


Offline Siena_Dyne

  • Punker-Bunny
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 1.058
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #15 am: Januar 22, 2011, 21:54:07 »
Das mit dem Schmuseneid kenn ich auch  :kicher:

Wenn ich mich mal zu Shadow lege kommt Light sofort angerannt und schiebt mir ihren Kopf unter die Hand.
Umgekehrt auch. Manchmal liege ich dann eine Stunde mit meinen beiden auf dem Boden und kuschel, wobei einfach zu dritt nebeneinander liegen finden die beiden auch ganz super :)

Bei Light hat es auch ziemlich gedauert bis sie sich mal richtig anfassen lassen wollte und viele haben gemeint, dass sie nicht zutraulich werden würde, weil sie ja Shadow noch hat... bla bla... von wegen  :hasilove:
Kämpfer für die richtige Portion Möhren sind nun; SpecialAgent Light und Sergeant Spot.

SuperShadow kämpft nun im Regenbogenland für die richtige Portion!

http://www.derwesten.de/nrz/Sein-Name-war-Bond-id810311.html

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #16 am: Januar 23, 2011, 09:46:03 »
Wenn ein Kaninchen von klein auf an die Menschenhand gewöhnt ist,
kann kein Kaninchen der Welt diese Zuneigung ersetzen,die es dann einfordern wird.

Ich denke eher das viele Besitzer *faul* werden und sich weniger kümmern,weil Kaninchen ja nun *Ersatz*hat und dadurch fangen sie das fremdeln an.

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #17 am: Januar 23, 2011, 10:24:05 »
Aber ist es  nicht viel besser, wenn Kaninchen gegenüber dem Menschen fremdelt und sich an den Artgenossen hält? :gruebel: ist doch viel - artgerechter...

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #18 am: Januar 23, 2011, 10:33:50 »
Normal gezogene Kaninchen fremdeln bei keinem von beiden.
Davon ab halt ich von dem Wort artgerecht nix.
Wir haben domestizerte Hauskaninchen,keine Wildtiere.

Offline Fellnase

  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 1.195
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Argumente für Einzelhaltung und ihre Richtigstellung
« Antwort #19 am: Januar 23, 2011, 10:49:46 »
Aber die meisten hier haben mit dem "Ziehen" ihrer Tiere glaub ich nix zu tun. Wenn Kaninchen aus dem TH oder schlechter Haltung oder oder oder kommt und da schon ausgewachsen ist, ist es doch nunmal schon auf die ein oder andere Art geprägt, vielleicht sogar "ver"zogen.
Dass wir domestizierte Tiere zu Hause haben, ist mir schon bewusst, aber muss das denn heißen, dass Kaninchen sich völlig dem menschlichen Willen beugen muss, so nach dem Motto: ICH bin der Mensch, ICH habe dich domestiziert, also kann ICH dich auch behandeln und halten wie ICH will. Klingt für mich irgendwie wahnsinnig egoistisch. Und ja, ich weiß, dass Tierhaltung eigentlich purer Egoismus ist, aber kann man den Tieren, die man zu Hause hat, nicht wenigstens ihr Leben so angenehm wie möglich gestalten?


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf