Autor Thema: Geschichte von Rudi und Tiffy:  (Gelesen 1101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Abakus0

  • Gast
Geschichte von Rudi und Tiffy:
« am: November 14, 2008, 11:38:45 »
Hallo miteinander. Ich hatte mich hier kurz nachdem ich meine Nini’s vom TH abgeholt hatte, März 08, das erste Mal gemeldet. Es gab mehrere Themen, die mich beschäftigt hatten: Angefangen von dem scheuen Verhalten beider Zwergkaninchen, über die Dominanz von Tiffy bis hin zu Tiffys Nestbau und umtriebiges Verhalten. Beide sind Dezember 07 ins TH gekommen, zusammen mit der gemeinsamen Tochter, die wohl schnell wieder vermittelt wurde. Rudi und Tiffy waren wohl zum Zeitpunkt der Abgabe im TH 3 Jahre alt und WIRKLICH EXTREM SCHEU. Aber bei mir, als auch bei meinem Sohn, hat es „klick“ gemacht, vor allem weil uns die beiden als „nur zusammen zu vermitteln“ gezeigt wurden. Wir wollten sowieso nur ein Pärchen, denn ein ZF hätte ich mir – aus mehreren Gründen – erst mal nicht zugetraut. So! Da sind die beiden also in unser Herz gehoppelt und für uns unvorstellbar wieder dort zu entfernen. ^^ Rudi ist ein schwarzfelliges LK Männchen mit weißem Kragen und weißen Pfötchen... mit viel Fantasie könnte es auch ein Frack mit weißem Kragen und Handschuhen sein :kicher:! Tiffy ist eine Teddy-Löwenkopf-Angora Mischlingsdame in cremeweiß mit hell- und dunkelbraunen sowie schwarzen Flecken/Streifen. Sie hat ein blaues und ein braunes Auge. Die Fellpflege ist extrem, wenn wir mal aus terminlichen Gründen nicht regelmäßig kämmen, haben sich schnell Knoten gebildet. Ich hoffe, ich langweile nicht mit der Beschreibung, aber ich bin so begeistert von den beiden, ich möchte es einfach nur mit euch teilen.  :herzi:  :blah: Wenn ich ehrlich bin, gibt es nur eine Sache, die mich ein wenig nervt: Da das TH keine genauen Umstände zu der Abgabe der beiden wusste und mir auch nicht sagen konnte, in welchem Umfeld die beiden groß geworden sind, kann ich bis heute auch nur über verschiedene Verhaltensweisen spekulieren: Bisher haben beide noch Angst wenn wir sie mal von A nach B tragen müssen. Das ist dann ein Geklopfe und Gerenne, dabei will ich sie ja gar nicht in Panik bringen! Nur: Fell- und seltener: Nagelpflege muss sein! Vermutlich erwarte ich zuviel, wenn ich hoffe, eines Tages kennen sie die Prozedur! Es ist ja nicht so, das sie wild um sich beißen und kratzen, im Gegenteil! Tiffy ist schreckensstarr und lässt alles über sich in Angst ergehen, manchmal schließt sie sogar ihre Äuglein und schnuffelt so schnell das ich schon Sorge um ihr Herzchen habe. Das Böckchen, also Rudi, zappelt doch schon eher mal, hat aber genug Verstand und fügt sich nach kurzer Zeit, zumal ich mich beeile. Dann lassen wir sie wieder gehen und meist ziehen sie sich erst einmal in den Transportkorb zurück um sich zu beruhigen, manchmal sind sie sogar so beleidigt das sie noch nicht einmal ihr Lieblingsleckerli (getrocknete Bananen) annehmen, welche wir als einzige Ausnahme aus der Hand füttern. Mir tun dann beide immer soo leid. Ich merke aber zu meinem Entzücken, dass beide angefangen haben zu meinem Sohn etwas mehr Zutrauen zu fassen, er wurde sogar von beiden schon mal zaghaft an Hand und Arm „geküsst“. So niedlich! Aber das wirklich rührendste ist folgendes: Beide sind wirklich so lieb zueinander, außer wenn Tiffy „Frühlingsgefühle“ entwickelt, dann tut mir Rudi wirklich leid. :weissnich: Obwohl er außerhalb seines Käfigs sich lange aufhalten kann, weiß er dann manchmal gar nicht mehr wo er sich sonst noch verkriechen soll! Details kann ich mir sicher sparen!:rolleyes: Ansonsten sitzen beide sehr oft so eng zusammen, da kommt noch nicht mal ein Blatt dazwischen und manchmal, wenn ich versuche dann einen von beiden zu streicheln, pressen sie sich noch mehr aneinander, als ob beide sagen wollten “UNS bekommst du nie auseinander“, einfach so lieb! Vielleicht tauen Sie eines Tages doch noch ein wenig mehr auf. Beide sind richtige Charakterköpfe, solange man sie in Ruhe lässt! Sie: forsch, neugierig und dominant; Er: ruhig, passiv und zärtlich! Lustig ist ebenfalls wenn ich einen neuen Gegenstand zum „entdecken“ hinstelle: Tiffy schnüffelt sich bis auf 10 cm heran und haut dann entweder ab oder nimmt erneut Anlauf, Rudi lässt ihr meist den Vortritt :) und macht sich seeeeeeeeeehr lang, bis er ebenfalls kurz davor steht und schnuffelt sich dann schlau. Wenn er interessiert ist, kommen manchmal die Hinterbeine nach, ansonsten geht er immer erst mal wieder zurück und dann wieder vor, usw. bis entweder die Neugier siegt und er sich endlich traut hin zu gehen, oder das Interesse ist erloschen und wird nicht mehr beachtet. Ja, ich bin wirklich froh die beiden zu haben und mir tut es nur leid, das in der Vergangenheit ja vielleicht wirklich etwas Unschönes passiert ist, welches beide soo ängstlich gemacht hat. Da beide schon „junge Erwachsene“ sind, fürchte ich, wird sich das Verhalten mit der Ängstlichkeit kaum noch ändern, aber falls doch wären mein Sohn und ich darüber sehr glücklich! Vielen Dank für den Platz, den ich von der WNWebseite bekommen habe um über meine beiden Süßen zu berichten und Vielen Dank für Eure Geduld dieses zu lesen! :thx:
Liebe Grüße von
Abakus


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf