Autor Thema: Schock heute in der Zoohandlung  (Gelesen 4638 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EDNA

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Schock heute in der Zoohandlung
« am: Oktober 08, 2008, 16:33:17 »
Ich komme zwar aus einer Großstadt (Frankfurt) aber Zoohandlungen bzw. Futterhäuser gibt es hier (zum Glück) nicht wie Sand am Meer, also wenn man keine 30 Minuten mit dem Auto fahren möchte ist diese eine Zoohandlung am nächsten.
Qualität von Streu, Heu und Stroh auch immer in Ordnung.
Sie haben auch Tier, bis jetzt jetzt sah die Haltung immer einigermaßen ok aus.
Aber heute bekam ich den Schock, sie müssen anscheinden heute eine neu Lieferung Ninchen bekommen haben, da das volle Dominiergehabe in allen Käfigen noch am Laufen war. Da saßen bei den Männchen aufeinmal 8 od. 9 Stück in einem Käfig der bestimmt nicht länger als 120cm war. Bei den Weibchen ging es noch da waren es (nur) 6 Tiere.
Ich stand bestimmt 10 min vor den Käfigen und schaute mir das Grauen an.
Bei den Neuzugängen schätze ich so auf 7, 8 Wochen und es saßen noch Ninchen (Schlappohren) mit drin die anscheinend nicht verkauft werden konnten, die mehr als doppelt so groß waren. Die armene Kleinen! (Damit meine ich alle Tiere die da saßen)

Ich wollte Euch nur von meiner Erfahrung und meiner Schockierung berichten, vielleicht habt ihr Ideen, was man tun kann.

Ich habe meine kleine Edna zwar auch aus einer Zoohandlung, aber die saß nie mit mehr als 3 zusammen und hatte auch viel viel viel mehr Platz und wirkte lebhaft und nicht gequält wie die armen Kleinen.   :(

Offline judi

  • WN-As
  • ***
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 199
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lilli und Urmel, als es noch klein war :)
    • PMA-Film

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #1 am: Oktober 08, 2008, 17:26:13 »
so was ähnliches hab ich bei uns auch schon gesehen, obwohl sie bei und immerhin noch solche volieren haben (wenn auch nich die Größten). Ich glaube man kann nichts dagegen tun. Ich hab mal 2 wochen dort gearbeitet (schulisches Praktikum) und auch alle tiere saubergemacht, da blieb mir immer etwas zeit die nins zum Auslauf in so eine kleine vorbereitungshalle zu stecken, wo sie dann wenigstens mal 20 min. rumtoben konnten. War nur schwer die Kleinen wieder einzufangen, da sie recht scheu waren  ^^

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #1 am: Oktober 08, 2008, 17:26:13 »

Offline pfeffi

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 35

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #2 am: Oktober 08, 2008, 20:36:23 »
Hab meine Süßen auch aus ner Zoohandlung. Die Bedingungen dort waren keinesfalls optimal, aber gottseidank nícht so schlimm wie bei dir. Dennoch dachte ich mir immer, hoffentlich hat meine Zwerge die Zeit dort nicht neg. geprägt.
Was mich immer noch beschäftigt ist, dass bei den Preisschildchen bei den Löwenkopfkaninchen dabei stand, dass Einzelhaltung möglich ist. Das gibt den Leuten, die sich nicht weiter einlesen, doch berechtigterweise das GEfühl, dass alles in bester Ordnung ist, wenn sie nur ein Kaninchen halten.
Es ärgert mich irgendwie, dass es da keine Vorgaben für Zoohandlungen gibt.
Was ich übrigends auch nicht verstehen kann, ist, dass in Zoohandlungen eigentlich nur Käfige verkauft werden, die nicht annähernd den Bestimmungen entsprechen. Da stimmt doch was nicht, oder???

Offline EDNA

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #3 am: Oktober 08, 2008, 21:08:37 »
@pfeffi Hast Du schon mal in einer Zoohandlung diese ganz niedrigen Käfige gesehen, die angeblich für Kaninchen sein sollen, wo sich die armen Ninchen noch nicht mal mehr aufs Häuschen stellen können?
Habe in einem anderen, nicht in dem oben beschrieben Landen, eine Verkäuferin angesprochen und sie meinte:" Ja wir verkaufen sie aber nur ohne Beratung und versuchen die Leute davon abzubringen". Da habe ich sie gefragt, warum sie dir überhaupt im Sortiment haben, da meinte sie: "Sie werden von den Kunden einfach gewünscht". Ich studiere zwar BWL, aber in dem Bereich ist Marktwirtschaft echt sch...... !

Offline Dreamflower

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #4 am: Oktober 08, 2008, 21:30:44 »
Ach du sch***  :eek:

Das ist echt schlimm, aber leider überall Realität bis auf ein paar Ausnahmen.

Es ärgert mich irgendwie, dass es da keine Vorgaben für Zoohandlungen gibt.
Was ich übrigends auch nicht verstehen kann, ist, dass in Zoohandlungen eigentlich nur Käfige verkauft werden, die nicht annähernd den Bestimmungen entsprechen. Da stimmt doch was nicht, oder???

Hier müsste doch der Gesetzgeber oder irgendeine Institution irgendetwas tun können? Natürlich müsste man erstmal darauf aufmerksam machen, dass da etwas nicht stimmt.
__________________________________________________________
 :gaehn:

Ruht in Frieden
geliebter Spike ~12.12.2003 - 30.10.2008~
mein kleiner Fluffy ~08.02.2006 - 26.10.2006~ 
und mein süßer Charly ~01.08.2002 - 19.03.2007~
:weinen:

Offline Zinra

  • *Shopaholic*
  • Administrator
  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jun 2005
  • Beiträge: 13.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feierabend, wie das duftet...
    • Zinras Hoppelse

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #5 am: Oktober 08, 2008, 23:04:23 »
Wenn die Tiere kaum Bewegungsraum haben und sich nur auf den Füßen sitzen, kann etwas unternommen werden.
Ich glaub das Veterinäramt interessiert (oder sollte es tun) sich für solche Fälle.

mit fröhlichen Grüßen,
 Zinra
:ui:

Durchgedreht oder "positiv verrückt".

Offline EDNA

  • WN-Mitglied
  • **
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #6 am: Oktober 08, 2008, 23:12:37 »
Werd da morgen mal anrufen und  schauen was die sagen, bzw. wie die Bestimmungen für Zoohandlungen sind.
Danke für den Hinweis.

Offline ute

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Aug 2008
  • Beiträge: 2.855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teddy, Lilly & Emely

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #7 am: Oktober 08, 2008, 23:57:46 »
Hier müsste doch der Gesetzgeber oder irgendeine Institution irgendetwas tun können? Natürlich müsste man erstmal darauf aufmerksam machen, dass da etwas nicht stimmt.

Petition gegen den Verkauf von Tieren in Zoohandlungen
Hier der Link zur Unterschriftenaktion
http://www.portalgemeinschaft.de/petition/

Habe ich vor ein paar Tagen irgendwo gefunden und mal gleich mitgemacht, wenn ich auch nicht allzuviel Hoffnung habe, dass es bei denen direkt schnackelt

Offline Dreamflower

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Jun 2006
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #8 am: Oktober 09, 2008, 06:55:53 »
So habe mich auch gleich mal eingetragen!  :)

Es ist besser als gar nichts zu tun. Ich hoffe sehr, dass es etwas bringt und der Handel mit Tieren gestoppt wird.
__________________________________________________________
 :gaehn:

Ruht in Frieden
geliebter Spike ~12.12.2003 - 30.10.2008~
mein kleiner Fluffy ~08.02.2006 - 26.10.2006~ 
und mein süßer Charly ~01.08.2002 - 19.03.2007~
:weinen:

Offline Shinokaori

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Nov 2006
  • Beiträge: 888
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Schock heute in der Zoohandlung
« Antwort #9 am: Oktober 09, 2008, 08:44:18 »
Ich glaub das Veterinäramt interessiert (oder sollte es tun) sich für solche Fälle.

Interessieren tut es das Veterinäramt meist leider herzlich wenig.
Oder warum sollte das interessanter sein als Kaninchen-Messies, die hunderte Tiere unter absolut schlechten Bedingungen halten?
Dagegen wird schließlich auch nix getan.

Im Übrigen:
Dadurch, dass solchen Zoohandlungen auch noch Geld in den Rachen geworfen wird, erhalten sie Unterstützung.
Einerseits meckern aber andererseits selbst "untersützen".
Welch ein Widerspruch.
Würden die Käufe in solchen Zoohandlungen boykottiert werden, mit der Begründung, dass dort Tiere verkauft werden, dann würden die Ketten oder Ladenbesitzer wohl eher darüber nachdenken, als wenn man "nur" Petitionen einschickt.
Liebe Grüße,
Shinokaori


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf