Autor Thema: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat  (Gelesen 2228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smoothie

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Okt 2008
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« am: November 16, 2008, 11:37:21 »
Hallo liebe Hasi-freunde

Meine zwei Nins sind seid Donnerstag endlich da!!! Juhu!!!
Aber ich hab noch ein paar fragen.

Die beiden sind leider erst fast sieben wochen alt, aber die mama wurde krank (ich glaub erkältung...sie bekam eine spritze und es geht ihr schon wieder besser) und dann meinte der tierarzt, dass man ihre kinder besser weggeben sollte, damit sie sich nicht ansteckten und außerdem seien sie schon sehr kräftig. im wurf waren 5, eines verstarb jedoch gleich am anfang. Ich hab die beiden von einer Bekannten die als Hobby im Sommer züchtet.
Ich hab mich entschieden von dort welche zu nehmen, war aber im Tierheim und hab mich beraten lassen. die Pflegerin hat gemeint, dass sie zurzeit kein passendes pärchen für uns zum vermitteln hat und sie würde uns von einer zusammenführung als Ninanfänger eher abraten.

So jetz weiß ich natürlich das sie wirklich ziemlich jung sind, aber ich wollt ja nicht, dass sie krank werden... ich war damals auch beim tierarzt besuch dabei und hab nochmal genau nachgefragt.... Auf den Rat des TA hin hab ich mit meiner bekannten ausgemacht dass ich die beiden am Donnerstag dann zu mir kommen sollen.

ich hab jetzt schreckliche Angst, dass die beiden noch zu jung sind.... :( :( aber ich wollts doch nur richtig machen,
normaler weise gibt sie ihre Jungtiere erst mit 9-10 wochen ab....
den termin beim ta hattern wir am 5.11 und am 6.11 haben wir entschieden, dass sie aufjedenfall noch eine woche bei ihrer mama bleiben sollen.

gestern hab ich den beiden, da sie ganz lang an den käfigstäben geknabbert hat zum ersten mal auslauf gegeben.
Sie haben mich beschnuppert und sie hat sogar meine hand geleckt.
Nur als ich sie nach ich glaub 5 Stunden...(ungelogen, es hat mir so einen spaß bereitet den beiden zu sehen zu dürfen, wie sie alles neugierig erkunden...), sie wieder dazu bekommen wollte in ihr gehege zu gehen, hat das nicht so toll geklappt....
da ich die erweiterungsteile für den käfig an die wand montiert hab musste ich sie gestern hochheben und über die gitterstangen in ihr gehege setzen....
bisher hab ich sie ja nur einmal am donnerstag von ihrer transportbox in das gehege gehoben. dabei hat sie etwas gezappelt, er dagegen war recht brav.
gestern wollt mir dann mein freund helfen. er hat auch bereits erfahrung mit den kaninchen. naja aufjedenfall wollte er ihn hochnehmen( nach ruhigem ansprechen und an der hand riechen lassen) nur dann hat er so gezappelt,ich glaub er hattte angst bekommen weil mein freund seine hand vielleicht nicht fest genug unter seinen po gehalten hatte, dass er ihn wieder runter setzen musste. es ist wirklich nichts passiert, das ganze spielte sich in ungefähr 10cm boden nähe ab.!
er ist natürlich daraufhin blitzschnell in sein "Draußenversteck" gesaust. es dauert eine ganze weile bis er sich wieder raus traute. schließlich konnt ich ihn in sein gehege setzen...mit ein bisschen zappeln
sie hat wie beim ersten mal etwas gezappelt während dem tragen, war aber ok und ich konnt sie ohne probleme rein setzten.

gestern ham sie mich dann erstmal gar nimma angeschaut, später konnt ich sie dann aber mit ein bisschen karotte überzeugen. heute schnuppern sie zwar an meiner hand hupfen aber dann immer wieder weg. ich lass sie dann auch immer in ruhe.

ich glaub dass sie jetz soviel angst beim heben haben weil sie so jung sind.....oh gott ich hab einen fehler gemacht, dass ich sie zumir genommen hab oder? wir haben nur dem TA vertraut...und das ist ein guter TA
ohje.... :weinen: :weinen: :weinen:

hab ich viel falsch gemacht? gibt es irgendwas was wirklich richtig machen kann, dass es ihnen gut geht vorallem auch mit mir? ich will ja nicht dass sie jetz immer angst vor mir haben müssen....

ich wollt doch bloß das es den kleinen gut geht!!! :(

freu mich auf eure antworten liebe grüße nadja

Offline smoothie

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Okt 2008
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #1 am: November 17, 2008, 19:33:31 »
hab ich alles so falsch gemacht das mir schon gar keiner mehr antwortet?? :weissnich:

 :weinen: :weinen:  :snief:

Wackelnasen - deine Kaninchen und Meerschweinchen Community

Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #1 am: November 17, 2008, 19:33:31 »

Offline Lilia

  • Hortkind
  • SuperNase
  • WN-Legende
  • ***
  • Registriert: Jun 2008
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #2 am: November 17, 2008, 19:58:07 »
Jo, hast viel zu viel geschrieben :D Ich hab´s gestern Abend gesehen und hatte überhaupt keine Lust mehr, das noch zu lesen. Aber jetzt hab ich mir die Zeit mal genommen :)

Mach dir mal nich so viele Vorwürfe, wo noch gar kein Grund besteht. Hat euer Auslauf keine Tür? Denn das ewige Hochheben is nich gut, das mögen Kaninchen eigentlich grundsätzlich nich und is ja auch keine Dauerlösung. Könnt ihr nich 1 Teil immer öffnen, wenn das Gehege keine Tür hat?

Dass ihr sie zu früh genommen habt, würd ich in euerm Fall nich sagen. Immerhin konnten sie ja scheinbar nich bei der Mutter bleiben und mit 7 Wochen sind sie ja zum Glück so weit selbstständig, dass sie auch ohne die Mutter klarkommen. Tiere in der Zoohandlung sind oft erst 6 Wochen und die sterben zum Glück auch nich alle weg.

Am Anfang is da einfach bissl Sensibilität gefragt. Also langsames Angewöhnen von neuem Futter, kein kühlschrankkaltes, nasses Futter usw. Aber das wisst ihr bestimmt.

Ich denke, den beiden Puschels wird´s schon gutgehen bei euch ;) Macht euch nur mal Gedanken über ne "Tür" für´s Gehege und dann klappt das schon alles :)
Dass sie dich ignoriert haben, muss nich unbedingt was damit zu tun haben, dass ihr sie hochnehmen wolltet. Die haben sich gegenseitig und nich immer Bock auf uns. Das is zwar schade, aber so is das eben mit den kleinen Kerlchen ^^

Offline Nina

  • Supernina
  • WN-Legende
  • ****
  • Registriert: Okt 2005
  • Beiträge: 8.548
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #3 am: November 17, 2008, 20:03:56 »
ich bin ned wirklich durchgestiegen wo dein problem liegt .... am hochheben?? Sollte man vermeiden .... mein Gehege hat ne Tür und das mit den hochheben müssen sie lernen ..... ich heb meine auch hoch Nackengriff und sofort Hand unter den Po und an die Brust drücken .... natürlich nicht zu fest ..... durch den Nackengriff halten sie ganz gut still und wenn ich eins hab dem es nichts ausmacht dann heb ich untern bauch hoch und Hand an den Po und an die Brust ..... dann setz ich mich hin es gibt Streicheleinheiten und ne Möhre als Ablenkung .....

Ein Teil des Geheges öffnen und dann Futter ins Gehege müsst auch gehen wie Lila sagt .....

Ja genau zum Alter .... also wenn die Mutter krank war und ihr nicht wolltet das sie sich anstecken und ihr die dann doch noch ne Woche bei der Mutter lasst wären 3 Wochen auch schon egal gewesen wenn dann haben sie sich eh schon angesteckt in der Woche und bevor ihr beim TA wart  .... also das wiederspricht sich in allen Punkten


Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel

Offline smoothie

  • WN-Profi
  • ****
  • Registriert: Okt 2008
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #4 am: November 17, 2008, 21:28:33 »
hallo ihr beiden
vielen dank für eure antworten  ^^ und vorallem fürs zeitnehmen :D

ich hab gleich geschaut ob ich ein teil aufmachen kann, die tür im gittergehege haben sie nicht angenommen, ich denk die ist einfach zu klein. man ein ganzes gitterstück vom dauerauslauf raussnehmen !
bisschen blöd dass ich da net selber drauf gekommen bin... :o

@ nina
wir wolltens nur richtig machen und haben dann überlegt was wir machen sollen mit den kleinen und eben wann ich sie holen soll... wir haben uns dann entschieden sie noch etwas dort zu lassen, auch wenns nicht ganz dem was der ta gesagt hat entsprochen hat.
Meine bekannte hat dann geschaut wie die mama auf die babys aufpasst und sich um sie kümmert. ab dienstag wars dann so das sie sich nicht mehr so gut gekümmert hat und kaum noch nähe zu den kleinen gesucht hat und sich abprut zurückgezogen hat. dann haben wir mittwoch noch abgewartet und da hat sie die kleinen dann schon ziemlich angefaucht. dann hat meine bekannte die babys rausgenommen und mir bescheid gegeben dass man sie abholen kann.
die genesung der mama ging viel schneller voran als die babys wegwaren.

aber die babys sind sehr fit und fressen/trinken sehr gut und reichlich, haben keinen durchfall und glänzendes Fell.
ich beobachte sehr viel damit ich gleich sehe wenn was sein sollte.

vielen Dank nochmal für eure Tipps!!

liebe grüße nadja

Offline primel

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Jul 2007
  • Beiträge: 2.611
  • Geschlecht: Weiblich

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #5 am: November 17, 2008, 21:36:59 »
Wenns der Mutti so doof ging,ist es natürlich unklug die Jungen nicht abzusetzen.
Egal,passiert ist passiert.
Hoffen wir das Deine zwei nichts abbekommen haben.
Die nächsten 2-3 Wochen würde ich Stress vermeiden und auch noch nicht impfen.
Und das mit dem Hochnehmen lernen die noch.
Erstmal ist es doof wenn sie was am Bauch fühlen,aber nachher merken sie ziehmlich schnell das man zügig wieder *landet*. :)

Offline Djembe

  • WN-Legende
  • *****
  • Registriert: Mär 2007
  • Beiträge: 5.209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Liebe Grüße von Lillifee,Chouchou und Nando

  • Meine Fotos
Re: Fragen zur Eingewöhnung...brauch euern rat
« Antwort #6 am: November 18, 2008, 13:29:29 »
Ich würde erst mal das Hochheben möglichst vermeiden. Meine mögen es auch nicht und es geht auch ohne. Wenn ich sage: Husch, husch in den Stall - verstehen sie das und hoppeln brav hinein. Ich würde sie erst mal an ihre Namen gewöhnen und eher am Boden sitzend streicheln.
Und: wie Nina sagte, wenn du sie hochhebst, auf die Brust setzen - das mögen sie noch am ehesten. Meine Weibchen schmusen sehr gerne lange - die Kastraten kommen zwar sofort her und lassen sich streicheln, wollen dann aber gleich wieder weg.
Liebe Grüße auch von Charly



Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf